Anzeige:



ADAC Winterreifentest 2006
Automobilclub ADAC testete 32 Winterreifen-Modelle
Nur vier sind "besonders empfehlenswert"

 
  • Winterreifen im Test
  • ADAC-Test deckt Mängel bei Billigprodukten auf
  • Ganzjahresreifen sind schlechter Kompromiss
 


Der ADAC beim Winterreifen-Test

Da der Gesetzgeber die Straßenverkehrsordnung so geändert hat, dass seit dem 1. Mai 2006 auch beim Fahren auf Schnee und Eis geeignete - also wintertaugliche - Reifen montiert sein müssen, gewinnen die Resultate Winterreifentests in diesem Jahr besondere Beachtung. Diesmal testeten die ADAC Ingenieure insgesamt 32 sehr unterschiedliche Winter- und Ganzjahres-Reifenmodelle. Neben den klassischen Winterreifen der Größe 185/60 untersuchten sie in diesem Jahr auch fünf Ganzjahresreifen der gleichen Dimension und 13 Billigreifen der Kategorie 195/65. Das Ergebnis: Nur vier der Premium-Winterreifen erhielten das ADAC-Prädikat "besonders empfehlenswert". Also kein einziger Vertreter mit Ganzjahresanspruch und kein Billigangebot. Im Gegenteil: Laut ADAC sind mehr als die Hälfte der No-Names ihr Geld nicht wert.

Markenreifen deutlich besser

In der Dimension 185/60 R 14 für Fahrzeuge wie Fiat Punto, ältere Opel Astra und Renault Mégane sowie VW Golf III und Polo ist das Niveau bei den ausgewiesenen Winterspezialisten erfreulich hoch. Das Prädikat "besonders empfehlenswert" erreichten das Allroundtalent Blizzak LM20 von Bridgestone, der brandneue Michelin Alpin A3, der mit hervorragenden Verschleißwerten glänzt, der Continental WinterContact TS 800 (bester Nässe-Grip) und der Pirelli Snowcontrol.

________________________________________________________
Anzeige:


________________________________________________________

Der ADAC empfiehlt: "Nie mehr mit Sommerschuhen durch den Matsch!

Nur Winterreifen sind nach Ansicht des ADAC geeignet, Schnee und Matsch auf den Straßen zu trotzen und damit der seit Mai gültigen Vorschrift zu genügen, wonach „bei Kraftfahrzeugen die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen ist“. Deshalb hat der ADAC aktuell 32 Modelle in den Dimensionen 185/60 R 14 und 195/65 R 15 getestet, darunter auch fünf Ganzjahresreifen und 13 günstige Discount-Modelle. Das Ergebnis: Nur vier der Premium-Winterreifen erhielten das ADAC-Prädikat "besonders empfehlenswert". Also kein einziger Vertreter mit Ganzjahresanspruch und kein Billigangebot. Im Gegenteil: Laut dem Deutschen Automobilclub sind mehr als die Hälfte der No-Names ihr Geld nicht wert.

In der Dimension 185/60 R 14 für Fahrzeuge wie Fiat Punto, ältere Opel Astra und Renault Mégane sowie VW Golf III und Polo ist das Niveau bei den ausgewiesenen Winterspezialisten erfreulich hoch. Das Prädikat "besonders empfehlenswert" erreichten das Allroundtalent Blizzak LM20 von Bridgestone, der brandneue Michelin Alpin A3, der mit hervorragenden Verschleißwerten glänzt, der Continental WinterContact TS 800 (bester Nässe-Grip) und der Pirelli Snowcontrol.

Alle Details und Hintergründe des Tests

Bei den Ganzjahresreifen hat sich gezeigt, dass es praktisch unmöglich ist, Reifen zu konstruieren, die im Sommer und Winter zu den Spitzenreitern zählen. Im Grunde handelt es sich bei neukonstruierten Ganzjahresreifen um verkappte Winterreifen, die im Sommer nur mit relativ schwachen Leistungen aufwarten können. Das ADAC-Urteil für den Sommerbetrieb lautet deshalb für alle Ganzjahresreifen im Test nur "bedingt empfehlenswert".

 

In der Dimension 195/65 R 15 für Fahrzeuge wie Audi A4, Mercedes C-Klasse oder VW Golf waren im aktuellen Test nur Billig-Alternativen am Start, wie sie vom Reifenhandel, Verbrauchermärkten oder auch im Internet angeboten werden. Auch zwei runderneuerte Fabrikate (Rigdon und Respa) wurden untersucht. Je nach Angebot kann man gegenüber Premium-Marken bis zu 150 Euro pro Reifensatz sparen. Doch das Testergebnis zeigt: Die meisten Billig-Reifen sind ihr Geld nicht wert.

Lediglich der Sava Eskimo S3 kann empfohlen werden. Ob er allerdings ein wirkliches Schnäppchen darstellt, darf angesichts seiner relativ hohen Verschleißanfälligkeit bezweifelt werden. Doch die Fahrer von Golf V und Co. brauchen nicht zu verzagen. In dem im vergangenen Jahr in der ADACmotorwelt veröffentlichten Test der Premiumvertreter der Dimension 195/65 R 15 T gab es viermal eine Spitzenbewertung. Dieser Test ist ebenso wie auch der aktuelle unter www.adac.de abrufbar.

Quelle und weitere Informationen auf: www.adac.de


 



Ein Dacia Logan hat sich im Rahmen eines auch als Elchtest bekannt gewordenen Fahrdynamik-Tests des ADAC überschlagen...


 



Der Fahrradträger GIRO AF von Atera: Internationaler Designpreis und gute Noten vom ADAC..


 


Das neu eröffnete ADAC Fahrsicherheitszentrum Hannover-Messe ist einmalig in Europa
..

________________________