Anzeige:


IAA 2005
Endspurt bis zur Markteinführung des Audi Q7

   
  • Erste Innenraumbilder des neuen SUV aus Ingolstadt
  • Größer und dennoch leichter als sein Konzernbruder VW Touareg
  • Drei Sitzreihen und komplett versenkbare Sitze der hinteren Reihe
  • Markteinführung erstes Halbjahr 2006
  • Ab 48.900,- Euro



Neuer Audi Q7 kommt zur IAA

Audi zeigt den neuen Q7 - die Serienversion der Konzeptstudie "Pikes Peak quattro" - erstmals am 12. September anlässlich der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt/Main. Audi befindet sich momentan auf einer Strasse des Erfolges. Gerade meldete das Unternehmen Rekordzahlen bei Absatz und Umsatz für das erste Halbjahr 2006. Bislang fehlte Audi in seinem Modellprogramm noch ein Modell der zunehmend beliebter werdenden Fahrzeuggattung SUV. Der erste Geländewagen der Ingolstädter Premiumarke startet mit einem V8-FSI-Benziner und einem V6-TDI-Diesel-Aggregat. Beherrschendes Merkmal der Frontpartie des großen Ingolstädters ist, wie bei allen anderen Baureihen, der so genannte Singleframe-Kühlergrill, der von hoch plazierten Scheinwerfern und zwei zusätzlichen Lufteinlässen ergänzt wird.


________________________________________________________
Anzeige:


________________________________________________________

Spannungsbogen perfekt gespannt - Infos häppchenweise

Audi lüftet sein neues Baby sehr behutsam. Um so überraschender, daß seit einigen Wochen eine Werbekampagne im Internet die neuen Formen enthüllt, allerdings nur diffus ausgeleuchtet, um noch nicht alle Details des Q7 zu entblößen. Bis zur Premiere auf der IAA wird die Spannung aufrecht gehalten, indem das interessierte Publikum sukzessive mit kleinen Häppchen gefüttert wird. Die virtuelle Welt des Online-Portals "Q7 Globe" gewährt schon seit März Ein- und Ausblicke zum Q7. Weltweit haben sich schon mehr als 110.000 Interessenten für die Microsite mit der Adresse www.audi.com/q7globe registrieren lassen. Fast eine halbe Million Besuche wurden schon gezählt. Der Q7 Globe ist nicht einfach nur eine Website, sondern zentraler Bestandteil eines Programms zur internationalen Interessentengenerierung und -betreuung und der langfristig angelegten Einführungskampagne zum neuen SUV. Es handelt sich dabei um das bislang größte Multikanal-Marketingprojekt von Audi für einen Modell-Neuanlauf. Der Q7 wird das erste Fahrzeug von Audi im SUV-Segment sein und es muss deshalb keine Rücksicht auf ein im Markt befindliches Vorgängermodell genommen werden. Die jüngste Q7-Offenbarung sind nun die ersten Innenraumbilder.


Bild oben: Ungeteilten Rückleuchten in der sehr breiten Heckklappe des Q7

Zwischen A6 und A8 positioniert

Der neue Audi Q7 soll in der internen Fahrzeughierarchie zwischen dem A6 und dem A8 stehen. Wie lässt sich denn die Namensgebung des Q7 entschlüsseln?! Audi´s Antwort ist einfacher als gedacht. Das Q steht für den Allradantrieb quattro, die Sieben bezeichnet die Einordnung in die Modellhierarchie.


Eine Plattform, drei Autos: Auf VW Touareg und Porsche Cayenne folgt der Audi Q7 mit drei Sitzreihen und luxuriöser Ausstattung.

Obwohl der neue Audi 15 Zentimeter länger ist als VW Touareg und Porsche Cayenne, soll der SUV aus Ingolstadt je nach Aasstatung ca. 175 Kilo weniger wiegen. Erreicht wurde dies indem die Sperrdifferentiale und das Reduktionsgetriebe weggelassen wurden. Ferner wurde der Unterfahrschutz rausgeworfen, leichteres Glas verbaut, einzelne Chassis-Komponenten verschlankt und bei Hauben, Türen und Deckeln zu alternativen Werkstoffen gegriffen wurde.


Audi wirbt damit, dass der quattro-Antrieb mit selbstsperrendem Torsen-Differential" auch in schwierigstem Gelände für optimale Traktion, Beherrschbarkeit und Stabilität sorgen soll. Der Q7 fährt werksseitig mit dem Allradantrieb quattro sowie einer adaptiven Luftfederung vor. Die adaptive Luftfederung soll sich an jede Fahrsituation anpassen, geschaltet wird per sechsstufiger Tiptronic.



Bild oben: Erstmals setzt auch Audi auf Spiegelblinker. Standlicht und Blinker vorne sitzen separat von den Scheinwerfern in der Frontschürze. Ansteigende Schwellerlinie und gepfeilte Motorhaube sollen die Größe optisch kaschieren.



Edles Interieur

Nach den Aufnahmen von den Fahrtests, folgten nun erste Fotos aus dem Innenraum des Q7. Hinter dem erste SUV aus Ingolstadt verbirgt sich ein ausgesprochen luxuriöses Automobil. Sein edles Leder-und-Holz-Ambiente erinnert genauso an den A8 wie das Cockpit mit dem praktischen MMI-Bediensystem. Edles Leder, Holz und Alu versprühen ein sehr hochwertiges Ambiente. Die Vierzonen-Klimaautomatik versorgt die Fond-Passagiere separat mit kühler Luft.



Erste Innenraumbilder des Audi Q7


Neue Assistenzsysteme

Auch die neuen Assistenzsysteme Side- und Lane-Assist sollen laut Audi für das neue SUV angeboten werden. Intelligente Fahrassistenzsysteme wie die Cruise Control mit radargestützter Abstandsregelung und Spurwechselhilfe sowie ein Parkassistent sollen dem Fahrer im Alltag helfen, wo sie nur können. Während Side-Assist vor Autos im "Toten Winkel" oder vor sich schnell nähernden Fahrzeugen warnt, schlägt der Lane-Assist Alarm, sobald der Fahrer ohne Blinker die Spur verlassen will.

 

V8-FSI-Benziner und ein V6-TDI-Diesel

Debütieren wird der neue Audi mit einem V8-FSI-Benziner und einem V6-TDI-Diesel-Aggregat und Partikelfilter. Später sollen Sechs-, Zehn-und Zwölfzylinder-Triebwerke sowie ein Hybridantrieb folgen. Weitergehende Details zu den verfügbaren Motoren will Audi erst im Vorfeld der IAA bekannt geben.

 


Lange ausfpreilsite vom MP3-Player bis zum klimatisierten Massagesitz

Die lange Aufpreisliste erfüllt fast jeden Wunsch: Navigation mit Farbmonitor, Infotainment mit DVD-Spieler, CD und MP3, Telefon mit Internetzugang, Kurvenlicht und Kühlbox, Sonnendach und Winterpaket, Schaltwippen am Lenkrad, schlüsselloses Aufsperren und Starten, belüftete und beheizte Massagesitze sowie vieles mehr.

Harte Erprobungsfahrten

Auf einem speziellen Offroad-Gelände wurde das Fahrverhalten des Q7 abseits der Straße ausgiebigst erprobt. Dort stehen vor allem Achsverschränkungen, Fahrten bei extremer Neigung oder im Tiefwatbecken auf dem Programm. Auf einer speziellen Staubstrecke in Südeuropa wird die Dichtigkeit des Innenraums gecheckt. Außerdem wird der Innenraum des geschlossenen Fahrzeugs monatelang in der prallen Sonne der Wüste enormen Temperaturen ausgesetzt, um die Qualität der verwendeten Materialien im Innenraum zu überprüfen.

 
Audi Q7-Modelle im Erprobungseinsatz, um auch bei brütender Hitze, klirrender Kälte, dichtem Staub
und ebenso dichtem Straßenverkehr in Kundenhand perfekt zu funktionieren.


Was für die Dichtigkeit bei Staub gilt, gilt natürlich auch für Wasser. Dafür gibt es eine spezielle Prüfkammer in Ingolstadt. Dort können es die Fahrzeugentwickler vom leichten Landregen bis zum tropischen Monsunregen schütten lassen. Zusätzlich kann das Fahrzeug um bis zu 30 Grad gekippt werden, um zu sehen, ob an irgendeiner Stelle Wasser in den Innenraum eindringt.

 





Der Audi Q7 auf Erprobungsfahrt durch staubiges Wüstenklima

Ein Steigungshügel ermöglicht das Anfahren mit und ohne Anhänger an Steigungen bis zu 35 Prozent. Und auf der Schnellbahn werden Hochgeschwindigkeitstests für den Antriebsstrang gefahren.

Apropos Hochgeschwindigkeit: Der Q7 muss sich auch auf der härtesten Rennstrecke der Welt, der Nordschleife des Nürburgrings, bewähren. Dort führen die Ingenieure der Audi Fahrdynamik, Mechaniker sowie Lieferantenvertreter an 13 bis 14 Wochen im Jahr das SUV an seine Grenzen. Die 20,8 Kilometer lange Nordschleife mit ihren 33 Links und 40 Rechtskurven bietet ein optimales Streckenprofil, um das Fahr- (Fahrwerk, Lenkung, Räder, Reifen, Stoßdämpfer, Federn und Lagerelemente) und Bremsverhalten sowie die Komforteigenschaften des Fahrzeugs in extremen Situationen zu optimieren und den sportlichen Charakter des Q7 anzupassen. Knapp 250 Runden oder etwa 5.000 Kilometer absolvieren die Testfahrzeuge dafür zwischen legendären Streckenpassagen wie dem "Caracciola-Karussell", dem "Brünnchen" oder dem "Pflanzgarten".

Der US-Markt wird eine der wichtigsten Absatzregionen für den Q7 sein, daher wurde und wird der Wagen dort auch intensiv erprobt. Grundsätzlich ist die Alltagstauglichkeit von Fahrzeugen in den unterschiedlichsten Gebrauchssituationen ein wichtiges Kundenmerkmal. Daher wird in der Entwicklung sehr viel Wert auf intuitive Bedienlogik, ansprechende Haptik und ergonomisches Handling wie zum Beispiel die leichte Bedienbarkeit der dritten Sitzreihe beim Um- und Ausklappen gelegt.


Der neu Audi Q7 - hier noch leicht getarnt

Das Gebrauchsspektrum eines SUVs ist dabei breit gefächert und erstreckt sich von der Offroad-Kurzstrecke zum Wochenendhaus in den Apalachen an der Ostküste bis zum Badeurlaub am Venice Beach in Kalifornien. Zunehmend wird diese Fahrzeugklasse in den USA auch von Frauen geschätzt, die damit ihre Kinder zur Schule bringen oder die Kurzstrecke zum Einkaufszentrum zurücklegen.

Fazit: Da kommt was grosses aus Ingolstadt vom Schlage Mercedes M-Klasse, BMW X5, VW Touareg oder Porsche Cayenne. Als letzter großer deutscher Hersteller bringt Audi ein Sport Utility Vehicle (SUV) auf den Markt. Dafür übertrifft der elegante Luxus-Geländewagen Q7 seine Konkurrenten in fast jeder Hinsicht. Als Alleinstellungsmerkmal wird der Q7 drei Sitzreihen anbieten können. Audi ist ein Nachzügler in diesem Segment, doch das darf man dem Auto keinesfalls anmerken. Dass Audi sich hier keinen Patzer erlauben wird, demonstrieren allein die mehrere Millionen Testkilometer der Prototypen und Vorserienfahrzeuge des Q7. Der Audi Q7 startet Anfang nächsten Jahres zu Preisen ab 48.900 Euro.

Weitere Informationen unter: www.audi.de




 





Stark, schön und edel - Der neue Luxus-SUV Audi Q7...




 



Detroit Auto Show: Audi enthüllt auf der NAIAS die Studie Roadjet Concept. Sieht so der nächste Audi A4 Avant aus?




 



Audi startet beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans mit dem neuen R10 der von einem neuen V12 Dieselmotor angetrieben wird...




 



Die Konzeptstudie "Le Mans quattro" geht in Serie. Der zukünftige Audi R8 wird ein Supersportwagen für die Straße...




 



Supersportwagen und Luxuslimousine in einem: Der neue Audi S8 mit V10 Motor und 450 PS...




 


Maximale Leistungssteigerung auf 300PS und 600Nm mittels eines Spezialturboladers mit geändertem Abgaskrümmer. Das B&B AUDI A4 8H Cabriolet 3.0 TDI...




 




Audi: Hightech-Keramikremse aus Siliziumcarbid für die Audi-A8 Limousine...



 



Stärkster PKW-Diesel von Audi: Der 326 PS starke V8 Biturbo-Motor im
A8 4.2 TDI
quattro...




 




Dynamisches Leichtgewicht: Audi TT Quattro Sport 1.8 Turbo mit 240 PS...




 


Der neue Audi RS4 ist Rennsport-Technik in ziviler Verpackung...


 

________________________