Anzeige:





Vorstellung

Der 326 PS starke 4.2 TDI Achtzylinder-Biturbo von Audi
Unter der Haube des Audi A8 schlägt das derzeit stärkste Diesel-Herz

Die gewaltige Kraft und die Charakteristik des Achtzylinders profilieren den Audi A8 als eine der sportlichsten Limousinen des Luxussegments.


Der neue Audi A8 4.2 TDI quattro

Mit der mehr als beeindruckenden Leistung von 326 PS, setzt sich der neue Audi A8 4.2 TDI quattro an die Spitze aller Diesel-Pkw weltweit. Der völlig neu entwickelte, 4,2 Liter große Achtzylinder mit Biturbo-Aufladung beschleunigt die leichtgewichtige Luxuslimousine mit Aluminium-Karosserie in nur 5,9 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer. Die Höchst-geschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

Anzeige:


Serienmäßig mit permanentem Allradantrieb quattro und 6-stufiger tiptronic kombiniert, benötigt er durchschnittlich nur 9,4 Liter Dieselkraftstoff je 100 Kilometer. Mit einer Tankfüllung lassen sich mehr als 950 Kilometer ohne Stopp zurücklegen.
Der Audi A8 4.2 TDI quattro ist ab Werk mit einem Dieselpartikelfilter ausgestattet, der ohne Additiv arbeitet und der folglich ein Fahrzeugleben lang ohne Service auskommt.

Für die Entwicklung des neuen 4.2 TDI wurden Zielvorgaben gesteckt, die sich an den Bestmarken des Vorgängers, dem 4.0 TDI mit 275 PS und 650 Newtonmeter orientierten.

Angesichts dieser Vorgaben waren die Audi-Entwicklungsziele für den neuen TDI entsprechend anspruchsvoll:

- Der leistungsstärkste Pkw-Diesel im Markt
- Bestwerte in Sachen Fahrdynamik bei niedrigem Verbrauch
- Optimale Motorakustik
- Niedriges Gewicht
- Kompakte, kurze Bauweise

Komplett neu konstruierter Motor

Um diese Vorgaben umzusetzen, konstruierten die TDI-Entwickler von Audi einen komplett neuen Motor. Der 4,2 Liter große V8-TDI gehört - wie schon der 3.0 und der 2.7 TDI - der neuen V-Motorenfamilie von Audi an und besitzt einen Kettenantrieb für Nockenwellen und Nebenaggregate.Der Zylinderabstand im neuen Motorblock beträgt nun 90 Millimeter. Insgesamt ist der Motor nur kompakte 520 Millimeter lang. Ein aktueller V8-Konkurrent der gleichen Hubraumklasse misst immerhin 140 Millimeter mehr.
Das insgesamt 62 kg wiegende Zylinderkurbelgehäuse besteht aus Vermikulargraphitguss (GGV). Ein wichtiger Schritt hin zum geringen Motor-Gesamtgewicht von nur 255 Kilogramm. Dies bedeutet noch einmal 15 Kilogramm weniger als beim Vorgänger, dem 4.0 TDI.

Der 4.2 TDI ist damit einer der leichtesten Diesel-V8 überhaupt. Davon profitieren Leistungsgewicht und Gewichtsverteilung des Fahrzeugs gleichermaßen - zwei Eigenschaften, die von zentraler Bedeutung für die Fahrdynamik des neuen A8 4.2 TDI quattro sind.
Mit einem Hubvolumen von 4.134 cm3 sind die Brennräume des neuen Motors um nahezu exakt 0,2 Liter größer als beim 4.0 TDI. Die Bohrung ist gegenüber dem Vorgänger um zwei auf 83 Millimeter vergrößert; der Hub von 95,5 Millimeter ist identisch mit dem des 4.0 TDI. Die Verdichtung beträgt 16,5 : 1.
Die Oberflächen der Zylinder-Laufflächen sind mittels UV-Laserbelichtung behandelt. Dieses besondere Honverfahren sorgt für einen deutlich reduzierten Ölverbrauch des TDI-Motors und in der Folge auch für eine klar verminderte Partikelbildung bei der Verbrennung.
Die geschmiedete Kurbelwelle aus Chrom-Molybdänstahl ist so gekröpft, dass freie Kräfte und Momente der 1. und 2. Ordnung vermieden werden - ein entscheidendes Plus zugunsten höchster Vibrationsarmut.

Biturbo mit zwei Ladeluftkühlern

Zwei Turbolader mit variabler Turbinengeometrie liefern bereits bei niedrigen Motordrehzahlen ein hohes Drehmoment und ermöglichen gleichzeitig eine hohe Motorleistung.
Die variable Turbinengeometrie erlaubt es, die Anströmung des Turbinenrades abhängig von Last und Drehzahl optimal anzupassen. Dabei stellt das Motormanagement mittels Luftmassenmessung sicher, dass stets beide Lader mit gleicher Drehzahl und folglich gleicher Förderleistung laufen. Der maximale Ladedruck beträgt 2,5 bar; die Lader rotieren mit bis zu 226.000 Umdrehungen/Minute.

Zusammen mit weiteren umfangreichen Massnahmen, bedeutet dies vor allem bei niedrigen Drehzahlen einen rascheren Aufbau des Ladedrucks und damit ein exzellentes Ansprechverhalten.

Common Rail-Technologie mit Piezo-Injektoren

Die Gemischaufbereitung übernimmt ein Common Rail System der jüngsten Generation. Es verfügt über eine Hochdruckpumpe - sie befindet sich im Innen-V des Motors - und je eine Druckleitung ("Rail") je Zylinderbank. Der Einspritzdruck beträgt bei nun maximal 1.600 bar, 250 bar mehr als bei früheren Common-Rail-Systemen: Ein Wert, der dem Gewicht einer Mittelklasselimousine auf der Fläche eines Fingernagels entspricht.
Der hohe Einspritzdruck sorgt für eine noch feinere Zerstäubung des Kraftstoffs, und damit für eine bessere Gemischaufbereitung und effizientere Verbrennung. Die Folge ist nicht nur ein Leistungs- und Drehmomentplus, sondern zugleich eine Reduzierung des Kraftstoff-Verbrauchs und der Emissionen.
Wichtigste Innovation des neuen Common Rail-Systems sind zweifellos die Piezo-Inline-Injektoren. Dabei übernehmen elektrisch anregbare Piezo-Kristalle die Ansteuerung der Düsen. Sobald Spannung an die Kristalle angelegt wird, ziehen sich diese zusammen und lösen, unterstützt durch ein hydraulisches Element, mechanisch die Öffnung der Einspritz-Düsennadel aus.
Dies erlaubt deutlich kleinere und exakter dosierbare Einspritzmengen. Zugleich erlaubt die Piezo-Technik eine höhere Düsennadel-Geschwindigkeit. Mit einem Wert von 1,3 Meter pro Sekunde reagiert das Piezo-System doppelt so schnell wie andere Common Rail-Düsen.
Damit lässt sich die Zahl der Einspritzvorgänge pro Arbeitstakt fast nach Belieben variieren. Die Audi TDI-Entwickler haben sich beim 4.2 V8 für bis zu vier Einspritzungen entschieden: Im unteren Drehzahlbereich gibt es, zusätzlich zur Haupteinspritzung eine doppelte, im mittleren Bereich eine einfache Voreinspritzung.
Eine Strategie, die für einen weicheren Brennverlauf sorgt - davon profitiert in erster Linie die Motorakustik. Der neue 4.2 TDI-Motor soll dadurch selbst gegenüber seinem bereits hoch kultivierten Vorgänger noch einmal deutlich leiser und laufruhiger geworden sein.

Hoch wirksame Abgasreinigung

Der 4.2 TDI verfügt über eine zweiflutige Abgasanlage mit zwei serienmäßigen Partikelfiltern. In jedem Abgasstrang sorgen ein motornaher Oxidationskatalysator und ein katalytisch beschichteter Partikelfilter für die Reinigung der Abgase.
Die motornahen Katalysatoren gewährleisten durch die rasche Umsetzung von Kohlenwasserstoffen und Kohlenmonoxid die Einhaltung der EU 4 Grenzwerte.
Wird eine Regeneration erforderlich, erzeugt das Motormanagement durch innermotorische Maßnahmen und exotherme Umsetzung unverbrannter Kohlenwasserstoffe im Oxidationskatalysator die erforderliche Temperaturerhöhung im Partikelfilter. Mit dem bei Audi eingesetzten Common-Rail-Einspritzsystem sind dabei bis zu 5 Einspritzungen möglich.

Höchstleistung und beeindruckende Ökonomie

Der 4.2 TDI-Motor ist aktuell der leistungsstärkste Selbstzünder, der in einer Serienlimousine zu finden ist. 240 kW (326 PS) bei 3.750 1/min sind die neue Bestmarke - gegenüber dem 275 PS starken Vorgänger ein Plus von nicht weniger als 51 PS.
Der A8 4.2 TDI quattro besitzt das Leistungsvermögen eines Spitzensportlers.
Die leichtgewichtige Luxuslimousine mit Aluminium-Karosserie sprintet in gerade 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h - und damit schneller als alle anderen Diesel-Limousinen weltweit. Sie erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von abgeregelten 250 km/h.
Das Drehmoment verschafft dem Fahrer in allen Geschwindigkeitsbereichen ein Durchzugserlebnis, das sich sonst nur in Sportwagen erfahren lässt. 650 Newtonmeter zwischen 1.600 und 3.500 1/min - dieser Wert macht den A8 4.2 TDI quattro zum drehmomentstärksten Audi überhaupt.

Wie die übrigen A8, verfügt auch der neue TDI über die exklusive Front mit Singleframe-Kühlergrill

Audi A8 4.2 TDI quattro: Souveräne Sportlichkeit

Alle Audi A8 V8 TDI sind mit der 6-stufigen tiptronic mit Dynamischem Schaltprogramm DSP und zusätzlichem Sportprogramm ausgestattet. Leistung und Drehmoment liegen stets in so präziser Dosierung an, dass sich Zielkonflikte aus spontaner Leistungsentfaltung, hohen Fahrleistungen und perfekter Laufkultur aufheben.
Der permanente Allradantrieb quattro setzt das Leistungsvermögen des Motors in ein Höchstmaß an Vortrieb und Seitenführung um und bringt auch das enorme Drehmoment mühelos und sicher auf die Straße. Die Aluminium-Karosserie in Audi Space Frame-Bauweise (ASF) bildet das hochfeste Fundament für geringes Gewicht, sportliche Fahrleistungen und exzellente Fahreigenschaften.
Der Audi A8 verfügt über ein Aluminium-Fahrwerk mit Vierlenker-Vorderachse und spurgesteuerter Trapezlenker-Hinterachse. Die adaptive air suspension - eine Luftfederung mit kontinuierlicher Dämpferregelung - hält für jede Fahrsituation die passende Charakteristik bereit. Sie reduziert gleichzeitig Karosserie-bewegungen und optimiert so Straßenlage und Komfort.
Mit der Verbindung von leistungsstarkem TDI, hochentwickeltem Leichtbau und den dynamischen Qualitäten seines Fahrwerks präsentiert sich der Audi A8 4.2 TDI als eine Luxuslimousine, die ein neues Maß für Sportlichkeit und Souveränität bietet.

Technische Daten Audi A8 4.2 TDI quattro
Motor Achtzylinder Biturbo Common Rail-Diesel
Hubraum 4.134 ccm
Leistung 240 kW (326 PS)
Drehmoment 650 Nm zwischen 1.600 und 3.500 1/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h (abgeregelt)
Beschleunigung 0 - 100 km/h 5,9 Sekunden
Durchschnittsverbrauch (ECE) 9,4 Liter Diesel
Antrieb Allradantrieb
Getriebe 6-Stufen Tiptronic
Preis ab 81.000,- EUR
   
   
   
Weitere Informationen unter: www.audi.de

 

________________________