Anzeige:



Vorstellung
Neuer Service von BMW ConnectedDrive und Google Maps
Navigationsziel über das Internet auswählen

 
  • BMW und Google starten gemeinsamen Service
  • Account beim Telematikservice "BMW Connected-Drive" nötig
  • Online auf Google Maps ermittelte Adressdaten und Telefonnummern lassen sich per Mausklick ins Auto transferieren
 



BMW und der Internet-Dienstleister Google kommen mit einem gemeinsamen Angebot auf den Markt. Die neue Funktion für BMW Assist ermöglicht eine außerordentlich komfortable Form der Reisevorbereitung. Demnächst können BMW-Fahrer künftig mit Internet-Anschluss Daten von Google Maps online direkt in ihr Navigationssystem übertragen.


________________________________________________________
Anzeige:


________________________________________________________

Noch ist BMW der weltweit erste Autohersteller, mit dem Google eine solche Kooperation eingeht. "Mit BMW und Google haben zwei in ihren Segmenten jeweils technologisch führende Marken zueinander gefunden", sagt John Hanke, Director Google Geo Products. "Mit der Innovationskraft beider Unternehmen können wir die Vernetzung der Internetwelt mit dem Automobil auf ein völlig neues Niveau heben. Adressen aus Google Maps direkt ins Fahrzeug zu senden, ist eine sehr effiziente und kundenfreundliche Form der Anwendung dieser Technologie." Darüberhinaus möchte die populäre Suchmaschine große Autohandelsketten als Kunden gewinnen.

maps.google.de

Zielsichere Navigation im Fahrzeug wird jetzt noch einfacher, schneller und komfortabler. Über die Suchfunktion von Google Maps kann jede online ermittelte Adresse innerhalb Deutschlands, unter Angabe des BMW-Assist Benutzernamens, direkt in das Fahrzeug übertragen werden. Der BMW-Fahrer mit Internetanschluss sucht die gewünschten Daten auf http://maps.google.de und bekommt sie direkt ins Auto übermittelt. Dort sind die Adressen unter "Meine Info" im BMW-Assist-Menü abrufbar. Die empfangene Adressangabe kann von dort in die Zielführung des Navigationssystems übernommen. Ferner ist eine aus Google Maps übertragene Telefonnummer direkt über das Mobiltelefon des Fahrers anwählbar.

Einer der Vorteile ist, dass die bei Google Maps gefundenen Adressdaten nicht mehr notiert werden müssen oder ausgedruckt werden. Eine manuelle Eingabe in das Navigationssystem entfällt.




BMW ConnectedDrive


Eine Erweiterung des Auswahlspektrums auf weitere Länder ist zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen. Um den Dienst zu nutzen, benötigt man einen Account beim Telematikservice "BMW Connected-Drive".

BMW ConnectedDrive umfasst neben dem Telematikdienst BMW Assist unter anderem auch das mobile Internetportal BMW Online, das den Fahrer mit exklusiven Service- und Mobilitätsleistungen unterstützt, sowie die BMW Teleservices zur Übertragung von Fahrzeugdaten an den betreuenden Service Partner im Vorwege eines Wartungstermins. Mit dem für alle BMW Modellreihen erhältlichen BMW Assist stehen dem Fahrer Notruffunktion, Bereitschaftsdienst und topaktuelle Verkehrsinformationen zur Verfügung. Zusätzlich lassen sich über den operatorgestützten BMW Auskunftsdienst eine Vielzahl von ortsbezogenen Informationen abrufen. Die Besonderheit liegt darin, dass der Standort des Fahrzeugs bei telefonischer Kontaktaufnahme mit dem BMW Callcenter automatisch übertragen wird. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn ein Notruf automatisch oder manuell ausgelöst wurde. Aber auch angefragte Auskünfte können somit standortbezogen erfolgen. Egal, ob Kino, Restaurant, Hotel oder Sehenswürdigkeiten - die entsprechenden Kontaktdaten gelangen vom BMW Callcenter direkt ins Fahrzeug und können vom Fahrer einfach per Knopfdruck ins Navigationssystem oder Autotelefon übernommen werden.

Google zählt mehr als 45 Anzeigenkunden aus der deutschen Automobilindustrie

In Deutschland zählt die Suchmaschine derzeit 45 Unternehmen aus der deutschen Automobilindustrie zu ihren Anzeigenkunden, "darunter alle großen Hersteller", sagt Andreas Hüttner, Leiter des Automotive-Bereichs bei Google. Auch Reifenhersteller und Organisationen wie der ADAC schalten Anzeigen auf Deutschlands populärster Suchmaschine. Aus gutem Grund: "Zwischen 15 und 20 Prozent aller Anfragen an Google Deutschland betreffen Themen rund ums Automobil", erläutert Hüttner.

Weitere Informationen unter:

www.bmw.de

www.google.de


 


Volkswagen und Google entwickeln zukunftsweisendes Navigationssystem mit Onlineanbindung und fotorealistischer Darstellung...


 


Google reagierte auf die Doorway-Schummelei von BMW indem es den Pagerank des Autoherstellers herabsetzte. Der Streit ist bereits beigelegt. Dennoch bleiben Fragen offen..


 
International Forum Design
in Hannover hat das neue BMW 3er Coupé mit dem iF Gold Award ausgezeichnet...

 

BMW M3 Concept Car gibt Ausblick auf den neuen M3 mit V8-Saugmotor und Leichtbauweise...

 

M-Paket nun für BMW 3er Cabrio und Coupé orderbar...

________________________