Anzeige:



Vorstellung
Seriennahe Ford-Studie gibt Ausblick auf den neuen Ford Mondeo

 
  • Generationswechsel in der Ford-Mittelklasse ist für das zweite Quartal 2007 vorgesehen
  • Dynamisch gezeichneten Linien per "Kinetic Design"
 



So wird in wenigen Monaten der neue Mondeo aussehen

Ford stellt auf dem Autosalon in Paris (30. September bis 15. Oktober 2006) eine seriennahe Studie der Kombi-Version des neuen Mondeo vor. Voraussichtlich im Frühsommer 2007 kommt der neue Ford Mondeo dann zu den Händlern. Der neue Mondeo soll die Mittelklasse kräftig aufmischen.


________________________________________________________
Anzeige:


________________________________________________________

Viele Module teilt sich der Mondeo mit den erfolgreich gestarteten Modellen S-Max und Galaxy zwecks Entwicklungs- und Kostenreduktion. Die jüngste Auflage des Kölner Familienautos soll das eher vernunftbetonte Image des biederen Vorgängermodells ablegen. Größer und geräumiger wird der neue Mondeo, aber auch viel auffälliger, spektakulärer und mit deutlichen Anklängen an die extravagante Studie Iosis aus dem Jahr 2005. In der mutigen Formensprache ist das so genannte "Kinetic Design" erkennbar. "Energie in Bewegung" soll diese Philosophie des Kinetic Design ausdrücken.

Kinetic Design - Der neue Ford Mondeo kommt mit Ecken und Kanten daher

Zu den Schlüsselelementen dieses "Kinetic Design" drückt sich in den dynamisch gezeichneten Linien aus. Schon auf den ersten Blick wirkt der Mittelklässler damit sportlich und selbstbewusst. Die Frontpartie wird von der graphischen Dreiteilung der Motorhaube bestimmt.




Weitere prägnante Merkmale sind die ausgeformte Schulterpartien, kraftvoll ausgestellte Radläufe und eine ansteigende Gürtellinie. Mächtige Lufteinlässe sollen den sportlichen Anspruch untermalen. Die Seitenlinie steigt zum Heck hin an und mündet zusammen mit der Dachline in einer schmalen C-Säule. In der Silhouette zeigt sich ein gewachsener Kombi, der innen laut Hersteller auch mehr Platz bieten soll als der Vorgänger.



Interieur

Innen setzt sich die Linie des S-Max fort. Ford verspricht hochwertige Oberflächen und anspruchsvolle Materialien. Hochwertige Oberflächen und eine intuitive Bedienung sollen das Fahren erleichtern. Im Innenraum erlaubt es die voll integrierte Mittelkonsole den Schalthebel besonders hoch zu positionieren.


Der Platz für die Fondpassagiere - wie die Kopf- und Beinfreiheit auf den Rücksitzensoll - soll noch üppiger ausfallen als beim Vorgänger, der sich in dieser Disziplin bereits wahrlich nicht verstecken brauchte. Moderne Entertainment- und Informationssysteme wie das verfeinerte und an die Lenkradbedienung angepasste Ford-Bediensystem HMI (Human Machine Interface) kommen der zweiten Evolutionsstufe zum Einsatz. Wie bereits in Galaxy und S-Max können unter anderem an Lenkradtasten wichtige Funktionen von Radio oder Telefon bedient werden. Neu ist ein großflächiges, zentral zwischen den Hauptinstrumenten genau im Blickfeld des Fahrers platziertes LCD-Farbdisplay. Es soll gegen Aufpreis zu haben sein. Der Gepäckraum verbirgt sich beim Kombi hinter einer prägnanten Rückenpartie. Wie viel der kommende Mondeo genau verstauen kann, will Ford erst noch bekannt geben. Der Laderaum der Studie reicht bei umgeklappten Sitzen für bis zu 1700 Liter Gepäck.


Motoren

Motorseitig dürfte es keine allzu großen Überraschungen, sondern im Wesentlichen die bekannte Palette von Otto- und Dieselaggregaten geben. Das Motorenangebot reicht demnach vom 2,0-Liter-Duratorq-TDCi-Turbodiesel und dem 2,5 Liter großen Duratec-Benzinmotor bis hin zu den besonders 1,6-Liter-Duratec- und 1,8-Liter-Duratorq-TDCi-Motoren. Also von 100 bis etwa 220 PS.

Fazit: Weltpremiere soll der neue Mondeo im Frühjahr 2007 feiern. Erst im Vorfeld dazu wird es Details und Bilder zur Serienversion geben. Auch die genauen Preise, die sich am Vorgänger (ab 21.000,- Euro) orientieren dürften, nannte Ford noch nicht. Ein Markterfolg des neuen Mondeo wird in der Kölnern Ford-Dependance dringend herbeigesehnt. Ford Europa schreibt zwar schon wieder schwarze Zahlen. Doch fußt der Erfolg vor allem auf dem Modell Focus und seinem geräumigen Bruder C-Max. Neben dem Mondeo könnte auch der jüngste Coup des Van-Doppel mit S-Max und Galaxy den Kölnern die heißersehnte nachhaltige Wende bringen.

Weitere Informationen unter: www.ford.de


 




Nach Bond folgt Genf: Ford präsentiert den neuen Mondeo...


 



Neuer Sportvan von Ford im Test: Der S-Max schliesst die Lücke zwischen C-Max und Galaxy...


 


Neues Projektfahrzeug von Fahrwerksspezialist Eibach - Der Eibach Ford Fiesta ST 150...


 




Ford zeigt in Genf eine seriennahe Version des Focus Coupé-Cabriolet, daß im Sommer 2006 startet..


 



Der Ford mit den Flügeltüren: Die Coupé-Studie iosis...


 

Angetestet:
Weltpremiere des neuen Ford Focus als 4türige Limousine..

 

Ausführlicher Fahrbericht des neuen Kompaktvan Ford Focus C-Max
2.0 TDCi..

________________________