Anzeige:





Vorstellung
Nach Bond folgt Genf: Ford präsentiert den neuen Mondeo
Im Dreigestirn aus Limousine, Kombi und Fließheck

 
  • Größer, edler und bis zu 220 PS stark
  • Marktstart im Juni 2007
  • "Opferblech" aus lackiertem Kunststoff
 



Ford hat wieder zu einer unverwechselbaren Formensprache gefunden

Ford ergreift die Initiative. Drei Wochen vor dem Genfer Salon veröffentlicht Ford neue Fotos und technische Details seiner Neuauflage des Mondeo. der Marktstart ist für Juni vorgesehen. Im Rahmen der offiziellen Weltpremiere wird der Vorhang erst auf dem 77. Genfer Salon vom 8. bis 18. März 2007 vollständig gelüftet werden. Nach dem gelungenen Debüt der beiden Vans Ford Galaxy und S-Max im letzten Jahr möchten die Kölner diesen Rückenwind nun auch für die Neuauflage der Mittelklasse genutzt werden.

Anzeige:


Dritte Auflage

Auch der Mondeo hat die Linie, die Ford als "Kinetic Design" ("Energie in Bewegung") bezeichnet. Die dritte Auflage steht auf der gleichen Plattform galxy und S-Max und ist nach den Worten von Europachef John Fleming, das technologisch aufwändigste Auto, das die Kölner je vorgestellt haben. Die neue Mondeo-Generation hat dabei mächtig zugelegt. Die neue Größe kommt nicht von ungefähr, sondern resultiert aus einem um zehn Zentimeter gewachsenen Radstand. Auch in der Gesamtlänge legt der Mondeo um 10 Zentimeter zu. Damit übertrifft er sogar seine ärgsten Rivalen wie bspw. den VW Passat.



Wie bisher in drei Karosserievarianten

Den neuen Mondeo gibt es wie bisher als Triologie in drei Karosserievarianten. Geplant sind ferner sechs Ausstattungsvarianten. Vier- und Fünftürer sowie der Kombi (Turnier) werden als Ambiente, Trend, Titanium, Ghia, Titanium X und Ghia X orderbar sein.
Für Trend und Titanium kann ein zusätzliches Sportpaket geordert werden. Es umfasst unter anderem eine Lederausstattung, Sportsitze und ein tiefergelegtes Fahrwerk.



Blaugefärbtes Wärmeschutzglas aus Titanium

Eine Klima-Innovation halten die Kölner als Novum bereit: Die Titanium-Versionen erhalten blaugefärbtes Wärmeschutzglas für die Scheiben. In allen anderen Modellen wird Glas mit grünlicher Tönung eingesetzt. Darüber hinaus steht für den Mondeo die Frontscheibe "Solar Reflect" (eine spezielle Windschutzscheibe mit Infrarotfilter) zur Verfügung, die das Aufheizen des Innenraums im Vergleich zu unbehandeltem Glas um den Faktor vier reduziert.


Interieur

Der neue Mondeo scheint den ersten Fotos nach zu beurteilen auch im Innenraum eine sehr gute Figur zu machen. Zwei Zentimeter mehr Beinfreiheit und gut fünf Zentimeter mehr Innenraumbreite soll der neue mondeo gegenüber seinem Vorgänger aufweisen. Das Kofferraumvolumen beträgt 535 Liter beim Stufenheck und maximal 1745 Litern beim Kombi.

 





Die ehemalige langweilige Kunststoffwüste iist bei den gehobenen Ausstattungsvarianten einegediegenem Ambiente mit hochwertiger haptik gewichen. Dies fängt bei poliertem Metall an geht über dunklen Stoffe oder Ledern und hört bei schwarzem Pianolack noch nicht auf.

Human Machine Interface

Zu den optionalen Neuheiten gehören ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem. Im komplett neu gestalteten Cockpit kommt ein weiterentwickeltes Bedienkonzept des Ford-Bediensystems HMI (Human Machine Interface) zum Einsatz. Das Bediensystem agiert mehrstufig und wird per Lenkradtasten und Touchscreen angesteuert. Statt einer Kommandozentrale auf dem Mitteltunnel befinden sich auf dem Multifunktionslenkrad einige Zusatzknöpfe und in Verbindung mit dem DVD-gestützten Navigationssystem ein Touchscreen in der Mittelkonsole. Es ermöglicht, das DVD-Navigationssystem und das Radio an Lenkradtasten mit Joystick-Funktion zu steuern. Allen Modellen gemein ist das große Farbdisplay, das Ford zwischen Tacho und Drehzahlmesser platziert hat und als zentrales Datendisplay nutzt.

Klimaanlage serienmäßig

Eine elektronisch geregelte Zweizonen-Klimaautomatik steht nunmehr serienmäßig zur Verfügung. Ab Ghia und Titanium sind zusätzliche Belüftungsöffnungen für die B-Säulen enthalten. Die Rücksitzbank und die Rücksitzlehnen können in allen Karosserie-Varianten zum Transport sperriger Gegenstände im Verhältnis 60:40 geteilt umgeklappt werden. Auf diese Weise ergibt sich für den Turnier und die fünftürige Fließheck-Limousine ein Stauvolumen von 1745 beziehungsweise 1460 Litern. Der Gepäckraum der Limousine fasst 535 Liter.


Drei Diesel, fünf Benziner

Zum Marktstart werden vier Benzinmotoren bereitstehen. Eine 1,6-Liter Einstiegsmaschine mit 110 oder 125 PS, ein 2,0-Liter mit 145 PS sowie die aus dem Focus ST bekannte 220-PS-Maschine. Noch im Jahr 2007 soll ein neuer 2,3-Liter-Benzinmotor mit 160 PS die Otto-Motorenreihe komplettieren. In der Dieselliste stehen ein 1,8-Liter-Selbstzünder mit 100 PS, sowie ein 2,0-Liter-Motor mit 130 und 140 PS. Noch fehlen prestigeträchtige Sechszylinder sowie leistungsstarke Selbstzünder mit mehr als 140PS.

Motorvarianten Ford Mondeo
Drei Diesel
1.8 TDCi 74 kW / 100 PS 5-Gang-Schaltung
2.0 TDCi 96 kW / 130 PS 6-Gang-Schaltung
2.0 TDCI 103 kW / 140 PS 6-Gang-Schaltung
Fünf Benziner
1.6 81 kW / 110 PS 5-Gang-Schaltung
1.6 92 kW / 125 PS 5-Gang-Schaltung
2.0 107 kW / 145 PS 5-Gang-Schaltung
2.3 118 kW / 160 PS 6-Gang-Automatik
2.5 162 kW / 220 PS 6-Gang-Schaltung



Assitenzsysteme bis hin zur Abstandsregelung

Zu den technischen Innovationen der neuen Mondeo-Generation zählen insbesondere die neuen Assistenzsysteme. Viele Dinge gibt es bereits von andere Herstellern. Sei es die Chipkarte als Tür- und Zündschlüssel oder auch die elektrische unterstützung beim Anfahren am Berg oder das Kurvenlicht bereits ohne Xenonstrahler sind keine echten Alleinstellungsmerkmale. Das weiterentwickelte Fahrwerk trägt optional adaptive Stoßdämpfer. Die Kölner versprechen ein deutlich erhöhtes Sicherheitsniveau gegenüber früher. Allen voran die sieben Airbags die bishin zum Polstern der Knie des Fahrers gedacht sind. Die größte Sicherheitsfortschritt dürfte aber die Etablierung einer elektronischen Abstandsregelung in dieser Klasse darstellen. Sie warnt vor Auffahrunfällen und bremst zur Not sogar automatisch. Von den Kölnern hätten Marktbeobachter dies weniger erwartet.



Opferblech und mehr Sicherheit

Bei allen Ausstattungen sind serienmäßig sieben Airbags, eine Klimaautomatik, das elektronische Stabilitätsprogramm ESP, ein so genanntes "EasyFuel"-System um falsches Betanken auszuschließen, eine Ausschaltverzögerung für die Scheinwerfer und ein AUX-Eingang für den MP3Player an Bord. Für schlechte Einparker bekommt der Mondeo am Heck ein "Opferblech" aus lackiertem Kunststoff, das schnell und preiswert ausgetauscht werden kann.

Preise des Mondeo hält Forn noch unter Verschluss

Ford verspicht, dass Materialauswahl und Verarbeitungsqualität um Klassen besser, der Lärmpegel im Innenraum deutlich niedriger als bei den Wettbewerbern sowie das Platzangebot großzügiger denn je sei. Der neue Mittelklasse aus Köln geht ungleich dynamischer und stattlicher an den Start, als ihre Vorgänger. Die genauen Preise des Mondeo hält Ford alledings noch unter Verschluss. Ersten Informationen zufolge dürften die die dritte Auflage des Mondeo preislich nur unwesentlich höher positioniert werden als die aktuelle Mondeo-Generation. Aktuell ist der Mondeo ab 21.450 Euro zu haben. Die Markteinführung ist für Juni direkt im Anschluss nach dem Launch des neuen C-Max vorgesehen.

Weitere Informationen unter: www.ford.de


 




Seriennahe Ford-Studie gibt Ausblick auf den neuen Ford Mondeo...


 


Ford Iosis X Studie - Bulliges Crossover-Modell mit Sportcoupé-Charakter...


 



Ford gewährt auf der Bologna Motor Show vom 7. bis zum 17. Dezember 2006 einen Ausblick auf die Modellpflege des C-Max...


 



Neuer Sportvan von Ford im Test: Der S-Max schliesst die Lücke zwischen C-Max und Galaxy...


 



Der Ford mit den Flügeltüren: Die Coupé-Studie iosis...


 

Ausführlicher Fahrbericht des neuen Kompaktvan Ford Focus C-Max
2.0 TDCi..

 

________________________