Anzeige:





Genfer Autosalon März 2006
Ford S-Max: Ein sportlicher Van zwischen C-Max und Galaxy

 
  • Ford S-Max mit der neuen kinetischen Formsprache von Ford
  • Markteinführung im Juni 2006 - sofort bestellbar
  • Mit dem S-MAX tritt Ford in ein neues Marktsegment ein
  • S" auf Sportlichkeit verweisen
 


Die Ford SAV-Studie kommt nun als Ford S-MAX noch 2006 auf den Markt

Sportvan S-Max und Galaxy

Ford zeigt schon vor dem Genfer Salon erste Bilder vom brandneuen S-Max. Mit dem neuentwickelten S-Max und der nächsten Generation des Galaxy bringt Ford zwei Raum-Fahrzeuge auf Basis des künftigen Mondeo auf den Markt
.


 


Beide Modelle orientieren sich an der neuen "kinetischen Formsprache" und können ab sofort bestellt werden. Während der Galaxy bisher baugleich mit den Modellen VW Sharan und Seat Alhambra war, ist der Neue nun erstmals eine reine Eigenentwicklung von Ford. 24.625 Euro werden mindestens für den S-Max fällig, 26.350 Euro für den Galaxy. Wer sich noch vor dem 27. Mai entscheidet, bekommt gegen 900 Euro Aufpreis das "Schnellstarter-Paket" (Audiosystem, Park-Pilot, Mobiltelefonvorbereitung) obendrauf. Preisvorteil: 610 Euro.

Mit dem S-Max zielt Ford auf eine Käuferschicht, für die der Focus C-Max zu klein, der Galaxy aber eine Nummer zu groß ist. Der von den Kölnern als "Sportvan" eingestufte Neuling orientiert sich stark an der Studie SAV-Concept und bietet Platz für bis zu sieben Passagiere. Als Topmotorisierung kommt der Power-Fünfzylinder aus dem Focus ST zum Einsatz, der im S-Max 220 PS leistet. Zur Wahl stehen außerdem noch zwei Diesel und ein weiterer Benziner. Die beiden Zweiliter-Selbstzünder mobilisieren 130 bzw. 140 PS, vierter im Bunde ist ein Zweiliter-Vierzylinder-Benziner mit 145 PS.




Mit dem neuen S-MAX gestaltete Ford einen Sportvan, der dank seines dynamischen Designs die Formensprache eines Sportwagens mit den Vorteilen einer multifunktionellen Großraumlimousine kombiniert. Der S-Max reiht sich zwischen dem Mondeo und dem Galaxy ein und ist ein Raumgleiter mit klarem Fahrerauftrag. Als Top-Motor hält dafür ein 2,5-Liter-Turbo-Fünfzylinder mit 220 PS unter der Fronthaube Einzug. Darunter rangieren ein Zweiliter-Vierzylinder-Benziner mit 145 PS und ein Zweiliter-Vierzylinder-Turbodiesel mit Leistungsstufen von 130 und 140 PS.


Bild oben: Das neue Bediensystem des S-Max teilt sich der S-Max mit dem Galaxy


Im Innenraum will der S-Max (L/B/H: 4,77 x 1,88 x 1,59 Meter) mit bis zu sieben Einzelsitzen trumpfen, von denen fünf im Wagenboden versenkt werden können -Ford nennt dieses Prinzip "FFS" (Fold Flat System).Werden die verschiebbaren Plätze in der zweiten und optionalen dritten Sitzreihe im Fahrzeugboden versenkt, bietet der Sportvan einen ebenen Laderaum und ein Ladevolumen von bis zu 2.000 Liter. Bei voller Bestuhlung (drei Sitzreihen) bleiben 285 Liter Laderaum übrig. Wem erste und zweite Sitzreihe reichen, der kann einen ausziehbaren Kofferraum-Boden fürs leichtere Einladen ordern. Zusätzliche 26 Staufächer nehmen weitere 90 Liter auf. Wer auf die dritte Reihe verzichtet, kann einen ausfahrbahren Laderaumboden ordern, der das Beladen zum Kinderspiel machen soll.

 

Galaxy eine Klasse über dem S-Max

Eine Klasse über dem S-Max rangiert die neueste Generation des Galaxy (L/B/H: 4,82 x 1,88 x 1,74 m). Das 2006er Modell ist eine Ford-Eigenentwicklung und soll damit nicht länger als Bruder von VW Sharan und Seat Alhambra fahren. Optisch hat er sich stark von seinem Vorgänger entfernt. Auch im großen Ford kommt das flexible FFS-Konzept zum Einsatz. Zweite und dritte Sitzreihe können umgeklappt werden, um eine ebene Ladefläche zu schaffen. Der erweiterte Raum faßt bis zu 2325 Liter und bietet bei einer Länge von über zwei Metern auch Skiern problemlos Platz. Bei voller Bestuhlung passen hinter der dritten Reihe immerhin noch mindestens 308 Liter in den Kofferraum.

Drei Diesel und ein Benziner
Für ausreichend Vortrieb sollen drei Diesel und ein Benziner sorgen. Bisher gab es für den Galaxy drei 1,9-Liter-TDIs aus dem VW-Konzern sowie einen 2,3-Liter-Benziner mit 140 PS und einen 2,8-Liter-V6 mit 204 PS. Die Diesel mit 1,8 bis 2,0 Litern Hubraum leisten 100 bis 140 PS - genauere Angaben gibt es noch nicht. Der Benziner holt 145 PS aus 2,0 Litern Hubraum. Die Preise beginnen bei 26.350 Euro. Wer das Auto vor dem 27. Mai 2006 ordert, kann ein Schnellstarter-Paket für 900 Euro bestellen. Es besteht aus einem CD-Spieler, einer elektronischen Einparkhilfe und einer Mobiltelefonvorbereitung mit Bluetooth-Schnittstelle und Sprachsteuerung.

Die Selbstzünder leisten zwischen 100 (1.8 TDCi) und 140 PS (2.0 TDCi), der Benziner stellt die Topmotorisierung mit 145 PS aus zwei Litern Hubraum.


Bild oben: Der neue Ford Galaxy

Neues Bediensystem

Nicht nur das Sitzsystem teilt sich der Galaxy mit dem S-Max. Auch das Bedienkonzept Human Machine Interface (HMI) ist beiden Vans gemein: Mit zwei Kontrollsatelliten am Lenkrad wird über ein mittig angebrachtes Display unter anderem das Radio gesteuert. Das HMI gehört in jeder Modellvariante zur Serienausstattung. Das gilt auch für eine Klimaanlage; die Versionen Trend und Ghia haben eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik. Optional steht sogar eine Drei-Zonen-Klimaanlage zur Verfügung.

 

Weitere Informationen unter: www.ford.de

 


 


Neues Projektfahrzeug von Fahrwerksspezialist Eibach - Der Eibach Ford Fiesta ST 150...


 



Der Ford mit den Flügeltüren: Die Coupé-Studie iosis...


 


Angetestet:
Weltpremiere des neuen Ford Focus als 4türige Limousine..

 

Ausführlicher Fahrbericht des neuen Kompaktvan Ford Focus C-Max
2.0 TDCi..

________________________