Anzeige:





Vorstellung
Weltpremiere der Cabrio-Studie ex_cee´d auf dem Genfer Automobilsalon
Design-Debüt des deutschen Topdesigner Peter Schreyer bei Kia

 
  • Viersitziges Cabriolet mit klassischem Stoffverdeck
  • Debüt des neuen Kia-Chefdesigners Peter Schreyer
  • Internationalisierung der Marke Kia
 


Kia ex_cee´d: Optisch kommt das Cabrio sportlich-knackig daher


Stoffdach soll Schlüssel zum Cabrio-Erlebnis sein

Mit der Cabrio-Studie ex_cee´d feiert Kia auf dem 77. Genfer Automobilsalon das mit Spannung erwartete erste Werk des neuen Kia-Chefdesigners Peter Schreyer. Mit der Studie gibt der deutsche Topdesigner - der vormals verantwortlich den VW New Beetle sowie Audi TT zeichnete - im Rahmen seines Kia-Debüts einen Hinweis darauf, wie ein von Kia gebautes Cabrio aussehen könnte. Bei der Optik vermeiden die Südkoreaner unnötige Experimente. Cabriotypische kurze Überhänge, ein Stummelheck sowie steile Frontscheibe sind klassische Cabrio-Tugenden.

Anzeige:


Kia enthüllt den ex_cee´d zusammen mit dem cee´d Sporty Wagon. Außerdem zeigen die Südkoreaner in Genf den Kompakten Rio mit Hybridantrieb.

Elektrisches Stoffverdeck

Der Kia ex_cee´d basiert auf der sportlichen Dreitürer-Variante des Kia cee´d, hat denselben Radstand und teilt auch die Bodengruppe sowie zahlreiche von außen nicht sichtbare Komponenten. Neu sind hingegen Teile des Exterieurs - und das elektrische Stoffverdeck. Der Ceed wird - wir berichteten - ab Dezember im slowakischen Kia-Werk vom Band rollen.

Mit dieser Dach-Variante bleibt Kia dem Stoffdach treu statt dem Trend zum Metallfaltdach zu folgen. Peter Schreyer hat ganz bewusst ein klassisches Cabrio mit einem traditionellen Verdeck entworfen. "Ich bin sicher, dass das Stoffverdeck eine Renaissance erleben wird. Wir leben schon lange mit der romantischen Idee des Open-Air-Fahrens, und für mich ist das Stoffdach der Schlüssel zu einem wirklich erfüllenden Cabrio-Erlebnis."



Der Karosseriefarbton der viersitzigen Studie ist "Meringue-Weiß"

Der Karosseriefarbton der viersitzigen Studie ist "Meringue-Weiß", der des Stoffverdecks "Zartbitter" - eine Farbkombination, die im zweifarbigen Lederinterieur wieder aufgegriffen wird.

cee´d-Familie markiert historischen Wendepunkt

Mit dem Start der Modellfamilie Kia cee´d in diesem Jahr (Steilheckversion Anfang Februar, Kombivariante cee´d Sporty Wagon im September, Dreitürer im Dezember) bricht für die südkoreanische Marke eine neue Ära an. Denn diese ersten Kia-Fahrzeuge, die nicht nur in Europa entwickelt wurden, sondern auch hier produziert werden (im hochmodernen neuen Kia-Werk in der Slowakei), stellen für die Marke einen Qualitätssprung dar.

Um diese hohe Qualität der neuen Modell-Familie zu unterstreichen, gewährt Kia für alle cee´d-Modelle eine außergewöhnliche Garantie: Sieben Jahre (oder 150.000 Kilometer) - fünf Jahre für das gesamte Fahrzeug, zwei weitere Jahre für den Antriebsstrang inklusive Motor und Getriebe. Bei einem Verkauf des Fahrzeugs ist die Garantie auf den neuen Besitzer übertragbar, vorausgesetzt alle Wartungsarbeiten wurden gemäß Scheckheft durchgeführt.

Kia sieht in dem ex_cee´d ein Indiz für die wachsende Internationalisierung der südkoreanischen Marke und ein weiteren Schritt in seiner Entwicklung zu einem europäischen Unternehmen mit koreanischen Wurzeln.

Weitere Informationen unter: www.kia.de


 



Der neue Kia Cee'd Sporty Wagon steht ab September 2007 bei den Händlern...


 




Neuer Kia Cee´d: Frischer Wind in der Golf-Klasse...


 


Genfer Autosalon: Kia enthüllt eine fünftürige Studie die auf den Namen "cee'd" hört und für den europäischen Geschmack bestimmt ist...


________________________