Anzeige:





IAA 2005
Kia feiert auf der IAA die Premiere seiner neuen Mittelklasse-Limousine Magentis - Erste Bilder

Bild oben: Die neue Kia-Mittelklasse-Limousine Magentis

   
  • Erste Bilder des neuen Magentis
  • Neuer 2 Liter Diesel von Kia
  • In allen Dimensionen gewachsen
  • Nach dem Rio das zweite neue Kia-Modell in diesem Jahr


Kia Magentis feiert seine Premier auf der anstehenden IAA

Insbesondere aufgrund seiner imposanten Zuwachsraten bleibt Kia konstant in den Schlagzeilen. Kia Motors ist einer der am Schnellsten wachsenden Automobilmarken der Welt. Die ehrgeizigen Koreaner stellen nun nach dem Rio das zweite neue Modell in diesem Jahr vor. Die Premiere feiert die Neuauflage der Mittelklasse-Limousine im September auf der IAA, und vorher mag KIA auch noch nicht allzu viel verraten. Erste Bilder zum neuen Magentis wurden jetzt veröffentlicht. Der neue Magentis ist länger, breiter und höher als das Vorgängermodell. Mit seinem längeren Radstand (2720 mm), dem geräumigeren Interieur und dem größeren Kofferraum wird die stilvolle, modern designte Limousine weltweit ein starker Wettbewerber im D-Segment sein.


Anzeige:




"Wie alle KIA-Modelle in den letzten Jahren ist auch der neue Magentis im Hinblick auf die anspruchsvollen europäischen Kunden entwickelt worden", sagt Jean-Charles Lievens, Vizepräsident von KIA MOTORS Europe. "Mit dem Start des neuen Magentis verfügen wir nun über starke Wettbewerber im A-, B-, C- und D-Segment sowie im Van- und SUV-Bereich. Damit haben wir beste Voraussetzungen, unser rapides Wachstum fortzusetzen und immer mehr Neukunden für unsere Marke zu begeistern."

Neuer Diesel mit zwei Litern Hubraum

Die wichtigste Neuheit auf technischer Seite ist ein Diesel-Motor mit zwei Litern Hubraum, der zusätzlich zu zwei Benzinern (derzeit 2,0 und 2,5 Liter, 136 und 169 PS) angeboten werden soll.
Zudem steht für den Mittelklasse-Kia auch zwei Benzinern (2.0 und 2.7 V6) zur Verfügung.

Jetzt auch mit ESP

Der neue Magentis verfügt unter anderem über eine umfassende Sicherheitsausstattung. Dazu gehören ABS, ESP, Front-, Seiten- und Vorhangairbags sowie je nach Ausführung aktive Kopfstützen vorn und Einparksensoren hinten.

In punkto Design ist der neue Magentis gelungener als der etwas barocke Vorgänger. Optisch hat Kia dem Magentis ein europäischeren Stil verpasst. Die Scheinwerfer sind nun bündiger und unter einer gemeinsamen Abdeckung eingepasst, Türgriffe und seitliche Schutzleisten harmonischer gezeichnet, die seitliche Sicke ebenso entfallen wie die Krümmung der unteren Fensterlinie, die Schürzen eleganter eingepasst und anderes mehr. Gleichzeitig gibt es künftig weniger Chrom.

Das Auto, das speziell für den Geschmack und die Anforderungen europäischer Kunden entwickelt worden ist, wird mit einer dreijährigen Garantie angeboten, die fünfjährige Garantie bleibt weiter dem Kia-Flaggschiff Opirus vorbehalten.


Kia wird in vier Wochen auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt erstmals den neuen KIA Magentis präsentieren, der von den KIA-Entwicklungszentren in Korea, USA und Europa gemeinsam konzipiert wurde. Mit der völlig neuen Mittelklasselimousine komplettiert Kia seine in den vergangenen vier Jahren grundlegend überarbeitete Modellpalette.

Weitere Informationen unter: www.kia.de


 
Fahrbericht: KIA Opirus 3.5 EX - Oberliga auf Koreanisch mit Luxus zum Discounter-Preis ....

 

Sportlich veredelter KIA Sorento und Opirus Executive von BRABUS-Tochter CRD...

 

Fahrbericht: KIA Sorento 2.5 CRDi mit Automatik - ein Luxus-SUV auf Koreanisch mit deutscher Technikunterstützung...

________________________