Anzeige:



Windows Automotive
Blue & Me von Microsoft für Fiat und Alfa Romeo

   
  • Microsoft möchte für Unterhaltung in Fiat-Fahrzeugen sorgen
  • Die Redmonder bringen in Zusammenarbeit mit Autoherstellern eine Lösung für Entertainment- und Telematikdienste
  • Die unter dem Namen Tbox von Microsoft entwickelte Telematikplattform soll als "Windows Mobile for Automotive" auf den Markt kommen.


Bild oben: Windows Automotive (Bild Microsoft)

Zum 76. Genfer Autosalon (2. bis 12. März) zeigt Microsoft dem Publikum ein System, daß angeblich einen Meilenstein im Bereich der Kommunikationssysteme in Kraftfahrzeugen darstellen wird. Der Softwarekonzern stattet die neuen Modelle Fiat Grande Punto, Alfa Romeo 159, Alfa Romeo Spider und Alfa Romeo Brera mit "Blue & Me" aus. Im April letzten Jahres war erstmals davon zu hören. Damals hieß das Ganze noch "TBox". Zur Verfügbarkeit waren damalig noch keine Angaben zu erfahren. Nun ist es soweit, Microsoft und der Automobilhersteller Fiat bringen gemeinsam das, auf Windows Automotive basiernde, "Blue&Me" auf den Markt. In der Zusammenarbeit mit dem italienischen Massenhersteller Fiat hat Microsoft aus dem ursprünglichen Windows Automotive ein Unterhaltungs- und Telefoncenter entwickelt. Sieses soll nach den Worten einer Fiat-Mitteilung "eine grundsätzliche Neuerung in der automobilen Kommunikations-, Informations- und Unterhaltungstechnik" sein.

Plattform ist das Windows Automotive mit Bluetooth-Funktechnik

Hinter dem an Windows ME erinnernden Namen steckt die Verbindung der Plattform Windows Automotive mit der Bluetooth-Funktechnik. Aus Sicherheitsgründen soll Blue&Me über Stimmerkennung aktiviert werden, um die Bedienbarkeit zu optimieren, wird das gesamte System vom Lenkrad aus steuerbar sein. Damit man nicht die Hände vom Steuer nehmen muss, werden Mobiltelefone und andere Geräte über Bluetooth mit Blue&Me verbunden. Selbst SMS-Nachrichten werden vorgelesen, so dass der Griff zum Handy unnötig wird. Über einen USB-Port im Handschuhfach können ausserdem auch Geräte angeschlossen werden, die nicht über eine Bluetooth-Funkschnittstelle verfügen. Mit der fortlaufenden Entwicklung des Systems wollen Fiat und Microsoft zudem ein besonders einfach zu handhabendes Navigationssystem integrieren. Nach Auskunft von Microsoft eignet sich Blue & Me für 140 Mobiltelefone, deren Profile vordefiniert sind, und für jegliche Musikplayer oder PDA (Letztere mit Pocket Windows), sofern diese einen USB-Anschluß aufweisen.
"Künftig soll das Angebot durch weitere, modernere Einrichtungen abgerundet werden - beginnend bei der vollständigen Multimedialität bis hin zum Satelliten-Navigationssystem", heißt es bei Fiat. Über Blue&Me soll in Zukunft auch das Abrufen verschiedener Dienste möglich sein. Dazu gehören unter anderem die Überprüfung von Adressen, Wetter- und Verkehrsnachrichten, Satellitenortung im Falle eines Diebstahls sowie Notfallhilfe. Details zur Hardware waren zunächst nicht aufzutreiben. Die Plattform wird laut eines Berichts der BusinessWeek dank Bluetooth zu den meisten Mobiltelefonen, Media-Playern und zahlreichen anderen tragbaren Elektronikgeräten kompatibel sein, so dass der Kunde sich beim Kauf eines neuen Geräts kaum Sorgen machen muss.

Microsoft betont, dass man den Digital Lifestyle zu erschwinglichen Preisen auch im Auto anbieten möchte. Ein fortlaufendes Upgrade soll dafür sorgen, dass die Software ständig auf die neuesten Bedürfnisse der Konsumenten reagieren kann, wenn neue Geräte auf den Markt kommen oder Industriestandards verändert werden, heißt es bei Microsoft.

Fiat wird Blue&Me exklusiv ab Mitte dieses Jahres in den verschiedenen Baureihen seiner Marken Fiat, Alfa Romeo und Lancia einsetzen.Ob die Lösung zum Standardpaket gehört oder als Sonderzubehör aufpreispflichtig ist, darüber sei noch nicht entschieden. Microsoft peilte ursprünglich einen Markttpreis von 250,- Euro an.


Bild oben: Fiat Grand Punto

Weitere Informationen unter:
www.fiat.de

www.microsoft.de


 




Moderne Navigationsgeräte - Übersicht der Anbieter von Hard- und Software...


 




CeBIT-Trend 2006: Multimedia erobert nun auch das Auto. InCar-Multimedia- und Kommunikationsfunktionen von morgen ...


 



Volkswagen und Google entwickeln zukunftsweisendes Navigationssystem mit Onlineanbindung und fotorealistischer Darstellung...



________________________