Anzeige:



 

Vorstellung

Der neue Passat - Die ersten Fakten
Design und Komfort konsequent perfektioniert


Bild oben: Der neue VW Passat ab März 2005
 
  • Sympathisch: Der Volkswagen für die bessere Fahrt durch ein bewegtes Leben
  • Progressiv: Design mit neuer Frontpartie weist den Weg in die Zukunft der Marke
  • Clever: Zahlreiche Funktionstechnologien der nächsten Generation
  • Kraftvoll: Neuer TDI mit 125 kW / 170 PS und Piezo-Pumpe-Düse-Technik
  • Sicher: ESP + Gespannstabilisierung, Bi-Xenonscheinwerfer mit Kurvenlicht
  • Komfortabel: Akustisch entkoppelte Vierlenkerhinterachse, zugfreie Climatronic

Erste Fotos und Fakten als Vorgeschmack auf die Premiere im Februar 2005. Die Markteinführung folgt in den ersten Ländern Europas im März, danach wird die sechste Generation der Bestseller-Baureihe - bislang wurden mehr als 13 Millionen Passat verkauft - auch auf den anderen Kontinenten durchstarten.

Der neue Passat ist ein Automobil, das ebenso stilvoll wie zweckmäßig sowie komfortabel und durchdacht ist. Denn nicht nur die übergeordneten Features - die Motoren, das Fahrwerk, die Karosserie - hat Volkswagen neu konfiguriert. Parallel sind es vielmehr clever konzipierte Funktionselemente, die das bewegte Leben besser machen. Dafür gibt es zahlreiche Beispiele: Etwa die Bluetooth-Telefonanlage, das hochwertige Soundsystem, die sportlich-komfortablen Langstrecken-Sitze, das schlüssige Start- und Schließsystem, die elektronische Parkbremse, automatische Abstandsregelung, die zugfreie Climatronic oder einfach nur ein sehr ansprechend gestyltes In- und Exterieur. Das ist der neue Passat.



Design - das neue Gesicht von Volkswagen

Sein prägnantes Design zeigt stilvolle Linien, eine hohe Eigenständigkeit und ein progressives Markengesicht mit einem in Chrom gehaltenen Wappen-Kühlergrill - das neue Gesicht. Die stilistische Richtung für dieses VW-Gesicht der Zukunft wiesen die vielbeachteten Studien Concept R (Roadster) und Concept C (Cabriolet-Coupé). Mit dem Passat zeigt nun das erste Serienfahrzeug diese Züge.
Die Heckpartie des Passat kennzeichnen schnell ansprechende LED-Rückleuchten, die mit einem runden Hauptelement den stilistischen Kreis zu den Scheinwerfern schließen.


Dimensionen - kontrolliertes Wachstum

Dass der neue Passat im Interieur ein Platzangebot nahe der Oberklasse bietet, hat im Sinne der Baureihe Tradition. Durch die quer eingebauten Motoren und die etwas größeren Karosserie-Dimensionen gilt dies jedoch mehr denn je. Im Detail ist der neue Passat 4,77 Meter lang (+ 62 mm), 1,82 Meter breit (+ 74 mm) und 1,47 Meter hoch (+ 10 mm). Sein Radstand misst 2,71 Meter (+ 6 mm), der Kofferraum bietet ein Volumen von maximal 565 Litern (+ 90 Liter). Besonders spannend ist jedoch eine ganze andere Dimension: die der statischen Torsionssteifigkeit. Sie liegt 57 Prozent über dem Wert des bereits sehr guten Vorgängers und markiert den neuen Bestwert der Klasse.



Motoren - sechs von sieben sind Direkteinspritzer und neu im Passat-Programm

Benziner: Bis auf die Einstiegsmotorisierung mit 75 kW / 102 PS sind alle Benziner neu im Passat-Programm. Die Vierzylinder-FSI mit homogener Direkteinspritzung leisten 85 kW / 115 PS, 110 kW / 150 PS und 147 kW / 200 PS. Im vierten Quartal des Jahres 2005 wird ein 3,2-Liter V6-FSI mit 184 kW / 250 PS das Angebot nach oben abrunden.

Diesel: Jeder der drei TDI kommt erstmals in dieser Baureihe zum Einsatz. Und zwar in den Leistungsstufen 77 kW / 105 PS, 103 kW / 140 PS und 125 kW / 170 PS. Die Dieselmotoren werden sukzessive auch mit Dieselpartikelfilter angeboten. Der leistungsstärkste TDI verfügt, wie auch der 103-kW-TDI mit Dieselpartikelfilter, über das überaus innovative Piezo-Pumpe-Düse-Hochdruckeinspritzsystem und zwei Ausgleichswellen. Die Benziner mit 85 kW , 110 kW und 147 kW können mit einer komfortablen Sechsgang-Automatik kombiniert werden, die beiden stärkeren TDI mit dem innovativen Doppelkupplungsgetriebe (DSG). Zu einem späteren Zeitpunkt werden auch Modelle mit dem Allradantrieb 4MOTION folgen.


Interieur - frischer, fahrerorientierter, funktioneller

Der Blick in den Innenraum des neuen Passat zeigt ein glasklares, frisches, edles und stilvolles Design, hochwertige Materialien und eine am Menschen und nicht am theoretisch Machbaren ausgerichtete Technik. Ziel war es hier, eine perfekte Ergonomie und Bedienung zu realisieren. Mehr denn je ist das Passat-Cockpit deshalb fahrerorientiert, mit sportlich und sauber gegliederten Funktionselementen und stilistischer Brillanz. Auf die persönlichen Wünsche kann der Innenraum abgestimmt werden, unter anderem über vier Ausstattungslinien, vier davon unabhängige Farbwelten sowie Edelholz- und Aluminiumapplikationen.

Technologien - der cleverste Passat aller Zeiten

Novum I, Elektronische Parkbremse: Erstmals in dieser Klasse besitzt der Passat serienmäßig eine elektronische Parkbremse. Sie gehorcht auf Knopfdruck. Aufgrund der elektronischen Steuerung und einer Vernetzung mit anderen Steuergeräten können neue Funktionen realisiert werden. Zu ihnen gehören eine dynamische Notbremsfunktion, der dynamische Anfahrassistent (etwa am Berg) und eine Auto Hold-Funktion (Ampel-Halt ohne dauerhafte Bremspedalbetätigung).

Novum II, Start- und Schließsystem: Das mit einer Funkfernbedienung ausgerüstete Start- und Schließsystem des Passat wurde komplett neu entwickelt. Einen Zündschlüssel im klassischen Sinne gibt es nicht mehr. Der Sender zum Öffnen und Schließen der Zentralverrieglung wird vielmehr nahezu vollständig in eine Halterung rechts vom Lenkrad geschoben; der Motor kann nun per Druck auf den Sender gestartet werden. Ist der Passat mit dem erstmals für diese Baureihe verfügbaren Keyless-Entry-System ausgestattet, wird per Knopfdruck gestartet.

Novum III, Automatische Distanzregelung: Ebenfalls als Neuheit im Segment wird der neue Passat mit einer automatischen Distanzregelung angeboten, wie sie bei Volkswagen erstmals für den Phaeton vorgestellt wurde. Das System ist selbsterklärend via Lenkstockhebel bedienbar. Der Passat bremst dabei automatisch aus einer zuvor via Tempomat eingestellten Geschwindigkeit ab, sobald ein definierter Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug unterschritten wird. Ist die Fahrbahn wieder frei, beschleunigt er auf die zuvor eingestellte Geschwindigkeit.

Novum IV, Bluetooth-Telefon: Im neuen Passat kommt optional eine einzigartige Telefonfreisprechanlage mit Bluetooth-Schnittstelle zum Einsatz. Genial dabei: Gespräche mit einem entsprechenden Bluetooth-Handy, die außerhalb des Passat in gewohnter Weise begonnen wurden, können nach dem Einsteigen und Losfahren problemlos weitergeführt werden.

Novum V, Soundsystem von Dynaudio: Volkswagen widmete der Enter- und Infotainment-Qualität im neuen Passat höchste Aufmerksamkeit. Ein Klangerlebnis der besonderen Art bietet das 600 Watt starke Highend-Soundsystem vom Hifi-Spezialisten Dynaudio -in dieser Klasse setzt diese 10-Kanal-Anlage mit ihren exzellenten Komponenten den neuen Standard. Das Top-Navigationssystem wird zum Beispiel via DVD mit den Streckendaten versorgt.

Novum VI, zugfrei arbeitende Climatronic: Einzigartig ist die als Sonderausstattung erhältliche Zwei-Zonen-Klimaautomatik in dieser Klasse. Wie im Phaeton, bietet sie die Möglichkeit einer zugfreien Belüftung / Kühlung. Und zwar auf Knopfdruck.
Stromversorgung: Geschäftsreisende werden die Möglichkeit begrüßen, via 230-Volt-Stromversorgung ihr Laptop laden zu können.



Mitlenkende Bi-Xenonscheinwerfer: Die Scheinwerfersysteme wurden gegenüber dem Vorgängermodell besonders im Fernlichtbereich deutlich verbessert. Für noch mehr Weitblick sorgen darüber hinaus die mitlenkenden Bi-Xenonscheinwerfer des neuen Passat. Das hier integrierte dynamische Kurvenlicht mit integriertem Abbiegelicht gewährleistet eine optimale Fahrbahnausleuchtung. Das Kurvenlicht ist besonders beim Abbiegen an Kreuzungen und Einmündungen ein deutlicher Sicherheitsgewinn.

Fahrwerk mit ESP + Gespannstabilisierung: Die neue und via Hilfsrahmen akustisch von der Karosserie entkoppelte Vierlenkerhinterachse sowie die mit Alukomponenten konzipierte McPherson-Vorderachse des neuen Passat garantieren Agilität, Komfort und Sicherheit auf höchstem Niveau. Perfektioniert wird die Fahrwerkstechnologie durch das ESP + Gespannstabilisierung, über das alle Fahrzeuge mit Anhängekupplung verfügen. Über die bekannten ESP-Funktionen hinaus sorgt das System bei Gespannfahrten dafür, das gefürchtete Schlingern des Anhängers frühzeitig zu erkennen und mittels gezieltem Bremsen- und Motoreingriff abzustellen.

Weitere Informationen unter: www.volkswagen.de




 



Angetestet:
Eine erste Ausfahrt mit dem neuen VW Passat...


 




Volkswagen: Der neue Passat kommt - Weitere Infos und Bilder...


________________________