Anzeige:



_______________










Opel Antara: Marktstart des kompakten Crossover ist Ende 2006

 
  • Rüsselsheimer haben Preise für den Fünfsitzer bekannt gegeben
  • Intelligenter Allradantrieb mit elektrohydraulischer Kupplung
  • Selbsttragender Karosserie
  • Gefertigt bei bei GM Daewoo in Korea
 


Bild oben: Die Designer des Opel Antara legten hohen Wert bei der Optik

Bereits als Studie auf der IAA 2005 erntete der Opel Antara neugierige Blicke. Nun bringen die Rüsselsheimer noch in diesem Jahr die Serien-Version des Antara auf den Markt. Sie nimmt die coupéhafte sportliche Orientierung der dreitürigen Studie Antara GTC auf und transformiert sie zu einem dynamischen, mit stilvoller Eleganz gestalteten Fahrzeug mit fünf Türen, fünf Sitzplätzen und variablem Raumangebot.

Mit dem Antara will Opel nach eigenen Angaben auf den immer schneller werdenden Crossover-Zug aufspringen. Jetzt geht der Crossover in Serie und soll noch 2006 auf den Markt kommen. Seine Weltpremiere feiert der Antara auf dem Automobilsalon in Paris vom 30. September bis 15. Oktober 2006.

Optisch ist der Antara in den Grundzügen bereits vom Chevrolet Captiva bekannt. Hohe Bodenfreiheit, großformatige Räder und robuste Schutzelemente rundum wurden mit sportivem Design mit kurzen Überhängen vorn und hinten gepaart. Das Interieur prägen das fahrerorientierte Cockpit und eine Mittelkonsole mit zentralem Infodisplay.



Die Designer des Antara legten auf das Thema Crossover auch bei der Optik Wert: Während der Neuling im unteren Bereich eher robust gezeichnet ist, wurde die obere Karosserie sportlich-muskulös gestylt. Sorgfältig ausgearbeitete Details wie zum Beispiel die Bügelfalte auf der Motorhaube oder die breite Chromspange mit großem Blitz am Kühlergrill sind typische Merkmale der aktuellen Opel-Familie. Der Neu-Rüsselsheimer ist 4,57 Meter lang, 1,85 Meter hoch und 1,70 Meter breit.


Motoren

Zur Motorisierung des Antara stehen zunächst drei Triebwerke zur Wahl. Wie beim Konzern-Bruder Captiva kommen auch im Antara zwei Benziner und ein Diesel zum Einsatz. Als Basisaggregat kommt ein 2,4-Liter-Vierzylinder mit 141 PS (26.850 Euro). Darüber rangieren ein Zweiliter-Turbodiesel mit 150 PS sowie ein 224 PS starker 3,2-Liter-V6. Letzteren gibt es nur in Kombination mit einem Automatikgetriebe, das beim Diesel optional zum manuellen Fünfganggetriebe geordert werden kann.

Alle Maschinen verfügen über vier Ventile pro Zylinder und sind quer installiert. Die größte Nachfrage erwartet Opel für den Zweiliter-Common-Rail-Turbodiesel. Zur Wahl stehen ein manuelles Fünfganggetriebe oder dieselbe Automatik wie beim V6.

Sicherheit

Sicherheitsrelevante Merkmale im Lieferumfang sind Funktionen wie der Bremsassistent HBA (Hydraulic Brake Assist), der Überschlagschutz ARP (Active Rollover Protection) und die Bergabfahrkontrolle DCS (Descent Control System). DCS ist als Serienausstattung eine Besonderheit im Segment des Antara und ermöglicht es, auch ein starkes Gefälle mit gleich bleibender Geschwindigkeit, die mit dem Gaspedal vorgewählt wird, sicher zu bewältigen. Das Anhänger-Stabilitätsprogramm TSA (Trailer Stabilization Assist) steht als Option zur Verfügung. Bei der Radaufhängung gibt es mit einer McPherson-Aufhängung vorn und einer Vierlenker-Achse hinten Parallelen zum Fahrwerkskonzept von Opel Vectra und Signum. Gebremst wird rundum über groß dimensionierte belüftete Scheiben.

Noch 2006

Die Rüsselsheimer nennen als Basispreis für den Antara mit 2,4-Liter-Benziner 26.850 Euro. Die Selbstzünder-Palette eröffnet der bekannte Zweiliter mit 110 kW/150 PS in der Ausstattung Edition ab 30 765 Euro. In der Top-Version Cosmo kostet er 37 100 Euro, der Diesel ist in dieser Variante ab 33 265 Euro zu haben. Der Antera soll noch 2006 in den Handel kommen und wird bei GM Daewoo in Korea gefertigt werden. Die Rüsselsheimer wollen vom stetigen Wachstum in diesem Segment profitieren. Seine Weltpremiere feiert der Antara auf dem Automobilsalon in Paris (30. September bis 15. Oktober 2006).

Weitere Informationen unter: www.opel.de

 




 



Vorschau Genfer Autosalon März 2006: Opel baut wieder einen GT. Legendärer Name feiert Comeback...




 



Opel: Aufgefrischte Optik und neue Motoren für den Vectra sowie Signum...




 



Der neue Opel Zafira: Die zweite Generation des Kompaktvan-Trendsetters...



 


________________________