Anzeige:



Vorstellung
Peugeot zeigt erste Bilder des neuen 308
Angriff in der Golf-Klasse: Peugeot 308 kommt im Herbst auf den Markt

 
  • Zunächst als drei- und fünftürige Limousine
  • Bereits erste ungetarnte Prototypen auf französischen Straßen
  • Vanartige Silhouette des Vorgängers bleibt erhalten
  • Motoren aus der Kooperation mit BMW

 



Mandelaugen und Haifischmaul


Peugeot holt in der Kompaktklasse zu einem neuen Schlag aus. Der 307-Nachfolger 308 soll in der sogenannten Golf-Klasse seinen zahlreichen Wettbewerbern das Leben schwer machen.

________________________________________________________
Anzeige:


________________________________________________________

Premiere feiert der kompakte Franzose auf der IAA im September. Zuerst startet der Peugeot 308 seine Karriere als Limousine bezeichnte Steilheckvariante an. Ein Kombi unter dem Label SW und ein Cabrio als CC sollen später folgen. Die neue Kompaktklasse folgt auf das Erfolgsmodell 307, das seit 2001 über 3 Millionen mal in verschiedensten Karosserieversionen produziert worden ist. In Deutschland allerdings brachen die Verkäufe des Kompaktautos zuletzt drastisch ein. Der 308 wird zunächst als drei- und fünftürige Limousine an den französischen Standorten Sochaux und Mulhouse produziert.

Startschuss für den Werberummel

Die Franzosen betreiben ihr Marketing direkt auf der Straße. Wirbel gab es um den neuen Peugeot 308 bereits vor ein paar Tagen, als durch eine "undichte Stelle", wie es beim Unternehmen heißt, offizielle Pressefotos bereits vor dem geplanten Zeitpunkt an die Öffentlichkeit gelangten. Ob geplant oder ungeplant. In diesen Tagen wird Peugeot eine ungewöhnliche Werbeaktion starten. Hunderte Mitarbeiter des Automobilherstellers werden in Frankreich mit einem komplett neuen Auto herumkurven, dem Kompaktmodell Peugeot 308.



Ein der Schürze einen angedeuteten Diffusor

Optisch blieb dem 308 die vanartige Silhouette des Vorgängers erhalten. Eine lange und flach aufsteigende Frontscheibe endet in einem relativ kurzen Dach, das zum Heck hin wieder leicht abfällt. Neu ist die ausgeprägte Schulterlinie, die von vorn nach hinten aufsteigt. Am Heck verlaufen die Rückleuchten schwungvoll bis weit in die Flanke des Fahrzeugs. Die Fotos vom neuen 308 zeigen die für die Löwenmarke inzwischen typische Formensprache mit grossen, mandelförmigen Scheinwerfern und breitem Kühllufteinlass. Die Heckpartie kennzeichnet ein angedeuteter Diffusor in der Schürze. Ferner markieren das Heck vergrößerte sowie schräger angeordnete und weiter in die Flanke reichende Leuchteinheiten und nicht zuletzt eine gedrungener wirkende Heckscheibe nebst kleinem Stummelheck.

 







Nach oben gibt ein optionales großes Glasdach den Panoramablick gen Himmel frei.

Gemeinsam mit BMW entwickelten Vierzylinder-Motoren

Unter der Motorhaube werden die gemeinsam mit BMW entwickelten Vierzylinder-Motoren erwartet. In Frage kommen also ein 1,6-Liter mit 120 PS und als Turbo mit 150 und 175 PS. Eine RC-Version mit zwei Liter Hubraum und etwa 220 PS soll die Palette später nach oben abrunden. Die Selbstzünder im 308 kommen aus dem eigenen HDI-Stall. Das Spektrum reicht vom 1,6-Liter mit 90 und 110 PS über den Zweiliter mit 136 PS bis zum 2,2-Liter mit 170 PS. In den Handel kommt der 308 voraussichtlich Ende des Jahres.

Weitere Informationen unter: www.peugeot.de


 


Coupéhafter und sportlicher: Das neue Peugeot 207 CC kommt im März 2007...


 

Die sportlich-luxuriöse Sonderedition Peugeot 407 SW RC Line ist ausschließlich mit Dieselmotor erhältlich...

 

Peugeot 4007: Neuer Geländewagen auf der Plattform des Mitsubishi Outlander...

 


Citroen C-Crosser: Ein SUV im Oberklasse-Segment...

 



Peugeot Concept-Car 908 RC - Aufregende Studie mit 12-Zylinder Diesel Heck-Mittelmotor...


________________________