Anzeige:



_______________







Vorstellung
Porsche Cayman: Neues Einstiegsmodell mit 245 PS

   
  • 50 PS weniger Gegenüber der S-Variante
  • Ab Juli bei den Händlern
  • Fast 11.000 Euro günstiger als der "S".



Porsche Cayman Porsche


Porsche bringt Ende Juli eine schwächere Version des neuen Cayman zu den Händlern. Der Cayman ohne den S-Zusatz kommt mit 50 PS weniger aus. Verzichtet zwar auf einige Details - ist dafür aber auch deutlich günstiger.

In dem Zweisitzer auf Basis der Boxster-Baureihe arbeitet ein Sechszylinder-Boxermotor, der aus 2,7 Liter Hubraum eine Leistung von 245 PS (180 KW) schöpft. Der Sechszylinder leistet 5 PS mehr als im entsprechenden Boxster, aber 50 weniger als im Cayman S mit 3,4 Litern Hubraum. Das maximale Drehmoment beträgt 273 Newtonmeter zwischen 4.600 und 6.000 Touren gegenüber 340 zwischen 4.400 und 6.000 Umdrehungen.

Tempo 100 nach 6,1 Sekunden

Damit erreicht das Mittelmotor-Coupé Tempo 100 nach 6,1 (5,4) Sekunden und ein maximales Reisetempo von 258 (275) km/h. Den Verbrauch beziffert Porsche auf 9,3 (10,6) Liter im Mittel. Die Kraftübertragung erfolgt beim "Basis"-Cayman einem manuellen Fünfgang-Getriebe. Sechs Gänge oder die fünfstufige Automatik sind optional erhältlich.

17 statt 18 Zöller

Statt der 18 Zöller des Cayman S montieren die Zuffenhausener hier 17 Zoll-Felgen im individuellen Design mit fünf Doppelspeichen und vergleichsweise schmaler Bereifung. Statt 235er- und 265er-Pneus (VA/HA) gibt es nur die Kombination 205/235. Hier wie dort ist das sogenannte "Porsche Active Suspension Management" (PASM) optional. Es beinhaltet eine Tieferlegung der Karosserie um zehn Millimeter und eine adaptive Dämpfungsregelung und muss bei Wahl des Sechsgang-Getriebes mitbestellt werden. Über eine Taste in der Mittelkonsole kann der Fahrer zwischen den Programmen "Normal" und "Sport" wählen.

 


Für den Porschekenner wird der Cayman vom Cayman S an den schwarzen Bremssatteln, der schwarzen Bugspoilerlippe, einem titanfarbenen Schriftzug am Heck oder dem trapezförmiges Abgas-Endrohr zu unterscheiden sein. Im Interieur sind die Sitzbezüge aus Alcantara statt aus einer Alcantara-/Kunstleder-Mischung gefertigt und die Ziffernblätter der Instrumente schwarz statt hell hinterlegt. CD-Radio, Klimaanlage und das 6-Airbag-System sind auch in der neuen Version serienmäßig. Wie beim großen Bruder Cayman S stehen dank des Mittelmotorkonzepts für das Gepäck zwei Kofferräume zur Verfügung, die ein Gesamtvolumen von 410 Liter aufweisen. In Verbindung mit zahlreichen weiteren Ablagemöglichkeiten unterstreicht dieses Konzept den hohen Nutzwert des Sportcoupés.

Ein Einstiegsporsche

Wer es mit einigen geringen Einschränkungen leben kann und es nicht auf kompromisslose Sportlichkeit abgesehen hat, bei dem dürften spätestens bei der Lektüre der Preisliste soetwas wie Freude aufkommen. Exakt 47.647,- Euro hat Porsche dort als Grundpreis für Deutschland abgedruckt. Der Cayman ist damit immerhin fast 11.000 Euro günstiger zu erstehen als der "S". In den USA wird der "Basis"-Cayman für 49.400 Dollar (ohne Steuer) angeboten. Die Markteinführung in Europa und den USA erfolgt am 29 Juli 2006.

Weitere Infos: www.porsche.de

 




Schon gefahren: Neuer Porsche Cayman "ohne S" im Kurztest...


 




Angetestet: Das neue Porsche Coupé Cayman S...


 


Porsche: Der neue sportliche Zweisitzer Cayman rückt zwischen Carrera und Boxster S...


 


Die zweite Generation des Porsche Boxter und Boxter S fährt vor ...

 

Schon gefahren: Porsche Boxster der zweiten Generation. Dezenter Leistungszuwachs und behutsam geänderte Optik...

________________________