Anzeige:





Vorstellung
Purismus mit Stil: Porsche 911 GT3 RS kommt im Herbst

   
  • Gewichtsreduzierte und für die Rennstrecke optimierte Variante des GT3
  • Boxer-Kraftwerk mit 415 PS aus 3,6 Litern Hubraum, maximal 8400 Umdrehungen
  • In Europa ab Herbst 2006 zu Preisen ab 129.659 Euro erhältlich



Porsche 911 GT3 RS ist ein Rennwagen mit Straßenzulassung

Porsche wird ab Oktober auf dem europäischen Markt den neuen 911 GT3 RS präsentieren. Porsche erweitert das 911 Angebot damit abermals um eine sportliche Variante, die sich besonders für den Einsatz auf Rundstrecken eignet.

Anzeige:

Der GT3 RS zeichnet sich durch enorme Leistungsfähigkeit nah an dem ungefilterte Fahrerlebnis eines Rennsportwagens aus. Dennoch erfüllt diese Rennmaschine dabei aber gleichzeitig alle Anforderungen für Straßen zugelassene Sportwagen, erklärte der Sportwagenhersteller aus Zuffenhausen.




Tradition der legendäre Carrera RS 2.7 von 1972 und des 911 RS vom Typ 964 (1991) fortsetzen

Das Kürzel RS ist unter Rennsportfreunden legendär. Der Porsche Carrera RS 2.7 von 1972 sowie der 911 RS Typ 964 von 1991 begründeten den guten Ruf der Porsche Extremvariante. Der Neue soll wieder die Grundlage als Homologationsmodell für diverse Rennsportserien dienen. Darum ist er um 20 Kilogramm leichter als der normale GT3.


Alle Schriftzüge und die Felgen werden jeweils in den Kontrastfarben orange und schwarz ergänzt.


Ein Merkmal des neuen "RS" ist die im Vergleich zum 911 GT3 im Heckbereich um 44 Millimeter verbreiterte Karosserie, die von den Carrera 4-Modellen übernommen wurde. Unter dem Heck verbirgt sich eine breitere Spur, die nicht nur die Wankstabilität verbessert, sondern auch das Querbeschleunigungspotential des zweisitzigen Coupés erhöhen soll. Mit Blick auf die Zulassungs-Vorschriften für die Gran Tourismo-Meisterschaften als künftige Einsatzgebiete verfügt der GT3 RS in der Straßenversion über technische Lösungen, die auch in der Rennversion zu finden sein werden. Neben den Kohlefaser-Komponenten der Karosserie sind das unter anderem die kompletten Radträger sowie geteilte Querlenker an der Hinterachse.

  Weitere Unterscheidungsmerkmale sind ein Karbon-Heckflügel, eine Kunststoffheckklappe und ein Heckfenster ebenfalls aus Kunststoff, die zusammen das Gewicht des RS auf 1.375 Kilogramm absenken.


Rennsportlich ambitioniert geht es auch im Innenraum zu

Auch innen wird der Rennsportanspruch konsequent fortgesetzt. Die Insassen müssen sich hierzu in zwei leichte Sitze aus Kohlefaser-Verbundmaterial pressen.

Ein serienmäßiger Überrollkäfig sichert den Überlebensraum. Alcantara überzieht den Schalthebel, das Lenkrad sowie den Dachhimmel und verleiht dem RS somit einen Hauch Luxus.

Als Extras beigelegt werden ein Sechspunktgurt für den Fahrer sowie ein Feuerlöscher. Der Fahrer wird mit einem Sechspunktgurt gefesselt und ein Feuerlöscher ist immer mit von der Partie.


Boxer-Motor stammt aus dem GT 3

Der Motor verfügt über einen Hubraum von 3,6 Liter. Die Leistung beträgt 305 kW/ 415 PS bei 7600 Umdrehungen pro Minute. Die maximale Drehzahl liegt bei 8400/min. Die Ingenieure holen so 115,3 PS aus einem Liter Hubraum, was der Effizienz des GT3 entspricht und einen absoluten Spitzenwert darstellt. Um den RS noch rennsporttauglicher zu machen, wurden tatsächlich noch ein paar Optimierungsmöglichkeiten gefunden. Dank eines eng gestuften Sechsganggetriebes mit Einmassenschwungrad und des um 20 Kilogramm geringeren Fahrzeuggewichts schafft das Modell den Sprint von 0 auf 100 km/h innerhalb von 4,2 Sekunden. Das ist ein Zehntel schneller als der GT3. Nach 13,3 Sekunden ist Tempo 200 erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 310 km/h.


Auch innen wird der Rennsportanspruch konsequent fortgesetzt


GT3 RS gibt es nur in silber, schwarz, orange oder grün

Wahlmöglichkeiten bestehen wieder bei der Farbgebung, solange sich der Kunde für arktissilber, schwarz, orange oder grün entscheidet. Alle Schriftzüge und die Felgen werden jeweils in den Kontrastfarben orange und schwarz ergänzt.

Der Grundpreis für den 911 GT3 RS beträgt 111.600 Euro (ohne länderspezifische Anforderungen). In Deutschland kostet das Coupé inklusive Mehrwertsteuer 129 659 Euro. Erst später ab März 2007 wird der GT3 RS auch auf dem nordamerikanischen Markt angeboten.


 

Weitere Infos: www.porsche.de

 



Genfer Autosalon: Renntechnik für die Strasse: Der neue Porsche GT3 mit 415 PS...


 




Schon gefahren: Neuer Porsche 911 Turbo im Kurztest...


 




Angetestet: Das neue Porsche Coupé Cayman S...


 




Porsche: Die neuen allradgetriebenen 911er Carrera Modelle...


________________________