Anzeige:



TuningNews
Rinspeed Porsche 997 Turbo
Neue Karosserieteile und Starkes Motortuning für den Porsche 911 Turbo

 
  • Mit 600 PS bis zu 343 km/h schnell
  • Zubehör von der Felge bis hin zu Luftsammler Air Ram System
  • Überholprestige durch Zusatzscheinwerfer mit Tagfahrlicht
  • Das Motortuning-Paket kostet 15.200 und das Optikpaket 12.150 Euro
  • Gewindefahrwerk für 4300 Euro
 

Extrem sportlicher Auftritt mit Rinspeed Porsche Turbo

Der Schweizer Tuning- und Porsche Spezialist Rinspeed bietet auf Basis des aktuellen Porsche 997 Turbo ein exklusives Zubehörprogramm mit dem Namen "Le Mans" an.

________________________________________________________
Anzeige:


________________________________________________________

Für Zeitgenossen denen selbst ein Porsche 911 Turbo nicht mehr ausreicht um genügend Blicke auf sich bzw. sein Gefährt zuziehen, dem bleibt nur noch Tuning. Der Schweizer Porsche-Spezialist Rinspeed bietet jetzt mit seinem "Le Mans"-Programm Zubehörteile und Motortuning an, mit denen die 911er Ikone aus Zuffenhausen wieder zum einzigartigen Hingucker wird.

 

Anbauteile fürs Exterieur

Die schweizer bieten eine Frontschürze mit eingesetztem Karbon-Splitte, größer geformte Lufteinlässe, modifizierte Bremsbelüftungen sowie Zusatzscheinwerfereinheiten mit Tagesfahrlicht und nach innen versetzte Nebelleuchten. Zusatzscheinwerfer mit Tagfahrlicht und nach innen versetzte Nebelleuchten sorgen für erhöhtes Überholprestige, verspricht Rinspeed. Zum optischen Feinschliff gehören Spiegelblenden aus Karbon. Die Turbo-Flanken werten neue Seitenschwellerverkleidungen und Spiegelblenden aus Carbon auf.

Für das Heck wird eine Le-Mans-Heckschürze mit integrierten Auspuffblenden angeboten, die die Hochleistungsauspuffanlage mit Metallkatalysatoren in Szene setzt. Auffälliger ist da schon der Heckflügel der satt über dem Heckdeckel thront. Das Flügelprofil ist auch in Sichtcarbon lieferbar. Insgesamt zahlt man für das Optikpaket 20.000 Schweizer Franken oder etwa 12.150 Euro.

Motortuning sorgt für ein plus von 120PS

Die Schweizer haben sich erstmals auch des motors angenommen. Das 3,6 Liter Triebwerk wird von 480 auf 600 PS leistungsgesteigert, das Drehmoment wächst von 620 auf unglaubliche 800 Newtonmeter. Die Motormassnahmen umfassen zwei VTG-Turbolader, eine neues Carbon-Ansaugsystem mit Sportluftfiltern, geänderte Ladeluftkühler sowie eine Hochleistungsauspuffanlage mit Metallkatalysatoren.

Damit schafft der Rinspeed "Le Mans" den Sprint von Null auf 100 km/h in 3,3 Sekunden, die 200 km/h Marke wird in 10,9 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 343 km/h erreicht. Das Motortuning kostet 15.200 Euro.


Gewindefahrwerk von Bilstein auf PASM-Basis

Ferner bieten die schweizer für die "Le Mans"-ausstattung auch ein Gewindefahrwerk an, das auf dem serienmäßigen PASM- System mit aktiven Dämpfern aufbaut. Es wurde in Zusammenarbeit mit Bilstein entwickelt und ist für umgerechnet rund 4.300 Euro zu haben. Für maximale Verzögerung bieten die schweizer eine Hochleistungsbremsanlage mit Acht-Kolben-Alufestsätteln und 380x34 Millimeter großen Scheiben an der Vorderachse und Sechs-Kolben-Festsätteln hinten mit Scheiben der Grösse 360x32 Millimeter an der Hinterachse an.



Den Kontakt zur Straße stellen 20-Zoll-Aluräder her. Speziell für den Turbo wurde die Hinterachsfelge auf zwölf mal 20 Zoll erweitert. Reifen der Größe 245/30R20 (VA) und 325/25R20 (HA) sollen für ausreichend Grip und den enstprechenden sportlichen auftritt des Supersportler sorgen.

 

Weitere Informationen unter: www.rinspeed.de


 




Schon gefahren: Neuer Porsche 911 Turbo im Kurztest...


 



Rinspeed präsentiert in Genf 2007 das transparente Concept-Car "eXasis"...


 




Genfer Autosalon:
Porschetuner Rinspeed präsentiert den Porsche zaZen...


 


Genf 2006: Porsche-Tuner Rinspeed präsentiert die Studie "zaZen" mit holographischer Bremsleuchte und neuartigem Kuppeldach sowie selbst heilenden Polyuretan-Klarlack...


 



Exklusiv und extrovertiert: Der Rinspeed Chopster auf Basis des Porsche Cayenne..





Rinspeed Porsche Studie "Bedouin" mit Erdgasantrieb...

________________________