Anzeige:



_______________







Puristische Sonderedition des Mercedes-Benz SLK 55 AMG

 
  • Getunter 5,5-Liter-V8-Kompressormotor mit 400PS und 520 Nm
  • Geschlossen: Kohlefaserdeckel statt Variodach
  • Sonderserie ist nicht limitiert und kostet 107.300 Euro
 



Jetzt wird der Zweisitzer noch sportlicher

Der Mercedes-Benz SLK 55 AMG gilt als einziger Achtzylinder-Roadster in seinem Segment. Wem der normale SLK 55 AMG nicht reichen sollte, für den hat Mercedes nun den Hochleistungs-Roadster eine nochmals verstärkte Sonderserie aufgelegt.

Die exklusive, betont puristische Sonderserie, die in punkto Fahrdynamik neue Maßstäbe setzt, steht breit, bullig und tief geduckt mit schwarzem Rücken auf der Straße. Bereits auf den ersten Blick wird klar, dass dieser SLK 55 AMG etwas Besonderes ist. Der Roadster soll mit mehr Leistung und weniger Gewicht auch für die Rennstrecke taugen. Dafür hat AMG den 5,5-Liter-Kompressormotor um 40 PS gestärkt und jede Menge Karbon verbaut.
Wer diesen "Über"-SLK haben möchte muss dafür tief in die Tasche greifen. Aber dazu später mehr.

Kohlefaserdeckel und damit geschlossen statt Variodach

Außen fallen die neu gestaltete Frontschürze, die speziellen 19-Zoll-Felgen und das fest montierte Hardtop auf. Öffnungen im Frontspoiler versorgen die zusätzlichen Getriebe- und Lenkungsölkühler mit Frischluft, seitliche Luftauslässe aus Karbon führen die warme Luft vom Motorölkühler ab. Die vorderen Kotflügel sind gegenüber der Serie verbreitert worden und aus Kohlefaser-Verbundwerkstoff (CFK) gefertigt.


Ebenfalls aus CFK besteht das feste Hardtop des Zweisitzers. Der schwarze Mittelteil mit sichtbarer Carbonstruktur sorgt für reizvolle Effekte. Der Verzicht auf das Variodach und die komplette Dachhydraulik ermöglicht nicht nur eine deutliche Absenkung des Schwerpunkts, sondern führt auch zu einer nennenswerten Gewichtsersparnis. Mit einem Leergewicht von 1495 Kilogramm nach EG-Norm ist die puristische Sonderserie des SLK 55 AMG um 45 kg leichter als der Standard-SLK. Mehrleistung und Gewichtsreduzierung resultierten in einem Leistungsgewicht von 3,7 Kilogramm pro PS. Das sind 0,6 Kilogramm weniger als in der Serienversion.


Schalensitze und Kohlefaser-Zierteile

Innen setzt sich die kompromisslos sportliche Linie fort. Zwei speziell entwickelte AMG Sportschalensitze ohne Seitenairbags in schwarzem Perlvelours mit silbernem AMG Logo bieten besten Seitenhalt. Das neue AMG Ergonomie-Sportlenkrad in Leder und Alcantara sollen eine perfekte Fahrzeugkontrolle ermöglichen.

  Reichlich Carbon an den Türinnenverkleidungen sowie den Zierteilen verleiht dem Interieur die funktionelle Atmosphäre eines echten Rennfahrzeugs.

Ohne Seitenairbags müssen die Sportschalensitze in schwarzem Perlvelours auskommen, während das Sportlenkrad in Leder und Alcantara festen Halt garantieren soll.


SLK 55 AMG Sonderedition - Plus 40.000 Euro für 40 PS

Die Leistung des 5,5-Liter-V8 hat AMG auf 400 PS gesteigert. Das Drehmoment stieg um zehn Prozent auf brachiale 520 Newtonmeter. Klassisches Tuning mittels modifizierter Ansaugluftführung, Sportluftfilter und Fächerkrümmer sorgt darüber hinaus für einen effizienteren Gaswechsel. In 4,5 Sekunden soll der AMG-Roadster aus dem Stand auf Tempo 100 sprinten, nach 15,5 Sekunden wird die 200-km/h-Marke passiert. Die Kraftübertragung erfolgt über eine Siebengang-Automatik mit manuellem Schaltprogramm und Wippen am Lenkrad.

Customized Fahrwerk und Bremsen

Fahrwerk und Bremsen des Renn-Roadster sind laut AMG auf Rennstreckeneinsatz hin optimiert. Das AMG Gewinde-Sportfahrwerk inklusive einstellbarer Stoßdämpfer soll erstaunliche kurvengeschwindigkeiten erlauben. Eine Domstrebe im Motorraum sorgt für zusätzliche Steifigkeit bei höherer Querdynamik.

Ein höhenverstellbares Gewinde-Sportfahrwerk erhöht die mögliche Querbeschleunigung. Eine Domstrebe im Motorraum verstärkt die Karosserie. Die Sonderserie verfügt über besonders leichte 19 Zoll AMG Aluminiumräder in Schmiedetechnologie mit Mischbereifung im Format 235/35 ZR 19 (vorn) und 265/30 ZR 19 (hinten).




Verzicht kann auch teuer sein

Zur Ausrüstung des Fahrzeugs zählen unter anderem ein Carbon-Hardtop, 19-Zoll-Schmiederäder, ein Gewinde-Sportfahrwerk und eine Hochleistungs-Bremsanlage. Bereits ab Juli 2006 werden
die ersten Kunden ihre nicht limitierten SLK der AMG Sonderserie erhalten können. Kostenpunkt: 107.300 Euro.



Weitere Informationen unter:

www.mercedes.de
www.mercedes-amg.de


 



AMG-Power im Doppelpack: Neuste Version des SL 55 AMG und SL 65 AMG von Mercedes..


 



Erste Fahreindrücke: Komfort für die Rennstrecke - Der Mercedes CLS 63 AMG mit 514 PS...


 




Neues CLK 63 AMG Coupé als Formel 1 Safety-Car 2006...


 




Die dynamischste Interpretation der Mercedes R-Klasse: Der neue R 63 von AMG...


 




Neue Mercedes S-Klasse im kraftvoll-dynamischen AMG Outfit...


________________________