Anzeige:







Volvo C70
Alter Schwede! Volvo zeigt die ersten Bilder vom neuen C70 Coupé-Cabrio

 
  • Erstmals kommt bei Volvo ein elektrisch betriebenes Hardtop zum Einsatz
  • Vollwertiges viersitziges Coupé und Cabrio
  • Entwickelt und hergestellt wird der Volvo C70 in einem Joint Venture mit dem italienischen Unternehmen Pininfarina
 

Volvo´s neues C70 Coupé-Cabrio. Nach den flotten Zweisitzern kommen nun auch die offenen Vierer mit einem harten Hut

Anzeige:



Von der ersten Generation des Volvo C70 Cabriolets wurden allein im Jahr 2004 über 8000 Fahrzeuge verkauft. Volvo zeigt im Herbst auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt den Nachfolger des C70 Cabriolets. Elegant trifft wieder zu, und doch ist das Konzept ein völlig anderes. Anders als der Vorgänger bekommt der gemeinsam mit dem italienischen Kleinserienspezialisten Pininfarina entwickelte Viersitzer ein versenkbares Hardtop, das elektrisch in drei Teilen hinter der Rückbank zusammen gefaltet wird.






Platz für vier erwachsene Insassen

Erstmals kommt ein elektrisch betriebenes Hardtop bei den Schweden zum Einsatz, so dass das Auto gleichzeitig Coupé und Cabrio ist. Wenn man das Ergebnis betrachtet, das erste wirklich elegante Hardtop-Cabrio für vier Personen. Die Größe der neuen Generation entspricht dabei ungefähr der des Vorgängers. Der neue Volvo C70 soll eines der ersten Cabriolets im Premium-Segment sein, das sowohl ein dreiteiliges Metallklappdach als auch Raum für vier erwachsene Insassen bietet.



Ebenfalls mit Stahl-Klappdach wird aller Voraussicht nach das neue Cabrio der BMW 3er-Reihe auf den Markt kommen, sicher scheint es in Bezug auf das künftige VW Cabriolet zu sein. Zur IAA debütiert außerdem der kleine Nissan Micra C+C mit einer solchen Konstruktion.

Das Cabrio wird laut Volvo nicht mehr auf der Plattform der Mittelklasse-Limousine S60 aufsetzen, sondern auf der Bodengruppe des S40, die auch den Ford Focus und den Mazda3 trägt. Dennoch soll der neue C70 in etwa die gleiche Größe wie sein Vorgänger haben und offen wie geschlossen genügend Raum für vier Erwachsene bieten.

Für den Antrieb stehen laut Volvo zunächst drei Benzinmotoren zur Wahl: ein 2,4 Liter großer Saugmotor mit 103 kW/140 PS oder 125 KW/170 PS sowie ein Fünf-Zylinder-Turbo-Aggregat, das aus 2,5 Litern Hubraum 162 kW/220 PS schöpft. Darüber hinaus sind für einen späteren Zeitpunkt auch Dieselmotoren für das Cabriolet in Planung.


Besonderes Augenmerk galt bei der Entwicklung dem marken-typischen Thema Sicherheit. Neu und bisher nur von wneigen herstellern wie Porsche angewandt ist die Integration von Kopfairbags in einem Cabrio. Da dieser nicht wie üblich im Dach auf seinen hoffentlich nicht benötigten Einsatz schlummern kann, wurde er in die Tür integriert und bläst sich bei Bedarf nach oben auf. Als Besonderheit ist er darüber hinaus so abgestimmt, dass er eine besondere Festigkeit erreicht: Nach dem Auslösen verbleibt der Luftsack in einer aufrechten Position und lässt die Luft nur langsam wieder entweichen, um auch bei einem Überschlag noch Schutz zu bieten. Außerdem verspricht Volvo im Vergleich zum Vorgänger eine doppelt so hohe torsiale Verwindungssteifigkeit.

Der neue Volvo zitiert die aktuelle Designsprache der Marke Volvo

Das Design wurde grundlegend, aber doch relativ unauffällig überarbeitet. Insbesondere wurden Anleihen bei der S40/V50-Baureihe genommen. Das neue C70 Cabrio schmeichelt mit einer äußerst eleganten Linie. Kein hoch aufragendes Heck, seitlich steigt die Linie nur ganz sanft an. Dazu ein flach gewölbtes Dach, das an gute alte Coupés erinnert. Dahinter steckt System. Denn bevor Volvo das Cabrio in Angriff nahm, haben sie erst einmal ein Coupé entworfen. Und erst als das gelungen schien, wurde daraus ein Cabrio mit voll versenkbarem Blech-Hardtop. Insgesamt wirkt das Auto nicht nur moderner, sondern auch kraftvoller und prägnanter als bisher, ohne zu sehr ins Aufdringliche abzudriften.

Entwickelt und hergestellt wird der Volvo C70 in einem Joint Venture mit dem italienischen Unternehmen Pininfarina. Gebaut wird das Modell, wie der Vorgänger, im schwedischen Uddevalla.

 

Dach aus drei beweglichen Teilen

Das Besondere an diesem skandinavischen Open-air-Modell: Es ist das erste mit einem Dach aus drei beweglichen Teilen (Peugeot und Renault haben nur zwei). Dadurch können die Schweden geschickter klappen, zusammenlegen und verstauen. Drinnen soll es ausreichend Platz für vier Erwachsene und deren Gepäck geben. Dank eines einzigartigen dreiteiligen Metallklappdaches lässt sich der neue Volvo C70 in kürzester Zeit in ein schickes Open-Air-Fahrzeug oder wieder zurück in ein sportliches Coupé verwandeln.

 



Motorisierungen

Uunächst stehen drei der bekannten Fünfzylinder-Motoren als Motorisierung zur Verfügung. Spitzenmodell ist der C70 T5, der dank Turboaufladung aus 2,5 Litern Hubraum 220 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 320 Nm entwickelt. Darüber hinaus werden zwei Saugmotoren mit jeweils 2,4 Litern Hubraum und 170 PS sowie 140 PS angeboten. Zu einem späteren Zeitpunkt will Volvo auch Dieselversionen anbieten.

Über einen genauen Termin für die Markteinführung in Deutschland - wann der OpenAir-Schwede gegen Audi A4, BMW 3er und Mercedes-Benz CLK antritt - und die endgültigen Preise des neuen Modells macht Volvo noch keine Angaben.



Weitere Infos: www.volvocars.de


 


Fahrbericht: Das Volvo Coupé-Cabrio C70 2.4i mit 170 PS...

 




Volvo C30: Erste Details und erste Bilder ...


 



Volvo bringt sein Flaggschiff S80 in aktualisierter Form und mit zwei neuen Motoren heraus...


 



Volvo XC90: Ab Herbst 2006 mit Facelift und neuem 3,2-Liter- Reihensechszylinder...


 



Detroit Auto Show: Die Konzeptstudie Volvo C30 gibt schon einen sehr seriennahen Ausblick auf Volvos Ambitionen in der Kompaktklasse...


 





Ausführlicher Fahrbericht: Volvo V50 2.0 D Sportkombi...


________________________