Anzeige:



Telematik
Volkswagen und Google entwickeln zukunftsweisendes Navigationssystem

   
  • Prototyp mit Google Earth erzeugt fotorealistische dreidimensionale Darstellungen
  • Neue Generation mit fotorealistischer hochauflösender Darstellung
  • Online-Verknüpfungen für weitere Echtzeit-Daten im Navigationssystem erleichtern Reiseplanungen
  • ermöglicht auf Basis von Daten aus Google Earth eine dreidimensionale Darstellung der Routendaten
  • Serieneinsatz noch nicht entschieden



Kooperation: Volkswagen navigiert mit Google Earth

Volkswagen wird in den USA mit Google kooperieren, um für den dortigen Markt den Prototyp eines neuen Navigationssystems zu entwickeln. Volkswagen und Google arbeiten gegenwärtig an der Entwicklung eines zukunftsweisenden Navigationssystems mit fotorealistischer Darstellung und Onlineanbindung. Ein neues Navigationssystem soll Fahrtrouten dreidimensional darstellen. Der Wegweiser wird vom kalifornischen Electronics Research Laboratory, einer Volkswagen-Tochter, zusammen mit Google und dem Grafikkartenhersteller Nvidia entwickelt.

Die Navi-Software basiert auf Google Earth. Zusätzlich sollen dreidimensionale Modelle von Gebäuden einen realen Eindruck der Strecke vermitteln. Die Bedienung läuft über ein berührungsempfindliches Touchscreen.

Über die Routenanzeige können weitere Informationen wie Restaurants, Tankstellen oder andere so genannte Points of Interest (POI) gelegt werden. Für die Positionsbestimmung wird GPS integriert.

Seit Oktober 2005 arbeiten Volkswagen, Google und nVidia an der Entwicklung dieses neuen Navigationssystems. Bereits im Januar 2006 konnten die Partner auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas einen ersten Prototypen vorstellen, das der "Virtual Reality-Reiseinformation" so nahe kommt, wie bisher kein anderes System. Das System soll es insbesondere möglich machen, dem Fahrer ein Satellitenbild der Wegstrecke zu zeigen.


 

 

Serienproduktion noch offen

Ob der geplante Prototyp jemals in Serie gehen wird, ist noch ungewiss, beide Seiten haben bisher noch keine abschließende Entscheidung getroffen. Gemeinsam mit dem Grafik-Chiphersteller nVidia wird im Electronics Research Laboratory (ERL) von Volkswagen in Palo Alto, Kalifornien dieses innovatives Navigationssystem entwickelt, daß auf Basis von Daten aus Google Earth eine dreidimensionale Darstellung der Routendaten ermöglicht. Außerdem sollen Online-Daten im Navigationssystem verwendet werden, die dem Fahrer in Echtzeit wichtige Informationen, beispielsweise über Verkehrs- und Wetterlage, bereitstellen sollen.

Zentrales Element ist ein Touch-Screen-Interface mit einer Schnittstelle zu Google Earth. Genaue dreidimensionale Karten, Echtzeit-Verkehrsaktualisierung- und Zielführung verbunden mit der Suchfunktion setzen neue Maßstäbe in der Navigationstechnik. Dieses so genannte "offene System" integriert das Internet, um individuelle Informationswünsche von Fahrer und Beifahrer zu erfüllen.

Der Prototyp vereint drei wesentliche Vorteile gegenüber den heutigen Systemen. Erstens: Die dreidimensionale, fotorealistische Darstellung der Umgebung ermöglicht eine einfachere und intuitive Orientierung von Fahrer und Beifahrer.

Zweitens: Über eine Schnittstelle in das Internet werden wichtige Echtzeitdaten in das System integriert. So können beispielsweise Verkehrs- und Wetterdaten, aber auch weitere Daten für die Reiseplanung wie Tankstellen, deren Öffnungszeiten und auch die aktuellen Kraftstoffpreise, den Komfort und Sicherheit und Verlässlichkeit der Reise erhöhen.

Drittens: Über eine weitere Online-Verknüpfung, die mit einer Suchfunktionalität gekoppelt ist, können Fahrer und Beifahrer zielgerichtet mit Informationen zu Besonderheiten an Reiseroute und Ziel versorgt werden - denkbar sind Onlinedaten beispielsweise von Hotels, Restaurants, Kinos und Theater. Selbst Daten für einen Einkaufsbummel bis hin zu den jeweils aktuellen Preisen können Fahrer und Beifahrer über das innovative Navigationssystem zur Verfügung gestellt und in das Display eingeblendet werden.

Zur Zeit befindet sich das innovative System in der Entwicklungsphase - über einen möglichen Serieneinsatz ist noch nicht entschieden

Das ERL mit Sitz in Palo Alto, Californien, ist das zentrale Forschungszentrum für den Volkswagen Konzern in den USA. Im Herzen des Silicon Valley ermöglicht es eine direkte Zusammenarbeit mit weltweit führenden Hightech- und Start-up-Unternehmen. Die enge Zusammenarbeit des ERL mit diesen Partnern unterstützt die Konstruktion und Entwicklung innovativer Features und Anwendungen, die dann im Zuge der weiteren Analyse und Erprobung in Versuchsfahrzeuge der zum Volkswagen Konzern gehörenden Marken eingesetzt werden.

Weitere Informationen unter:

www.volkswagen.de
www.google.com




 



Windows Automotive: Microsoft präsentiert in Genf zur Verbesserung der Konnektivität von PDA und Mobiltelefon "Blue & Me" für Fiat und Alfa Romeo..




 




Genfer Autosalon:
Touareg én miniature: Volkswagen enthüllt den Concept A als Crossover auf Golfbasis...




 



Genfer Autosalon: Extremer 4Liter-Geiz-Diesel kommt schon im Sommer auf den Markt. Der neue VW Polo Blue-Motion...




 


Das Zwei-plus-Zwei-Coupé-Cabrio Volkswagen EOS wartet mit schönen Proportionen auf..




 


Das Cabriolet-Coupé von Volkswagen "Concept C"...



 

Roadster-Sensation von Volkswagen zur IAA. concept R - ein sagenhafter Mittelmotor-Roadster von Volkswagen mit hochinnovativem Design...



 


Geiz ist halt doch geil: Volkswagen präsentiert auf der Tokyo Motor Show mit der Studie EcoRacerShooting einen absoluten Sparsportler...




 



Ausführlicher Fahrbericht - "Schöner Reisen" mit der VW Passat Limousine 2.0 TDI mit 140 PS und DSG...




 




Volkswagen:
Erste Bilder und Fakten zum neuen Passat Variant...




 



Schon gefahren: Der neue VW Passat Variant besticht durch Eleganz und Funktionalität...




 



Schnell und sparsam: Der neue VW Golf GT mit FSI Twincharger-Motor und 170 PS...




 



Neues Topmodell vom VW Touareg: Der W12 "Executive" mit 450 PS...




 



Volkswagen: Leistungsstärker, aber auch luxuriöser als der GTI: Der neue Golf R32 mit 250 PS...


________________________