Anzeige:





Vorstellung
Das neue BMW 1er Coupé
Hinterradgetriebener 2+2-Sitzer wird dritte Variante der 1er-Reihe

 
  • Konsequente Erweiterung der BMW 1er Modellreihe
  • Neues Topmodell BMW 135i Coupé
  • Weltpremiere für neuen 2,0 Liter-Vierzylinder-Dieselmotor
  • Eigenständiges Coupé-Design
  • Ab Spätherbst bei den Händlern
 



Erfolgreiche BMW 1er Reihe wird weiter ausgebaut

Nach dem Dreitürer baut BMW seine 1er Baureihe mit dem Coupé weiter aus. Auf der IAA wird das Coupé offiziell präsentiert. Bereits heute gaben die Münchner die ersten Bilder frei.

Anzeige:


Das neue Modell - als modern interpretiertes Remake der legendären "02"er-Reihe - wird die dritte Variante der erfolgreichen 1er Baureihe sein und unterstreicht mit leistungsstarken Benzin- und Dieselmotoren, agilem Handling sowie dynamischem Design die sportliche Ausrichtung als 2+2-Sitzer. Topmodel wird das 135i Coupé sein. Mit dem Kompaktsportler möchten die Bayern an die legendäre 02er-Reihe anknüpfen und ihren Werbeslogan "Aus Freude am Fahren" noch einmal besonders eindringlich unterstreichen.



Premiere hat das Coupé auf der IAA im September

Das neue zweitürige Coupé ist etwa 15 Zentimeter länger als Drei- oder Fünftürer. In seiner Gesamtlänge misst der neue 1er 4,36 Meterbei einer Breite von 1,74 Metern. Die Höhe des 2+2-Sitzers gibt BMW mit 1,40 Meter an. Der Radstand von 2,66 Meter teilt sich der Neue mit den übrigen 1ern.

  Die charakteristische Coupé-Linie endet nach einem scharfen Knick in einem knappen "Bürzel", unter dem sich ein Kofferraum von 370 Litern Volumen verbirgt.

Die Cockpitgestaltung gleicht weitestgehend dem der bereits bekannten Modelle. Nur das Spitzenmodell verfügt über Einstiegsleisten mit M-Logo, ein M-Lederlenkrad und eine M-Fußstütze für den linken Fuß des Fahrers.  

Interieur

Die coupétypische Dachline mündet mit einem markanten Knick in ein Stummelheck. Die Schweller holen optisch zum Gegenschwung aus und sorgt so für eine spannungsgeladene Silhouette. Die Türen kommen ohne Scheibenrahmen aus und ergeben zusammen mit der vollverglasten B-Säule für eine üppige Glasfläche.

 
 


135 i mit Power-Motoren und M-Paket


Das Topmodell - äußerlich am leicht modifizierten, serienmäßigen M Aerodynamikpaket und an der zusätzlichen Heck-Spoilerlippe (Gurney) zu erkennen - wird vom 3,0 Liter großen Reihensechs¬zylinder-Motor mit Twin Turbo und Benzin-Direkteinspritzung der zweiten Generation (High Precision Injection) angetrieben. 225 kW (306 PS) und das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern versprechen viel Fahrspass. Der Dreiliter-Biturbo-Benziner des 135 i beschelunigt den rund 1,5 Tonnen schweren Zweitürer in 5,3 Sekunden auf 100 km/h und erreicht seine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit bei 250 km/h. Der Durchschnittsverbrauch soll bei 9,2 Liter auf 100 Kilometer liegen. Ein Styling-Paket im M-Design bleibt diesem Topmodell vorbehalten.



Kofferraumvolumen von 370 Literläßt sich durch Umklappen der geteilten Rückbank noch erweitern


Sparsame Motoren

Das weitere Motorenangebot besteht aus 120i (170 PS), 125i (218 PS), bei den Benzinern sowie 120d (177 PS) und 123d (204 PS) bei den Selbstzündern. Die Diesel-Phalanx wird vom Zweiliter-Vierzylinder mit Biturboaufladung und 204 PS sowie 400 Nm angeführt. Dieser soll 100km/h in 7,0 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 238 km/h ermöglichen. Den Verbrauch gibt BMW mit 5,2 Liter an. Basismotorisierung bildet der 177 PS starke Zweiliter mit 350 Nm. Hier lauten die Eckdaten 7,6 Sekunden, 228 km/h und 4,8 Liter. Um Verbrauchsoptimierung kümmern sich dabei in allen Modellen, die im Steilheck-1er bereits eingeführten Techniken wie Start-Stop und Abkopplung der Nebenaggregate. Bei allen 1er-Coupés kommt eine Bremsenergie-Rückgewinnung zum Einsatz, die für Verbrauchsreduzierung sorgt. Darüber hinaus gibt es eine Startstopp-Automatik für den Stadtverkehr. Nebenaggregate werden bei Nichtgebrauch so weit wie möglich abgekoppelt und helfen ebenfalls, Kraftstoff zu sparen. Optional erhältlich ist ein erweitertes iDrive-System. Das BMW 120d Coupé ist als Einstiegsvariante mit 16-Zoll-Leichtmetallrädern erhältlich, der 123d steht serienmäßig auf 17-Zoll-leichtmetallrädern, das Topmodell 135i auf 18-Zöllern. zusätzlich verfügt der 135i serienmäßig über ein M-Sportfahrwerk und eine Hochleistungsbremsanlage. Die Fahrstabilitätssysteme ASC und DSC sind auf mehr Sport eingestellt und der Motor nimmt spontaner Gas an.

Kofferraumvolumen von 370 Liter

Das Coupé hat ein Stufenheck mit einem 370 Liter fassenden Kofferraum. Auf dem Heckdeckel gibt es eine kleine, einmodellierte Abrisskante. Ein voluminöse Schürze mit integriertem Diffusoreinsatz bildet das Ambiente für die verchromten Auspuffendrohre. Darüber geben die L-förmigen Rückleuchten die weitere Form des Kofferraumdeckels vor.
Der Fondbereich des Coupé verfügt über zwei Einzelsitze. Durch Umlegen der Rücksitzlehne vom Verhältnis 60 zu 40 lässt sich der Stauraum vergrößern.

Das auf dem Coupé basierende Cabrio kommt im Frühjahr 2008

Bereits im Spätherbst knapp nach der IAA sollen die ersten Fahrzeuge in den USA und anschliessend in Europa zu den Händler rollen. Die Preise haben die Bayern noch nicht bekanntgegeben.

Weitere Informationen unter: www.bmw.de


 




Neuer 1er BMW - Erstes Facelift für den 1er und neue Dreitürer-Variante...


 

BMW: Mit der neuen 1er Serie tretten die Bayern erstmals in der Kompaktklasse gegen Golf und Co an...


________________________