Anzeige:



IAA-News
Ford Studie "Verve" gewährt Blick in die Fiesta-Zukunft
Das erste von insgesamt drei Konzeptfahrzeugen

 
  • Sportliche Studie soll die nächste Fiesta-Generation skizzieren
  • Gezeichnet in Köln und Dunton (England)
  • Seitenansicht geprägt von chromumrandeten Fensterflächen
 


Ford Studie Verve: Ein schon recht seriennaher Vorgeschmack auf den neuen Fiesta


Ford-Studie Verve


Ford wird auf der IAA in Frankfurt am Main vom 13. bis 23. September 2007 die Designstudie Verve präsentieren. Ford möchte mit der Studie Verve einen schon recht seriennahen Vorgeschmack auf die neue Kleinwagen-Designphilosophie von Ford geben. Der Ford Fiesta gehört derzeit zu den ältesten Kleinwagen am Markt und es ist es höchste Zeit für den Generationenwechsel, der dann 2008 erfolgen soll.


________________________________________________________
Anzeige:


________________________________________________________

Fords neue Designsprache

Die aktuelle Designphilosophie der Kölner heisst "Ford kinetic design". Das erolgsmodell dass bei S-Max, Galaxy und dem neuen Mondeo erfolgreich vom Markt aufgenommen wurde, möchte Ford natürlich auch auf die unteren Klassen übertragen. Die Ford-Designabteilungen in Köln und Dunton (England) möchten mit dem Verve den Nerv vieler potenzieller Kunden treffen. Der aktuelle Fiesta ist zeitlos aber auch einen Hauch langweilig gezeichnet. Ganz anders die Studie, die auffallend modern, dynamisch und selbstbewusst daherkommt.



Markannt sind die schlanke Dachlinie, die Spiegelblinker, die hochgesetzten LED-Heckleuchten, das Panorama-Glasdach und die Lackierung in einem starken Magenta-Rot, dessen Intensität von einem getönten Klarlack betont wird. Der Chromrahmen um die seitlichen Fensterflächen und der Verzicht auf B-Säulen verleihen dem Konzeptfahrzeug eine elegante, coupéhafte Anmutung. Die Front wird von einem weit aufgerissene Kühlerschlund sowie weit in die Flanken reichenden Scheinwerfern dominiert.


Die Seitenansicht ist geprägt von chromumrandeten Fensterflächen und von den 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im Zwölf-Speichen-Design. Auch von hinten zeigt sich der Verve sportlich. Der Dachkantenspoiler mit integrierter Bremsleuchte geht nahtlos in das Dach über. Die schmale Heckscheibe, die hochgesetzten Rückleuchten und der Diffusor mit zwei mittigen Abgasrohren runden das Gesamtbild ab. Die fehlende B-Säule und die verdunkelten Scheiben geben der Designstudie ein futuristische Note.

   

   

Zentralauspuff am Heck

Wer sich die üppigen 18-Zoll-Räder, den Zentralauspuff am Heck, die LED-Technik und ähnliche Details wegdenkt, dürfte den nächsten Fiesta schon recht deutlich vor Augen haben. Der Inneraum der Studie dürfte noch noch nicht seriennah sein.

Der Verve ist das erste von insgesamt drei Konzeptfahrzeugen, die einen Blick in die Zukunft von Ford skizzieren sollen. Während die Pläne für ein Serienmodell noch reifen, sollen mit der maßgeschneiderten Studie bereits Reaktionen generiert werden.

 

Weitere Informationen unter: www.ford.de


 




Seriennahe Ford-Studie gibt Ausblick auf den neuen Ford Mondeo...


 


Ford Iosis X Studie - Bulliges Crossover-Modell mit Sportcoupé-Charakter...


 



Ford gewährt auf der Bologna Motor Show vom 7. bis zum 17. Dezember 2006 einen Ausblick auf die Modellpflege des C-Max...


 



Neuer Sportvan von Ford im Test: Der S-Max schliesst die Lücke zwischen C-Max und Galaxy...


 



Der Ford mit den Flügeltüren: Die Coupé-Studie iosis...


 

Ausführlicher Fahrbericht des neuen Kompaktvan Ford Focus C-Max
2.0 TDCi..

________________________