Anzeige:



AutoNews
Audi TT zukünftig auch mit Dieseltriebwerk

Der neue Audi TT 2.0 TDI quattro kommt als Coupé und Roadster

 
  • Zweiliter-Vierzylinder mit 170 PS und 350 Newtonmeter Drehmoment
  • Verbrauch nur etwa 5,3 Liter; CO2-Ausstoß von 140 Gramm pro Kilometer
  • Bis zu 5000 Umdrehungen pro Minute
  • Permanenter Allradantrieb serienmäßig
  • 2.0 TDI erfüllt schon heute die Grenzwerte der zukünftigen Euro-5-Norm
 



Von außen sieht man dem TT seinen Dieselmotor nicht an

Audi TT Quattro jetzt auch mit Dieselmotor


In der Synthese aus hoher Dynamik und niedrigem Verbrauch gibt Audi den Takt vor - schon seit vielen Jahren. Seit ihrem Debüt 1989 sind die TDI-Motoren der Marke mit den Vier Ringen die Wegbereiter für eine erfolgreiche Effizienz­Technologie.

________________________________________________________
Anzeige:


________________________________________________________


Starke Performance mit hoher Effizienz

Stark, kultiviert und dabei sehr verbrauchsgünstig stehen die TDI nicht im widerspruch zu Sportlichkeit. Der Siegeszug des Diesel-Rennwagens Audi R10 TDI bei den 24 Stunden von Le Mans und in der American Le-Mans-Serie hat das hohe Potenzial der Technologie eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Audi präsentiert nun auf dem Genfer Auto-Salon einen Sportwagen der besonderen Art: TT Roadster und Coupé kommen demnächst mit einem Dieseltriebwerk. Das Audi TT Coupé 2.0 TDI quattro und der Audi TT Roadster 2.0 TDI quattro sind die ersten Seriensportwagen, die einen Dieselmotor als Antrieb nutzen. Der Zweiliter-Vierzylinder soll mit 170 PS Leistung und 350 Newtonmeter für dynamischen Vortrieb sorgen. Dabei verbraucht das TT Coupé beziehungsweise der TT Roadster laut Audi im Durchschnitt aber nur etwa 5,3 Liter bzw. 5,5 Liter Kraftstoff pro 100 km. Das entspricht einen CO2-Ausstoß von 140 beziehungsweise 145 Gramm pro Kilometer.

Der Motor

Der 2.0 TDi in TT Coupé und TT Roadster leistet seine 170 PS bei 4.200 Touren erreicht bei 1.750 bis 2.500 Umdrehungen pro Minute ein Drehmoment von 350 Newtonmeter. Das Coupé erledigt den Paradesrpint von null auf 100 km/h in nur 7,5 Sekunden. Erst bei 226 km/h endet sein Vortrieb. Der TT Roadster beschleunigt in 7,7 Sekunden auf 100 km/h hat eine Höchstgeschwindigkeit von 223 km/h. Mit dem neuen TDI-Triebwerk möchte Audi neue Maßstäbe setzen. Das Vierzylinder-Aggregat verfügt über eine neue Common Rail-Einspritzanlage mit Piezo-Injektoren. Ihre Achtloch-Einspritzdüsen können pro Arbeitstakt bis zu fünf voneinander getrennte Einspritzvorgänge realisieren. Diese feine Verstäubung soll für einen weichen Druckanstieg in den Brennräumen sorgen und dadurch das sonst typische Diesel-Geräuschniveau hörbar absenken. Der Systemdruck in der Anlage liegt bei 1.800 bar. Der Turbolader gehört ebenfalls einer neuen Generation an. Er ist für einen raschen Drehmomentaufbau mit verstellbaren Leitschaufeln ausgerüstet. Im Saugrohr sitzen Drallklappen. Elektromotoren steuern ihre Position, um die Luftzufuhr der jeweiligen Last und Drehzahl anzupassen. Am Motor selbst wurden die Kolben in ihrer Geometrie modifiziert und der Zahnriementrieb akustisch überarbeitet. Wie beim Vorgänger-Aggregat reduzieren zwei Ausgleichswellen die Vibrationen, die im Kurbeltrieb entstehen.

Im Ergebnis bringen dieseMaßnahmen eine hohe Maximaldrehzahl von 5.000 Umdrehungen pro Minute und vor allem eine verbesserte Thermodynamik in den Brennräumen. Sie erlaubt es, den Motor mit einer bis zu 60prozentigen Rate an rückgeführtem Abgas zu fahren, welche zuvor in einem Wasserkühler stark abgekühlt wwerden. Die Rohemission der Stickoxide sinkt dadurch drastisch ab. Der 2.0 TDI erfüllt schon heute die Grenzwerte der zukünftigen Euro-5-Norm.


Quattro serienmäßig

Audi kombiniert seine beiden Selbstzünder-Sportwagen mit manuellen Sechsgang-Schaltgetrieben. Angesichts der hohen Drehmomente rüstet die Ingolstädter serienmäßig beide neuen TT-Varianten mit permanenten Allradantrieb aus.Sein Herzstück ist eine elektronisch gesteuerte und hydraulisch betätigte Lamellenkupplung, die zum Vorteil der Gewichtsverteilung im Heck sitzt. Diese Kupplung verteilt die Motorkraft im Regelfall zu 85 Prozent auf die Vorderachse und zu 15 Prozent auf die Hinterachse, im Extremfall kann sie bis zu 100 Prozent auf eine Achse leiten.Mit etwas längeren Endübersetzungen wurde die Kraftübertragung auf den Charakter des TDI-Motors abgestimmt. der neue TDi-TT rollt auf 16-Zoll-Rädern aus Aluminiumguss, auf denen Reifen der Größe 225/55 R 16 aufgezogen sind.



Weitere Informationen unter: www.audi.de


 

Werksgetunter Ingolstädter: Die Fahrspaß-Maschine Audi TTS kommt im Frühsommer 2008 mit 272 PS...

 

Das neue Audi TT Coupé 3.2 quattro im ausführlichen Fahrbericht. Eine sportliche Symbiose aus Stahl und Aluminium...

 



Puristische Roadster-Studie von Audi: Der TT clubsport quattro mit über 300 PS...


 

Die Ingolstädter bieten für das neuen Audi TT Coupé zwei S-Pakete an...

 


ADAC-Preis "Gelber Engel" 2007: Audi TT Coupé das beliebteste Auto...


 
Erste Details: Der neue Audi TT Roadster debütiert im Frühjahr 2007 mit einem Stoffverdeck...

 



Reifenvorstellung: Goodyears neues Top-Produkt im Segment der Ultra-High-Performance-Reifen Eagle F1 Asymmetric im Fahrtest...


 
TUNINGNEWS:
Der neue Audi TT kann bereits zur Markteinführung mit diversen H&R Fahrwerkskomponenten ausgerüstet werden...

 



Update:
Der neue Audi TT wurde öffentlichkeitswirksam vor dem Brandenburger Tor enthüllt. Weitere Details und erste Bilder...


 



Audi zeigt auf der Tokio Motorshow die "Shooting Brake-Studie" als Ausblick auf die nächste TT-Generation..



________________________