Anzeige:



Medizin&Gesundheit
Bridgestone startet neues "FAHR FIT"-Programm
In 15 Minuten fit für eine sichere Autofahrt


  • Einfaches Übungsprogramm speziell für die Autofahrer
  • Von drei Sportmedizinern entwickelt
  • Auch für Ungeübte kein Problem
  • Die Übungen gibt es im Internet
    oder: Ab Mitte April in einer DVD-Box über den Reifenhersteller Bridgestone

 

Erstes umfassendes Fitnessprogramm für Autofahrer

"FAHR FIT - SICHER ANKOMMEN!" heißt die neue Initiative von Bridgestone für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Der Reifenhersteller hat gemeinsam mit den INJOY International Sports- & Wellnessclubs das erste umfassende Fitnesstraining für Autofahrer entwickelt. Von ihm können alle profitieren, die ihre Kondition verbessern und damit entspannter und sicherer Auto fahren möchten. Schon mit einem 15-minütigen Spezialtraining können Kraft, Beweglichkeit und Konzentration bei den Autofahrern gesteigert werden. Die wissenschaftliche Expertise für das Programm kommt von den Sportwissenschaftlern Professor Dr. Dr. Wolfgang Buskies und Wend-Uwe Boeckh-Behrens von der Universität Bayreuth sowie dem Sportmediziner Professor Dr. Klaus-Michael Braumann von der Universität Hamburg.

________________________________________________________
Anzeige:


________________________________________________________


FAHR FIT kann zu Hause, in den ca. 200 Studios von INJOY oder auf dem Rastplatz angewendet werden

Mehr als 50 Millionen Fahrzeuge sind inzwischen in Deutschland zugelassen. Viele Unfälle und zahlreiche Baustellen sorgen für eine hohe Stressbelastung beim Autofahren. Eine neue Initiative für mehr Sicherheit auf Deutschlands Straßen startet nun Bridgestone. "Wir bringen für das FAHR FIT-Programm unsere Erfahrung im Bereich Fahrsicherheit und die neuesten Erkenntnisse der Sport- und Trainingswissenschaften zusammen. Jeder Autofahrer, der das Programm nutzt, wird somit entspannter und sicherer fahren", erklärt Dr. Rainer Schieben, Geschäftsführer der Bridgestone Deutschland GmbH, die Initiative "FAHR FIT - SICHER ANKOMMEN!".

"Das Fitnessprogramm richtet sich an alle Autofahrer. Auch wer keinen oder wenig Sport betreibt, kann die Übungen mühelos erlernen und seinen Körper damit fit für die Belastungen im Straßenverkehr machen", sagt Professor Dr. Dr. Buskies, der maßgeblich an der Entwicklung von FAHR FIT beteiligt ist. Das Programm basiert auf drei Modulen: Die optimale Umsetzung findet unter fachlicher Anleitung im Fitness-Studio statt. Die Autofahrer können aber auch zu Hause trainieren und das dritte Trainingsprogramm wurde für unterwegs konzipiert.

Training im Fitness-Studio

So funktioniert der Trainingsplan im Fitness-Studio: Nach einem kurzen Warm-Up von fünf Minuten werden sechs Übungsblöcke angeboten, die verschiedene Muskelgruppen trainieren, um typische Beschwerden von Autofahrern zu vermeiden. Trainiert werden Muskeln an Rücken, Bauch, Brust, Oberschenkel sowie Bizeps und Trizeps. Die Übungsauswahl erfolgte auf Basis jahrelanger Untersuchungen zum Krafttraining. "Neue wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass bei nicht speziell krafttrainierten Personen ein sanftes Krafttraining die besten Ergebnisse liefert", erklärt Buskies, der als Fitnessexperte bereits zahlreiche Fitnessprogramme für INJOY mit entwickelt hat. Der Vorteil: Schon bei einem zweimaligen Training von je 20 Minuten pro Woche treten erhebliche Verbesserungen im Bereich Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer ein.

Training im Wohnzimmer

Autofahrer, die nicht regelmäßig in Fitness-Studios trainieren möchten, können ebenfalls mit FAHR FIT ihre Physis verbessern. Hierfür haben die Experten ein Trainingskonzept entwickelt, das ganz ohne Geräte auskommt. Dazu gehören Übungen wie der "Käfer", ein spezielles Bauchmuskeltraining, bei dem man wie ein Käfer auf dem Rücken liegt und quasi versucht, einen Grashalm zu erreichen. Selbst Rudern ist mit Hilfe eines Thera-Bandes (ein flexibles Gummiband) zu Hause möglich. Schon mit einem 15-minütigen Training im eigenen Wohnzimmer können die FAHR FIT-Anwender einen Beitrag zu einem entspannteren Autofahren leisten.

Training auf dem Rastplatz

Die dritte Trainingseinheit von FAHR FIT wurde für Vielfahrer und lange Autofahrten entwickelt. Buskies empfiehlt jeweils nach zwei Stunden Autofahrt eine Pause und ein entsprechendes Training. Das Besondere: Als Trainingsgerät dient der PKW selbst sowie ebenfalls ein Thera-Band. So können zum Beispiel Schrägliegestütz bei geöffnetem Kofferraum an der unteren Kofferraumkante durchgeführt werden. Beim Beinrückheben können sich die Fitness-Fans direkt am Auto abstützen. "Schon ein 10-15-minütiges Training regt den Kreislauf an, aktiviert die Muskulatur und steigert die Fitness für die Weiterfahrt", erklärt Buskies. Außerdem kann das Training vor typischen Autofahrerproblemen schützen. Dazu gehören Verspannungen im Nacken- und Rückenbereich, geschwollene Füße, muskuläre Probleme und sogar Kopfschmerzen.

Rückenschmerzen - Aktivität und Bewegung als Therapie

Überhaupt sind es Rückenleiden, die Autofahrern am meisten zusetzen. Laut einer TNS Emnid-Umfrage aus dem Jahr 2006 leiden 70 Prozent aller Bundesbürger zumindest gelegentlich unter Rückenschmerzen. Der Sportmediziner Professor Dr. Klaus-Michael Braumann von der Universität Hamburg erklärt: "Durch langes Sitzen in suboptimaler Position wie beim Autofahren können nicht nur Rückenprobleme verstärkt werden, sondern gerade auch die als Ischias bezeichneten Schmerzen im Bereich des Hüft-Darmbeingelenks." Aber auch Verspannungen im Hals- und Nackenbereich, die dann Ursache von Kopfschmerzen sein können, sind laut Braumann typische Probleme bei Autofahrern. Seine Empfehlung lautet: Bewegung und Training. "Die Probleme sind letztlich Ausdruck fehlender körperlicher Bewegung und können durch gezielte Bewegungsprogramme deutlich gemindert, wenn nicht sogar verhindert werden. Hierzu reichen teilweise schon wenige Minuten Training auf dem Rastplatz", so der Sportmediziner.

  Aber Braumann sieht noch einen weiteren Vorteil des speziellen Fitnessprogramms für Autofahrer: Der Sicherheitsaspekt. "Eine gute körperliche Fitness bedeutet eine höhere Widerstandsfähigkeit gegen Ermüdungen. Ein fitter Autofahrer kann sich länger konzentriert am Straßenverkehr beteiligen als ein Autofahrer, der keinen Sport macht." Sein Fazit: "Eine gesteigerte allgemeine Fitness führt neben der Verbesserung der individuellen Gesundheitssituation in erster Linie zu einer erheblichen Verbesserung der Fahrsicherheit."


FAHR FIT auf DVD

Bridgestone hat die Übungen des FAHR FIT-Programms auf einer DVD zusammengestellt. Damit können die Übungen nach Anleitung zu Hause trainiert werden - und Autofahrer werden topfit für die Straße. Der DVD-Box liegen ein original Thera-Band sowie eine kleine Broschüre für unterwegs bei, in der die einzelnen Übungen leicht verständlich erklärt und aufgezeichnet sind - ideal für die nächste Rast. Die FAHR FIT-Box ist ab April für 29,95 Euro über die Internetseite www.fahr-fit.com erhältlich. Begleitet wird die Kampagne außerdem durch eine Verkaufsförderungsaktion im Reifenhandel. Wer ab April dieses Jahres bei den teilnehmenden Händlern der zu Bridgestone Deutschland gehörenden First Stop Reifen Auto Service GmbH vier Reifen von Bridgestone kauft, erhält ein FAHR FIT-Paket gratis dazu.

Tim Lobinger unterstützt FAHR FIT

Unterstützung erhält die FAHR FIT-Kampagne auch von einem prominenten Sportler. Deutschlands Stabhochsprung-Ass Tim Lobinger, der 2003 Hallenweltmeister wurde, propagiert ein Training für Autofahrer. Lobinger ist selbst begeisterter Autofahrer und besitzt die C-Fahrerlizenz des Deutschen Motorsportbundes, die ihn autorisiert an Rennen teilzunehmen. "Jeder Autofahrer sollte über eine gewisse Grundfitness verfügen. Das FAHR FIT-Programm ist das ideale Training für Einsteiger. Da geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern nur um Spaß und Fitness". Lobinger hat das Programm im INJOY-Fitnessclub in Köln selber getestet.

Als einer der führenden Reifenhersteller der Welt engagiert sich Bridgestone schon seit vielen Jahren für mehr Sicherheit auf den Straßen. Mit verschiedenen Kampagnen wie den "Move-it-Boxen" für Kindergärten in Kooperation mit der Deutschen Verkehrswacht oder der weltweiten Initiative "Erst Denken - Dann Lenken" in Kooperation mit der FIA Foundation setzt sich das Unternehmen für mehr Sicherheit auf der Straße ein.

Weitere Informationen unter:

www.fahr-fit.com

www.bridgestone.de

________________________