Anzeige:





AutoNews
Nissan zeigt in Paris den Pixo und Nuvu
Weltpremiere einer Studie mit Elektroantrieb sowie der neuen Pixo

  • Ausblick auf die mögliche Mobilität nach 2010
  • Studie Nuvu mit Elektroantrieb und 120 km/h Spitze
  • Neuheit Pixo wird in Indien gefertigt; Markteinführung Anfang 2009

 


Die Elektrostudie Nissan Nuvu


Weltpremiere der Nissan-Studie Nuvu

Nissan präsentiert in Paris seine Neuheit Pixo und Nuvu. Während der Nuvu eine Studie ist, soll der Pixo im zweiten Quartal 2009 auf den Markt kommen.



 



Nuvu als Studie eines Elektroautos für eine Mobilität nach 2010

Die Weltpremieren der zukunftsweisenden Konzeptstudie Nuvu (wird als "New View" gesprochen) und des komplett neuen Serienmodells Pixo sowie die überarbeitete Version des aktuellen Note sind die Highlights auf dem Nissan-Stand der Pariser Mondial de l’Automobile ( 4. - 19. Oktober 2008). Mit dem Nuvu präsentiert Nissan die Studie eines Elektroautos mit knapp zwei Metern Radstand und drei Metern Länge. Er soll Ausblick auf die mögliche Mobilität nach 2010 geben.

Laut Nissan steht die Mobilität vor einem grossen Umbruch. Der Nuvo soll eine mögliche Antwort darauf sein. Der Stadtwagen ist als Zweisitzer konzipiert, in dem bei Bedarf ein dritter Sitz ausgeklappt werden kann.


Nuvu: Glasdach mit integrierten Solarzellen

Der Nuvu erhielt ein Glasdach mit integrierten Solarzellen. Wie die Blätter eines Zweiges geformt, leiten sie die gewonnene Energie an die Lithium-Ionen-Batterie im Wagenboden weiter.
Mit vollem Akku besitzt das Fahrzeug eine Reichweite von zirka 125 Kilometern. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 120 km/h. Neben der Aufladung über die Sonne gibt es auch die Möglichkeit den Wagen an eine Streckdose anzudocken. Dank einem Schnellladeprogramm sollen dem Nuvu zehn bis 20 Minuten am Strom für eine Kurzstrecke genügen. Eine komplette Ladung der Batterie dauert allerdings zwischen drei und vier Stunden.


Der neue Nissan Pixo wird in Indien zusammen mit dem Suzuki Alto gefertigt werden


Pixo made in India

Der Pixo ist ein 3,57 Meter langer viertüriger Kleinwagen mit Heckklappe, der unterhalb des Micra angesiedelt sein soll. Er wird in Zusammenarbeit mit Suzuki in Indien gebaut werden.

Als Antrieb des Pixo dient ein 1,0-Liter-Dreizylinder-Benzinmotor mit 48 kW (65 PS), der sich optional auch mit einer vierstufigen Wandlerautomatik koppeln lässt. Der als Viersitzer ausgelegte Cityflitzer weist bei einem Normverbrauch von 4,6 Litern auf 100 Kilometer einen CO2-Wert von 103 g/km auf. Lieferbar sind zwei Ausstattungsvarianten.

Neben dem neuen Pixo und der Studie Nuvo zeigt Nissan in Paris den aufgefrischten Note.

Weitere Informationen unter: www.nissan.de


 
Nissans Luxus und Premium Marke Infinity eröffnet die Open-Air-Saison 2009 mit dem viersitzigen Blechdach-Cabrio Infiniti G37 Cabrio...

 

2 Plätze Vorsprung ab Herbst 2008: Der Nissan Qashqai kam auf die Streckbank...

 


Nissan FORUM - Siebensitzige Konzeptstudie für Familien mit Kindern...

________________________