Anzeige:





AutoNews
Facelift Skoda Octavia
Die Tschechen haben ihren Bestseller Octavia modernisiert

  • Das neue Gesicht des Octavia wird von markanten Scheinwerfern geprägt
  • Neue Materialien und Gestaltungselemente im Innenraum
  • Neues 1,4 TSI-Aggregat mit einer Leistung von 90 kW (122 PS)
  • Neue Musiksystem Blues
  • Ab 03. Janaur 2009 zu Preisen ab 15 290 Euro

 



Skoda´s Bestseller Octavia

Nach der Einführung des ganz neuen Superb hat Skoda jetzt seinen Octavia modernisiert. Der überarbeitete Bestseller wird am 3. Januar 2009 zu einem Einstiegspreis von 15 290 Euro auf den deutschen Markt kommen. Das Facelift ist umfassend ausgefallen, sowohl außen als auch innen. Es gibt etliche Verbesserungen im Detail sowie neue Motor- und Getriebevarianten (nur) bei den Benzinern.

Anzeige:


Neues Gesicht

Die auffälligste Veränderung sind die neuen Scheinwerfer, die einerseits deutlich größer dimensioniert sind und andererseits im äußeren Bereich nach oben in die Kotflügel ausschwingen. Dieses neue Gesicht prägt den Vorderwagen deutlich. Zwischen den Scheinwerfern spannt sich der Kühlergrill, der künftig nur noch 19 vertikale Lamellen aufweist und von einem leicht vergrößerten Chromrahmen eingefasst wird. Das Innenleben der Scheinwerfer besitzt nun keine klar abgegrenzten Blinker.


Der Lufteinlass in der von den Stoßleisten befreiten Frontschürze wird ebenfalls größer und prägnanter, an seinen Seiten erhalten die nach wie vor markentypisch großen Nebelscheinwerfer nun nach unten abfallende Außenkanten. In diesen Leuchten wurde auch ein Tagfahrlicht integriert. Die Ausstattung Xenon-Scheinwerfer umfasst künftig auch dynamisches Kurvenlicht.
Außerdem gibt es neue Aluräder, neue Radkappen für Stahlräder und zwei neue Außenlacke. Größere Außenspiegel und eine klar strukturierte Heckansicht mit neuen Rückleuchten runden das aktuelle Design ab.

 

Interieur

Im Innenraum sorgen neue Materialien und Gestaltungselemente für nochmals verbesserten Komfort sowie für die gewünschte hochwertige Anmutung. Abgesehen von neuen Stoffen und Farben für die Zierleisten und Applikationen orientiert sich der Octavia verblüffend stark an der gerade debütierten Golf-Generation . Das Cockpit prägen neu gestaltete Lenkräder sowie das neue Kombiinstrument, dass auf 2 mal 2 anstelle von 2 plus 2 Rundinstrumenten setzt. Die Tankuhr wandert in den untigen Drehzahlmesser und das Kühlwasserthermometer in den Tacho. Das Zentraldisplay ist deutlich größer dimensioniert wordne und zeigt zukünftig auch die Informationen der angeschlossenen neuen Medien über das "Media Device Interface" wie iPod, Aux-In oder USB an. Die bisherige grüne Instrumentenbeleuchtung von Skoda weicht nun einer edlen weißen Beleuchtung.

In der Mittelkonsole zieht die neue Klimabedieneinheit des VW-Konzerns ein, die wie bereits mehrfach angemerkt kein Fortschritt ist: Die Displays entfallen ebenso wie die Temperatureinstellung in Halb-Grad-Schritten; zudem ist die Sitzheizung zwar mit Kontrolleuchten ausgestattet, aber nur noch drei- statt fünfstufig regelbar. Die Anordnung der Schalter und die Umstellung des Gebläse-Drehreglers auf Tasten ist zudem weniger intuitiv bedienbar als bisher. Neu sind außerdem ein kleines Gepäcknetz rechts am Mitteltunnel, ein neues Lichtmodul mit zwei Leselampen hinten und eine neue Schalterpositionierung für die Sitzheizung der Fondpassagiere.

Fünf Radio- und Navigationssysteme stehen zur Auswahl

Die Radio- und Navigationssysteme werden zukünftig in fünf Ausbaustufen angeboten. Als Basis dient die 1- bzw. 2-DIN-Geräte "Blues" und "Swing", gefolgt vom "Bolero" mit Touchscreen. Dieses entspricht weitgehend dem von Volskwagen angebotenen RCD 310. Das neue "kleine" Navi "Amundsen" mit Farbdisplay und ebenfalls Touchscreen (RNS 310) und das bekannte Top-Gerät mit Festplatte "Columbus" (RNS 510) ruden das Angebot ab.

Neues 1,4 TSI-Aggregat mit einer Leistung von 90 kW (122 PS)

Das Motorenprogramm wird um den bei VW so beliebten 1,4 TSI mit 90 kW (122 PS) ergänzt. Der 1.4 TSI Motor wie auch der 1.8 TSI (160 PS) lassen sich nun auf Wunsch mit dem Siebengang-DSG kombinieren. Der 1.8 TSI ist allerdings nur in der Version als Handschalter mit Allradmodell und in der Version "Scout" zu haben. zukünftig entfallen der 1,6 FSI mit 115 PS und der 2,0 FSI mit 150 PS.

Bei den Dieselntut sich nicht soviel: So verbleibt der 1,9 TDI mit 105 PS zunächst im Angebot. Leider auch weiterhin in einer Variante ohne Partikelfilter. Beim 2,0 TDI basiert nach wie vor auf der auslaufenden Pumpe-Düse-Technik. Der Common-Rail-Diesel mit 170 PS bleibt dem besonders sportlich positionieren RS vorbehalten.

Der neue Octavia wird ab dem 03. Januar 2009 bei den Händlern stehen.

Weitere Informationen unter: www.skoda.de


 

Neue Bilder und weitere Details: Die zweite Generation des Skoda Superb in Genf...

 

Skoda gewährt erste Vorschau auf den kommenden Skoda Superb. Weltpremiere März 2008 in Genf...

 

Skoda präsentiert auf der IAA den neuen Fabia Combi mit deutlich mehr Platz gegenüber dem Vorgänger...

 




Kompakter Tscheche: Der neue Skoda Fabia kommt im Frühjahr 2007...


 
Skoda
präsentiert mit dem Joyster in Paris die pfiffige Studie eines dreitürigen Sportcoupés...

________________________