Anzeige:





IAANews
Weltpremiere auf der IAA: VW Pickup Studie "Robust"
Serienversion "Amarock" wird in Argentinie
n gefertigt werden

  • Weltpremiene in Hannover auf der IAA 2008
  • Lastenträger der Ein-Tonnen-Klasse komplett neu entwickelt
  • Gefertigt in Argentinien
  • Doppelkabine und 4-Motion-Allradantrieb
  • Verschiedene Common-Rail-Turbodiesel-Triebwerke

 


VW Pickup Studie "Robust"

Produktion ab 2009 in Argentinien


Auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover zeigen 2066 Aussteller 258 Weltpremieren. Ein Highlight auf der IAA Nutzfahrzeuge präsentiert Volkswagen mit dem Showcar eines Pick-up der Eintonnen-Klasse als Weltpremiere.



 



Vier Sitze und eine Ladefläche von 1,55 Meter länge - so präsentiert sich das VW Pickup Showcar, das für die Messe eine Spezialausstattung für Rettungsschwimmer erhielt. Mit dem Caddy, der Pickup-Ableitung des Golf I, stieg VW erstmals in dieses Segment ein. Später folgte der Taro, eine umbenannte Ableitung des Toyota Hilux. Ab 2009 bringt VW mit dem Pickup, der unter dem Arbeitstitel Robust läuft, einen komplett neu entwickelten Entwurf auf die Straßen.


Markengesicht für den Pickup

Die Ausstattung des 5,18 Meter langen Showcars wurde speziell für Rettungsfahrzeuge konzipiert. Außen fällt das flache Blaulicht-Dachmodul mit integriertem Suchscheinwerfer ins Auge. Die Apparatur kann vom Innenraum aus und per Fernsteuerung elektrisch in alle Richtung geschwenkt werden. Das Blaulicht verfügt über eine Blitzintervallfunktion und ist auch tagsüber mit einem charakteristischen LED-System ausgestattet. Die Optik der Studie wird durch Details wie ausgestellte Radläufe, Überrollbügel auf den Seitenteilen der Ladefläche und die große Heckklappe geprägt. Besonders markant ist die horizontale Auslegung des Kühlergrills mit integriertem VW-Zeichen sowie die in die Linienführung des Grills mit einbezogenen Scheinwerfer. Sie sollen der 1,90 Meter breiten Frontpartie eine gefällige Optik geben.

Pickup mit großer Ladefläche

Auf den Spezialeinsatz in Küstenregionen zugeschnitten wurde auch die 1,55 Meter lange Ladefläche des Pick-up. Auf ihr kann unter anderem eine Euro-Palette auch quer geladen werden. Darüber hinaus sind Rettungswesten und Rettungsbojen, Lampen, spezielle Wurfleinen, Feuerlöscher, Decken sowie ein Werkzeugset in die Seitenwände der Ladefläche integriert. Ob die SAR-Ausstattung später einmal in die Serie einfließt, ist noch völlig offen.


Interieur

PKW-typisch in Design und Ausstatung tritt der Innenraum des Viertürers an. Klimaanlage, elektrische Fensterheber und Spiegelverstellungen bringen den notwendigen Komfort. Die Chrom umrandeten Rundinstrumente versorgen den Fahrer hinter dem Dreispeichenlenkead mit den notwendigen Informationen. Für eine gediegene Optik sorgen auch die ebenfalls in Chrom gehaltene Luftauströmer sowie eine Mittelarmlehne vorn.

Verschiedene Common-Rail-Turbodiesel-Triebwerke

Ausgestattet ist der Pickup mit einer Doppelkabine und 4-Motion-Allradantrieb. Der 5,18 Meter lange und 1,90 Meter breite Robust trägt dabei das neue VW-Gesicht, wie es schon vom Scirocco und dem Golf VI bekannt ist. Der Pickup setzt dabei allerdings auf horizontale Linien im Gesicht und weit ausgestellte Radläufe. Unter der Motorhaube sollen verschiedene Common-Rail-Turbodiesel-Triebwerke aus dem Konzernregal zum Einsatz kommen, die mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe kombiniert werden. Den Vortrieb auch in schwerem Geläuf sollen zuschaltbare Differenzialsperren, Einzelradaufhängung vorn und eine Starrachse sichern.

Der Pick-up soll neue Maßstäbe in seinem Segment setzen

Die Schwerpunktmärkte für die künftige Baureihe sind Südamerika, Südafrika und Australien. Dort sind Pick-ups als Freizeit- und Nutzfahrzeuge aufgrund ihrer Vielseitigkeit sehr beliebt. Die Produktion des Fahrzeugs wird ab Herbst 2009 im argentinischen Volkswagen Werk Pacheco anlaufen

Weitere Infos: www.vwn.de


 

Erste Fakten und Bilder: Der neue VW Golf VI - Neue Maßstäbe bei Wertigkeit und Komfort in der Golf-Klasse...

 

Gol"f"-Klasse für Brasilien und Südamerika: Die dritte Generation des erfolgreichen VW Gol geht in Südamerika an den Start...

 

VW hat die 300PS starke Rennversion des neuen Scirocco auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings erprobt...

 

Plug-In-Hybrid im Flottentest: VW Golf TwinDrive verbraucht im Testbetrieb nur 8 kWh Strom und 2,5 Liter Kraftstoff...

________________________