Anzeige:





AutoNews
Audi enthüllt in Detroit den Sportback Concept
Blueprint für das viertürige Coupés Audi A7


  • Großer Kühlergrill, LED-Tagfahrband und viel Chrom
  • cW-Wert von 0,30
  • 3.0 TDI clean diesel der neuesten TDI-Generation
  • Marktstart im Frühjahr 2010

 


Sieht so der neue Audi A7 aus? Extravagante Karosserieformen für die automobile Oberklasse

Oberklasse mit viel Coupé-Charakter


Mercedes hat den Weg mit dem CLS bereitet - nun folgen den Schwaben viele andere Hersteller, um an dem erfolg viertüriger Coupés zu partizipieren. Es wurde schon lange gemunkelt, dass die Ingolstädter ein Coupé als A7 im Markt platzieren wollen.



Ein großes Coupé mit vier Türen

In Detroit steht nun in Form einer Studie die Designvorlage. Mit dem Sportback Concept enthüllt Audi auf der Detroit Auto Show ein fünftüriges Fließheckmodell der Luxusklasse. Die Studie Audi Sportback Concept soll die technische Basis der kommenden Audi A6-Generation vorwegnehmen. Die Studie zeigt ausserdem Audis Absicht, das im A3 eingeführte Sportback-Konzept auf andere Baureihen auszuweiten. Das A7-Coupé wird den nächsten A6 um wenige Zentimeter überragen und sich mit 4,95 Metern Länge sogar verdammt nah an die 5-Meter-Marke von Oberklasse-Limousinen nähern.


Erinnert deutlich an das Audi 100 Coupè S der 70er Jahre

Audi Sportback Concept gibt ersten A7-Ausblick

Die 1,93 Meter breite und nur 1,40 Meter hohe Detroit-Studie setzt dabei verstärkt auf eine Silhouette mit Coupé-Charakter. Zu dem Eindruck tragen die schmale Fensterlinie sowie die rahmenlosen Türen bei. Der große Kühlergrill, das LED-Tagfahrband und der selbstbewusste Einsatz von Chrom demonstrieren selbstbewusst das sich hart erkämpfte Oberklassen-Image von Audi. Große Lufteinlässe sorgen für zusätzliches Überholprestige. Die Außenspiegel sind laut Hersteller von den nach oben geneigten Spitzen moderner Jetflügel, den sogenannten "Winglets" inspiriert worden. Trotz wohlgeformter Coupéform soll das viertürige Coupé auch die praktischen Tugenden nicht vernachlässigen. Im Fond bleibt ausreichend Platz für Erwachsene, der Kofferraum schluckt deren Reisegepäck und bietet dank optionalem Skisack auch Platz für Sperrgepäck.



Edle Materialien im Interieur


Im Innenraum kommen edle Materialien zum Einsatz. Die extrem breite Mittelkonsole ist komplett mit Leder und Holz ausgeschlagen. Selbst das 500 Liter große Gepäckabteil wurde mit Leder veredelt. Die Lüftungsdüsen und das Kombiinstrument sowie der ausfahrbare Monitor des Bediensystems MMI sind in einem filigranen Aluminiumträger zusammengefasst. Der flache Bildschirm fährt zunächst horizontal aus einem Schacht oberhalb des zentralen Lüftungsgitters heraus, um sich dann in einem Bogen in eine vertikale Position zu bewegen. Viele weitere Applikationen aus Eichenholz und Klavierlack werten das Interieur zusätzlich auf. Das großformatige Glasdach unterstreicht das großzügige Raumgefühl dieses Coupé.


Die dicke Mittelkonsole teilt den komplett mit Leder und Holz ausgeschlagenen Innenraum in zwei Hälften


3.0 TDI clean diesel der neuesten TDI-Generation


Den Antrieb der Studie übernimmt ein 3,0-Liter-V6-Dieselmotor. Das Piezo-Common-Rail-System arbeitet mit 2000 bar Einspritzdruck und erstmals mit neuartigen Brennraumsensoren, die eine noch optimiertere Verbrennung ermöglichen sollen. Der Selbstzünder liefert ein enormes Drehmoment von 550 Nm. Das soll reichen um den rund 1.800 Kilogramm schweren Sportback in weniger als sieben Sekunden von Null auf 100 km/h zu beschleunigen sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h zu ermöglichen. Zusätzlich hat der Motor der Studie ein neuartiges Abgasreinigungssystem mit Harnstoffeinspritzung ( AdBlue), dass die Stickoxide um über 90 Prozent reduzieren soll. Die niedrigen Emissionswerte sollen den neuen Motor damit zum saubersten Diesel der Welt machen. Ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe verteilt die Kraft per Allradantried auf alle vier Räder. Der Kraftstoffverbrauch soll mit der unterstützung bedarfsgerecht gesteuerter Nebenaggregate, einer Getriebeölheizung mit ein intelligentem Kühlkreislaufmanagement sowie Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung (Rekuperation) helfen den Durchschnittsverbrauch auf 5,9 Liter pro 100 Kilometern zu reduzieren. Das entspricht einer CO2-Emission von lediglich 156 g pro Kilometer. Dank dieser niedrigen Emissionswerte läßt sich dieser ultramoderne Diesel-Direkteinspritzer weltweit einsetzen. Dieses Aggregat erfüllt bereits jetzt die Grenzwerte aller 50 US-Bundesstaaten und der erst 2014 gültigen EU-6-Norm. Somit wird der Motor per Markteintritt dann gleichtzeitig in den USA und Europa angeboten werden können.


Vier rahmenlose Türen, bullige Kotflügel, 21 Zoll-Räder im 10-Speuichen-Design und ein scharf abgeschnittenes Heck

Schon in einem Jahr

In den Handel kommt der A7 vermutlich in einem Jahr zum Frühjahr 2010. Viertürige Limousinen mit coupéhaften Linien liegen momentan voll im Trend: Die direkten Wettbewerber um die Gunst der betuchten Kundschaft werden dann die erwähnte Mercedes CLS-Klasse, aber auch Porsche Panamera sowie Aston Martin Rapide sein.


Weitere Informationen unter: www.audi.de


 

Audi zündet die zweite Leistungsstufe beim Sportwagen R8 - Der neue R8 5.2 FSI quattro mit V10 Motor und 525 PS...

 

Neues Audi A5 und S5 Cabrio - Offene Variante des A5 Coupés kommt Mitte 2009...

 

Audi A1 Sportback concept - Kompakter Fünftürer mit innovativer Hybridtechnologie...


 

Neuer Audi S4 und S4 Avant - Topmodelle der A4 Serie mit mehr Leistung und geringerem Verbrauch...

 

Audi wertet die Baureihe des A6 deutlich auf: Facelift des Audi A6 ab Mitte Oktober bei den Händlern...

 

________________________