Anzeige:





AutoNews
Daihatsu präsentiert auf der Tokio Motorshow 6 Studien
Unter dem Motto "Innovation für Morgen"

  • Effizienz durch Leichtbau und kompakte Maße
  • Ziel: Ökologie mit Stil und Spaß an der Mobilität verbinden
  • Highlight ist dabei das nur 700 Kg leichte Minicar-Concept e:S
 


Daihatsu Superbox-Studie auf der Tokio Motor Show 2009: Deca Deca

Kleinstwagen-Spezialist präsentiert auf der TMS 2009

Die Toyota-Tochter Daihatsu ist der Kleinstwagen-Spezialist unter den japanischen Autoherstellern. Auf der Tokyo Motor Show vom 24. Oktober bis zum 4. November 2009 zeigt die Toyota-Tochter ein breites Spektrum an Studien.

Anzeige:

 

Einige davon sollen es möglicherweise bereits in naher Zukunft bis in die Serienproduktion schaffen. Insgesamt zeigt das Unternehmen in den Ausstellungshallen der Makuhari Messe sechs Studien unter dem Motto "Innovation für Morgen". Die gezeigten Konzepte basieren auf bestehenden Fahrzeuggruppen und beweisen, wie auch mit konventioneller Technik deutliche Verbesserungen erzielt werden können. Viele der ausgestellten Serienfahrzeuge sind bis auf den Daihatsu Copen für Europäer eher unbekannte Modelle wie der Move oder der Tanto.


Wiegt nur 700 KG und verbraucht im Schnitt 3 Liter: Minicar-Concept e:S


Absolutes Highlight ist dabei das Minicar-Concept e:S

Absolutes Highlight ist dabei das Minicar-Concept e:S (eco & smart). Die Studie bringt nur 700 Kilogramm auf die Waage und soll dadurch im Drittelmix mit nur drei Litern Treibstoff auskommen.

Conceptcar Deca Deca

Als Weltpremiere präsentiert Daihatsu das Conceptcar Deca Deca. Mit seinem kastenförmigen Aufbau und einer kompletten Unterflurtechnik soll es ähnlich dem Mercedes-Sandwichprinzip im Innenraum über reichlich Platz bei nur sehr geringen Außenmaßen verfügen. Der Daihatsu Deca Deca bietet als sogenanntes "Super-Box"-Modell hohen Nutzwert und maximale Flexibilität im Innenraum. Dabei hilft ihm die konsequente Auslegung auf Unterflurtechnik. So konnte fast die gesamte Fläche des Fahrzeugs für die Insassen genutzt werden. Die schlanken Sitze sind wegklappbar zu Gunsten von mehr Raum für Transportaufgaben. Der hohe, boxartige Aufbau der Studie lässt sie robust und übersichtlich erscheinen.
Ein besonderer Clous stellen die gegenläufig öffnenden Türen (im Volksmund Selbstmördertüren) dar. Diese sollen den Zugang zum variablen Innenraum vereinfachen.

 

e:S wie eco & smart

Das Kürzel e:S steht für "eco and smart" und ist so klein, wie er leicht ist: 700 Kilogramm bringt der Kleinstwagen auf die Waage. Das Vehikel ist zwar mit einer Start-Stopp-Automatik ausgerüstet, aber ansonsten mit einem konventionellen Verbrennungsmotor unterwegs. Allerdings mit gekühlter Abgasrückführung (EGR) und Start-Stopp-System. So können im japanischen Fahrzyklus auch ohne die Hilfe von Hybridkomponenten Werte von 30 Kilometern je Liter Benzin erreicht werden.Trotzdem soll der Verbrauch des e:S bei gerade mal 3,3 Liter pro 100 Kilometer liegen. Der Daihatsu e:S zeigt sich als Prototyp einer neuen Generation von ökologisch optimierten Kleinwagen. Trotz einer auf einen Radstand von lediglich 2.175 Millimetern gekürzten Plattform bietet der e:S Platz für vier Personen.


Daihatsu Exe Concept

Konzepte Daihatsu Tanto Exe und Tanto Exe Custom

Höhere Kraftstoffeffizienz durch weniger Gewicht und mehr Fahrfreude durch eine luxuriösere Ausstattung kennzeichnen die beiden Konzepte Daihatsu Tanto Exe und Tanto Exe Custom. Beide sind Weiterentwicklungen des in Japan erfolgreichen Modells Tanto, einem viertürigen
Kompaktfahrzeug. Dabei wurde besonderer Wert darauf gelegt, die Fahrzeuge durch eine
Vielzahl von Ausstattungsdetails für eine größere Bandbreite von Kunden interessant zu
machen und auch Premium-Ansprüche zu erfüllen.


Mischung aus viersitzigem Cabrio und Pickup: Daihatsu Basket

Studie Daihatsu Basket als Mischung aus viersitzigem Cabrio und Pickup

Die Studie Daihatsu Basket verbindet als Mischung aus viersitzigem Cabrio und Pickup Fahrspaß und hohen Alltagsnutzen. Vorne schützt ein herausnehmbares Hardtop die Passagiere vor den Unbillen des Wetters, hinten ein Klappverdeck. Zudem ist der hintere Teil des Basket wie bei einem Pickup als Transportraum für Werkzeuge nutzbar. Der Basket zielt auf Familien, die am Wochenende in ihr Häuschen auf dem Land fahren, um dort ihren Garten zu bestellen.

Weitere Informationen:

www.daihatsu.de


 

Fahrbericht Daihatsu Cuore 1.0 Top: Die siebte Generation des kleinen Cityflitzer mit Charme im ausführlichen Einzeltest..

 

Fahrbericht Daihatsu Sirion 1.3: Fünftüriger Kleinwagen in guter Qualität zu einem attraktiven Preis...

 

Nicht nur für Jäger: Der Kompakt-SUV Daihatsu Terios Pirsch 4WD im ausführlichen Fahrbericht ...

 



Europapremiere in Genf: Sie siebte Generation des Daihatsu Cuore kommt noch dieses Jahr auf den europäischen Markt..



 

________________________