Anzeige:





AutoTest
Jaguar XK 5.0 Coupé schon gefahren
Modelljahrgang 2010 mit V8-Saugmotor und 385 PS im Kurztest

  • Raubkatze mit viel Power: 5-Liter-Achtzylindersaugmotor mit 385 PS
  • In 5,5 Sekunden auf Tempo 100
  • Sechsstufen-Wandlerautomatik von ZF mit Schaltwippen am Lenkrad
  • Voll gestopft mit modernster Technik und elegantem Luxus
  • Ab 88.900,- Euro
 


Jaguar XK 5.0 Coupé V8 5.0


Mehr Leistung und mehr Luxus

Ein Jaguar muss zunächst vor allem eines sein: zeitlos schön. Diese Tugend erfüllt das neue Jaguar XK Coupé in ganz besonderer Weise. Der jüngste Vertreter einer 60 Jahre gewachsenen Baureihe wartet nun mit den besten Tugenden auf, die ein Jaguar zu bieten hat. In der Vergangenheit avancierten zahlreiche sportliche Jaguar-Modelle zu Legenden des Automobilbaus. Sei es der XK 120 des Jahres 1948 oder der weltberühmte Klassiker E-Type von 1961 in deren Tradtion der aktuelle XK steht. Wir hatten nun Gelegenheit zu überprüfen, ob das neue XK Coupé nicht nur grandios aussieht, sondern sich auch so gut fährt.

Anzeige:

 

Was viele nicht wissen: Jaguar gehört seit März 2008 nicht mehr zum amerikanischen Ford-Konzern, sondern zur aufsteigenden indischen Tata-Konzerngruppe. Die Inder investieren und bringen viel frischen Wind in die angestaubten Marken Land Rover und Jaguar. Der Absatz der traditionsreichen britischen Sportwagenmarke ist zuletzt auf jährlich 60.000 Einheiten gesunken. Die Hoffnungen für eine bessere Zukunft ruhen deshalb auf dem im Frühjahr 2008 eingeführten Jaguar XF, der den Jaguar S-Type abgelöst hat, sowie insbesondere auch auf dem neun XK der seit April 2009 erhältlich ist.

Die von einem Jaguar-Sportwagen ausgehende Faszination erhielt mit der Einführung der neuen Generation des XK Coupé und XK Cabriolet einen enormen Impuls. Die Designer und Ingenieure von Jaguar haben es geschafft einen Gran Turismo zu kreieren, der modernste Technologien konsequent nutzt. Neu konstruierte V8-Motoren, ein ausdrucksstärkeres Design, ein aufgewertetes Interieur sowie eine Aluminium-Konstruktion und eine erweiterte Modellpalette machen aus dem neuen XK nicht nur eine umfangreiche Modellpflege, sondern ein fast neues Auto.


Die Heckansicht wird durch eine tiefer heruntergezogene Heckschürze in Wagenfarbe samt Doppel-Auspuffanlage dominiert


Jaguar-Gene im Design


Neben den vielen technischen Neuerungen unterscheidet sich der neue XK auch optisch von seinem Vorgänger. Dies ohne seine Tradition zu vernachlässigen. Der neue XK sieht aus wie ein Jaguar aussehen muss: Kraftvoll, verführerisch exotisch und dennoch elegant.




Die Optik des neuen XK wird durch neu gestylte Motorabdeckungen und überarbeitete seitliche Luftauslässe in Wagenfarbe geprägt. Alle Versionen des XK besitzen den jetzt noch stärker ausmodellierten vorderen Stoßfänger mit Chromeinsätzen und Chromapplikationen am oberen Maschendraht-Kühlergrill. Markant sind die Chromeinfassungen um die Fenster und eine ebenfalls verchromte Querspange zwischen den LED-Rückleuchten mit Jaguar-Signet. Ebenfalls in LED-Technologie die Seitenblinker in den Außenspiegelgehäusen sowie Einstiegsleuchten.
Die Heckansicht wird durch eine tiefer heruntergezogene Heckschürze in Wagenfarbe samt Doppel-Auspuffanlage dominiert. Doppelte - statt zuvor nur einzelne - Einsätze in den Rückleuchten sowie integrierte Nebelschlussleuchten verhelfen dem neuen XK zu einer auffälligeren Optik in der Nacht.

 

Interieur

Der neue XK hat im Innenraum deutlich gewonnen. Im Interieur des neuen XK halten neue Werkstoffe und Oberflächen Einzug. Feinste Materialien, eine hochwertige Verarbeitung und tolle Sportsitze erwarten die Insassen. Der erste Blick fällt beim Einsteigen auf die dominante Mittelkonsole, die nun analog dem XF mit einem Drehknopf namens "JaguarDrive Selector" bestückt wurde.


Hierdurch entfällt die klassische Schaltkulisse. Der versenkbare Drehregler wirkt in seiner wertigen Metalloptik sehr gediegen. Ebenfalls aus der Limousine übernommen wurde der rot beleuchtete Startknopf. Wird dieser betätigt, fährt der Drehregler automatisch aus der Versenkung und der Motor wird gestartet. Anschließend lässt sich die Fahrstufe über den Drehregler einstellen. Gegenüber herkömmlichen Automatikwählhebeln besitzt der Drehschalter Platz- und Komfortvorteile.

Edles Ambiente mit britischer Noblesse

Ein Multifunktions-Display befindet sich zwischen den groß ausgeführten, weiß beleuchteten Rund-instrumenten. Dies informiert u.a. über die Gangwahl, Tankinhalt und den Reifendruck. Für ein übersichtliches und schalterarmes Interieur sorgt ein 7 Zoll großer Touchscreen in der Mittelkonsole. Dieses Display dient als Plattform für die Navigation. Aber auch alle Info- und Steuersysteme, Klima-automatik, sowie Telefon und das Audiosystem lassen sich darüber steuern und konfigurieren. Dies erspart zwar viele Schalter, dennoch ist es ist nicht jedermanns Sache für die Sitzheizung extra in ein Untermenü navigieren zu müssen.


Ein farbiges Multifunktions-Display ist zwischen den beiden groß ausgeführten, weiß beleuchteten Rundinstrumenten platziert

Die elektrisch verstellbaren Sitze stellen endlich Fahrer jeder Größe zufrieden und die meisten Bedienelemente haben endlich den Charme, den man sich in einem Jaguar wünscht. Für ein ganz besonderes Ambiente mit Wohlfühlatmosphäre sorgen feine und erlesene Lederoberflächen mit vielen Ziernähten. Für weitere haptische Highlights sorgen strukturierte Aluminiumeinsätze, echte Holzfurniere und Täfelungen in Pianolack. Diese allesamt in hochwertiger Verarbeitung. Jaguar bietet für den XK das Interieur in den Farben Warm Charcoal, Caramel sowie Ivory und Oyster an.



Feinstes Leder wohin das Auge schaut

Eintiegstriebwerk mit 5 Liter Hubraum, 385 PS sowie mit einzigartigem Jaguar-Sound

Viele Hersteller spendieren ihren PS-starken Modellen moderne Triebwerke mit Turboaufladung. Nicht so Jaguar. Die Briten setzen beim aufgefrischten XK auf mehr Hubraum. Aus exakt 5.000 Kubikzentimetern Hubraum schöpft das neue Triebwerk 283 kW (385 PS). Das sind fast 90 PS mehr als beim bisherigen 4.2 L. Hierbei handelt es sich wohlbemerkt um die Einstiegsversion. Die 375 kW (510 PS) starke Kompressorversion ist dem XKR vorbehalten. Als weitere Neuheit erhielt der Motor eine Benzindirekt-Einspritzung. Die Beschleunigungszeiten aus dem Stand und in den einzelnen Gängen verringern sich dank dieser Leistungskurve deutlich: So beschleunigt der XK in 5,5 statt früher 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h.


Besser als Hubraum ist noch mehr Hubraum: Der neue V8-Saugmotor mit 5 Litern Hubraum 385 PS


Der Durchschnittsverbrauch beträgt laut Herstellerangaben 11,2 Liter auf 100 km. Während unser Testfahrten lag der Verbrauch nur unwesentlich höher. Dies ist in Anbetracht der Leistung und des gewaltigen Hubraums respektive Fahrzeuggewichts ein sehr niedriger Wert. Aber in Anbetracht von Klima-Debatte und sozialer Akzeptanz nicht mehr zeitgemäß. Immerhin schafften es die Jaguar-Ingenieure den Verbrauch gegenüber dem Vorgängermodell trotz 90 PS Mehrleistung und Hubraum-Vergrößerung minimal zu senken. Die strahlgeführte Direkteinspritzung SGDI trägt durch eine variable und drehmomentgesteuerte Ventilsteuerung DIVCT maßgeblich zu dieser Verbrauchs- und Emissionssenkung bei.



Die Optik des neuen XK wird durch neu gestylte Motorhaube und noch stärker ausmodellierten vordere Stoßfänger
mit Chromeinsätzen und Chromapplikationen am oberen Maschendraht-Kühlergrill geprägt


Extrem sportliches Sportwagen-Crescendo


Der einzigartige Jaguar-Sound stellt für viele Kunden der britischen Nobelmarke ein gewichtiges Kaufkriterium dar. Die Ingenieure haben dem motorischen Sound-Design deshalb viel Aufmerksamkeit gewidmet. Seit jeher treibt Jaguar einen hohen Aufwand bei der Komposition der Motorgeräusche. Das Auspuffgeräusch des XK wurde nicht dem Zufall überlassen und analog zum höheren Drehmoment bei niedrigeren Drehzahlen kraftvoller und tiefer gestaltet. Bei höheren Touren mischt sich der Ansaugton mit dem Fauchen des Auspuffs zum berühmten Jaguar-Sound. Der Sound des Saugmotors ist schlicht betörend. Druckimpulse im Ansaugsystem werden durch einen auf der Rückseite des Motors angebrachten Akustikfilter geleitet. Bei hohen Drehzahlen wird dann das typische Jaguar-Fauchen angestimmt.



Getriebe

Um die Motorleistung optimal und effizient übertragen zu können, besitzt der neue XK ein hochmodernes Getriebe von ZF. Die in Zusammenarbeit mit Jaguar entwickelte, elektronisch gesteuerte Sechsstufen-Automatik besitzt einen hervorragend abgestimmten Kompromiss aus Sportlichkeit und kaum wahrnehmbaren Gangwechseln. Die Gangwechsel lassen sich entweder über Schaltpaddel am Lenkrad oder vollautomatisch über den JaguarDrive SelectorTM steuern.

Fahreigenschaften

Die dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) des neuen Jaguar XK lässt sich einstellen und bietet in allen Modellen vier vom Fahrer wählbare Grundeinstellungen: Normal, Winter, Trac-DSC und DSC Aus. Der neutrale "Normal"-Modus bietet die für fast alle Fahrbedingungen optimale Einstellung und wird beim Starten des Motors immer automatisch aktiviert. Der "Winter"-Modus sorgt bei winterlichen Straßenbedingungen für optimales Fortkommen. Im Modus "Trac-DSC" nimmt das Fahrwerk eine deutlich sportlichere Einstellung vor und erlaubt dem versierten Fahrer, das Fahrwerkspotenzial voll auszuschöpfen. "DSC Aus" ermöglicht dem Fahrer - bei entsprechenden Fahrbedingungen - durch 10 Sekunden langes Drücken des DSC-Schalters, das System sogar vollständig abzuschalten.




Ab dem XK-Modelljahr 2010 kommt beim XK das neue "Adaptive Dynamics"-System zum Einsatz. Statt automatisch nur zwischen zwei Einstellungen - "weich"und "hart" zu regeln - bietet die neuesten Generation aktiver Fahrwerkssysteme eine stufenlose Dämpferverstellung zwischen diesen beiden Extremen.
100 Mal pro Sekunde analysiert die Elektronik die Karosseriebewegungen und passt jeden Dämpfer so an, dass ohne Komforteinbußen eine stets konstante Lage der Karrosserie beibehalten wird. Positive oder negativen Beschleunigungen wie beispielsweise durch Gasgeben oder Bremsen provozierten Nickbewegungen werden ebenfalls überwacht und automatisch minimiert. 100 Mal pro Sekunde berechnet das System die aus der Lenkbewegung zu erwartende Rollrate voraus und passt blitzschnell die Dämpfungsrate an, um die Rollneigung zu minimieren. Auch die Radfederwege werden 500 Mal pro Sekunde kontrolliert und die Dämpferrate entsprechend automatisch angepasst. Gleichzeitig erkennt das System das Springen eines Rades auf schlechten Straßen und ändert die Dämpfung so, dass sich die ungefederte Masse schnellstmöglich wieder beruhigt.


Überarbeitete seitliche Luftauslässe in Wagenfarbe

Elegante neue Räder

Für den neuen XK stehen sieben verschiedene Leichtmetallräder zur Auswahl. Jaguar entwarf hierzu fünf wunderbar gelungene neue Raddesigns. Ab Werk steht der XK auf dem 18 Zoll großen Rad "Venus" im 7-Speichen-Design.Das neue 10-Speichen-V-Rad "Caravela" in19 Zoll kommt beim XK Portfolio standardmäßig zum Einsatz und ist für den XK gegen Aufpreis erhältlich. Unser Testwagen war mit winterbereiften 20 Zoll "Kalimnos" Felgen ausgerüstet.

Technische Daten Jaguar XK Coupe 5,0L V8 NA
Hersteller: Jaguar
Karosserie: Fließheck
Motor: V8-Saugmotor mit Direkteinspritzung
Ventile pro Zylinder 4
Getriebe 6-Gang Automatik (ZF)
Hubraum: 5.000 ccm
Leistung: 283 kW (385 PS)
Drehmoment: 515 Nm bei 6500 bei U/min
Von 0 auf 100: 5,5 s
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (abgeregelt)
Verbrauch (ECE): 11,2 Liter
CO2-Ausstoß: 264 g/km
Kraftstoff/Tankinhalt Super/ 70,6 Liter
Kofferraum nach VDA 330 Liter
Leergewicht 1.660 kg
Wendekreis 10,9 m
Länge 4.794 mm
Breite 2.028 mm inkl. Seitenspiegel
Höhe 1.322 mm
Preis brutto: ab 88.900,- Euro

Preise und Ausstattung

Die Serienausstattung umfasst unter anderem weiches Leder, Einparkhilfe, elektronische Feststellbremse, Xenonlicht, DVD-Navigation, Keyless-Go und eine Motorhaube mit Fußgängerschutz.

Der neue XK ist seit April in drei neu abgestuften Ausstattungsvarianten erhältlich. Dem hier getesteten Basis-XK, dem üppig ausgestatteten "XK Portfolio" und der sportlichen Spitzenvariante "XKR". Die Preise des Testwagen beginnen ab 88.900,- Euro (brutto). Als Cabrio-Variante sind mindestens 97.100,- Euro aufzubringen. Für das XKR-Coupé verlangen die Briten mindestens 103.900,- Euro sowie 112.100,- Euro für die Cabrio-Variante.

Modellname
Leistung
Preis (brutto)
Jaguar XKR 5.0 V8 Cabrio
510 PS
112.100 Euro
Jaguar XKR 5.0 V8
510 PS
103.900 Euro
Jaguar XK 5.0 V8 Cabrio
385 PS
105.100 Euro
Jaguar XK 5.0 V8
385 PS
88.900 Euro
Jaguar XK Cabrio
385 PS
97.100 Euro



Markant ist die verchromte Querspange zwischen den LED-Rückleuchten mit Jaguar-Signet


Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen:

www.jaguar.de


 
Erste Infos und Bilder zum neuen Jaguar XJ. Die neue Oberklasse-Limousine ist ab sofort bestellbar und wird Anfang 2010 zu den Jaguar-Händlern kommen...

 



Detroit Auto Show: Die aufsehenerregende Studie C-XF soll bei Jaguar eine neue Ära einleiten...


 




Jaguar XKR Cabrio und Coupé kommt im Herbst...


 

Jaguar X-Type Estate: Der erste Kombi aus dem Hause Jaguar...

 

________________________