Anzeige:



AutoNews
Facelift: Neuer Magentis präsentiert künftiges Kia-Gesicht
Neue Version stärkt Kia-Präsenz in der Mittelklasse

 
  • Aggressiverer und kraftvollerer Auftritt
  • Veredeltes Interieur: Sportliche Instrumente, Audiosystem mit USB-Port
  • Optimierte Diesel- und Benzinmotoren mit 150 bis 193 PS
  • Automatikgetriebe jetzt auch für 2-Liter-Benziner
 


Der neue Magentis repräsentiert das neue zukünftige Kia Gesicht

Modelljahrgang 2009: Stärker und sauberer

Nachdem bereits ende 2006 Kia seine Mittelklasse-Limousine Magentis runderneuerte, erhält sie nun nach gut 2 Jahren ein umfachgreiches Facelift. Die Mittelklasse-Limousine präsentiert sich optisch deutlich verändert. Das markante, dynamische Design trägt deutlich die Handschrift von Kia-Chefdesigner Peter Schreyer und soll das "neue Markengesicht" von Kia erkennen lassen.

________________________________________________________
Anzeige:


________________________________________________________

Der Magentis wird das erste Fahrzeug mit dem neuen Kia-Gesicht sein

Zukünftig wird diese Marken-optik auf weitere Modelle der Koreaner übertragen werden. Die neuen Kia sollen etwas aggressiver und kraftvoller daherkommen. Das neue Design zielt darauf ab, die Kia-Limousine vor allem für europäische Kunden attraktiver zu machen. Neu gestaltet wurden Motorhaube, Kühlergrill, Scheinwerfer, Nebelscheinwerfer und der vordere Stoßfänger sowie am Heck die Kofferraumklappe, die Rückleuchten und der hintere Stoßfänger. In der Länge ist der geräumige Fünfsitzer um 6,5 Zentimeter auf 4,80 Meter gewachsen. Davon profitierte auch der Kofferraum: Sein Volumen stieg um fünf Liter auf 500 Liter. Ebenfalls neu sind zwei der sieben angebotenen Karosseriefarbtöne: Bronzebraun-Metallic und Tintenblau-Metallic.



Alle drei Motorisierungen werden mit Automatikgetriebe angeboten

Überarbeitet wurden auch die Motoren des Magentis. Trotz Leistungsplus werden die drei Triebwerke sauberer. Ihre Leistung stieg um bis zu 20 PS, während der Schadstoffausstoß gesenkt wurde. So mobilisiert der 2-Liter-Diesel mit variabler Turbolader-Geometrie nun 150 PS (bisher 140 PS) und verbraucht durchschnittlich 6,0 Liter pro 100 Kilometer (CO2-Emission: 158 g/km). Der 2-Liter-Benziner wurde auf die Generation "Theta 2"umgestellt, die mit variabler Ventilsteuerung (Dual CVVT) und variablem Ansaugsystem (VIS) arbeitet. Der Magentis 2.0 CVVT hat eine Leistung von 164 PS (bisher 144 PS), beschleunigt in 9,9 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer und verbraucht durchschnittlich 7,5 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (CO2-Emission: 178 g/km). Bei der Topmotorisierung, dem Sechszylinder-Benziner mit 2,7 Liter Hubraum, wurde das Motormanagement optimiert: Das Vollaluminium-Triebwerk mit variabler Ventilsteuerung mobilisiert nun 193 PS (bisher 188 PS).

Alle drei Motorisierungen werden mit Automatikgetriebe angeboten. Der Magentis 2.7 V6 ist serienmäßig mit einer Fünfstufen-Automatik ausgerüstet. Die 2-Liter-Motoren sind standardmäßig mit Schaltgetrieben kombiniert (Benziner: Fünfgang, Diesel: Sechsgang). Optional ist nun für beide Motoren (bisher nur Diesel) eine Vierstufen-Automatik erhältlich. Alle Automatikversionen verfügen über den Kia Sportmodus (H-matik), die Gänge lassen sich also wahlweise auch von Hand schalten.


Das neue Interieur

Interieur

Das Interieur präsentiert sich mit neuen Sitzbezügen und veränderter Farbgebung. Umgestaltet wurden unter anderem die Zentralkonsole, die Armaturentafel und die Instrumenteneinheit, die nun drei rot beleuchtete Rundinstrumente unter einem Blendschutz vereint. Neu ist das ab Werk eingebaute, hochwertige Audiosystem mit einem RDS-CD-Radio, 4x45-Watt-Verstärker, sechs Lautsprechern und in die Heckscheibe integrierter Antenne. Ebenfalls serienmäßig: ein USB-2.0-Port und ein AUX-Eingang, an die sich USB-Sticks oder MP3-Player anschließen lassen.


Mit dem Facelift und dem neuen, betont modernen Auftritt stärkt Kia nun seine Präsenz in der Mittelklasse

Hergestellt wird die Limousine in der koreanischen Stadt Hwasung, wo Kia Motors seine größte Produktionsanlage mit einer Jahreskapazität von 580.000 Einheiten betreibt. Der geliftete Magentis kann sofort geordert werden. Die Preise beginnen ab 22.450 Euro (Brutto). Auf dem europäischen Markt gewährt der Automobilhersteller für den Magentis drei Jahre Fahrzeug- und Mobilitätsgarantie sowie sechs Jahre Garantie gegen Durchrostung - jeweils ohne Kilometerbegrenzung.


Weitere Informationen unter:
www.kia.de


 

Fahrbericht: Kia Opirus 3.8 EX V6 - Komfortable Reiselimousine mit Oberklasse-Luxus zum Mittelklasse-Preis...

 
Kia präsentiert auf der Detroiter Automesse NAIAS im Januar 2009 eine neue Crossover-Studie auf Basis des demnächst debütierenden Kia Soul...

 
Fahrbericht: Neuer Kia Sportage 2.0 CRDi EX 4WD - Dynamischer Kompakt-SUV mit permanenten Allradantrieb und großem Platzangebot...

 

Neue Bilder vom Kia Soul: Das Crossover-Modell feiert seine Weltpremiere auf dem Pariser Automobilsalon 2008...

 

Fahrbericht: Sportcoupé Kia pro_cee'd 2.0 CRDi - Sportiv und sparsam..

 

Ladekönig im feinen Gewand: Fahrbericht Kia Cee´d Sporty Wagon 2.0 CVVT EX mit 143 PS...

 

Kia präsentiert auf der Automesse in New York mit dem Kia Koup(e) eine 290 PS starke Studie...

 


IAA Neuheit: Die neue Mittelklasse-Limousine Kia Magentis steht kurz vor der Präsentation auf IAA. Hier sind schon die ersten Bilder...



________________________