Anzeige:





AutoNews
Renault baut E- Fluence im türkischen Bursa
Markteinführung Fluence Z.E. im ersten Halbjahr 2011

  • Elektrisch angetriebene Limousine
  • Markteinführung zuerst in Dänemark und Israel
  • Fertigung bei Oyak-Renault in Bursa
  • Drei Versionen mit unterschiedlicher Aufladetechnik
 


Das Serienmodell des Renault E-Fluence startet im Jahr 2011

Renault E-Fluence soll in Dänemark und Israel im Frühjahr 2011 auf den Markt kommen

Renault forciert die Anstrengungen zur Realisierung von Elektroautos. Ab dem ersten Halbjahr 2011 soll die Stufenhecklimousine Fluence mit Elektroantrieb im Werk Bursa in der Türkei vom Band laufen. Der Vorläufer des kompakten Stufenheckmodells mit dem Namen Fluence Z.E. wurde auf der diesjährigen IAA in Frankfurt vorgestellt.

Anzeige:

 

Mit dem E-Fluence möchte Renault ein Elektroauto auf den Markt bringen, dass sich an Familienväter oder -mütter richtet. Das Serienmodell startet im Jahr 2011 zunächst in Israel und Dänemark. Neben der Elektro-Variante werden auf derselben Linie auch die Versionen mit Verbrennungsmotor gefertigt. Außerdem haben die Franzosen angekündigt, im spanischen Valladolid einen Elektro-Kleinwagen, im französischen Flins ein kompaktes Stromauto und in Maubeuge in Frankreich die Elektroversion des Kangoo zu bauen. Renault senkt auf diese Weise die Produktionskosten und stellt einen Serienanlauf auf hohem Qualitätsniveau sicher. Darüber hinaus ermöglicht die Großserienproduktion ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Großserienproduktion in der Türkei sollen ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis ermöglichen

 

Die Stufenhecklimousine Fluence mit Elektroantrieb basiert auf der Studie Fluence Z.E. Concept, die Renault im September 2009 auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt vorgestellt hat.


Die Plattform des Fluence ist der Nachfolger des Stufenheck-Megane


Mithilfe des Quickdrop-Systems lässt sich die Batterie des Stromers in weniger als drei Minuten austauschen. Der Batterieaustausch erfolgt vollautomatisch an speziellen Wechselstationen, ohne dass der Fahrer sein Fahrzeug verlassen muss. Darüber hinaus kann die Batterie im Schnelllademodus innerhalb von 20 bis 30 Minuten an einer speziellen Starksom-Steckdose "vollgetankt" werden. Steht das Fahrzeug länger, lässt sich die Limousine per Standardladung innerhalb von vier bis acht Stunden an jeder haushaltsüblichen Standard-Steckdose aufladen.

Renault schickt drei weitere Elektroautos ins Rennen

Mit der Elektroversion des Fluence rollt 2011 der vierte Renault-Stromer an den Start. Außerdem wird es ein Fahrzeug für den Stadtverkehr auf Basis der IAA-Studie Twizy Z.E., die Serienversion der Studie Renault Zoe Z.E. sowie den Renault Kangoo Rapid mit Elektro-Antrieb geben.


Der E-Fluence verfügt über hochentwickelte Technik am Armaturenbrett: Ein Touchbildschirm mit TFT Technologie zeigt
Informationen zu Multimedia und Fahrhilfen

Ein weiterer Entwicklungsfokus richtet Renault auf die Entwicklung, Produktion und Wiederaufbereitung von Batterien für Elektrofahrzeuge. Hierfür wurde mit dem französischen Commissariat à l'Energie Atomique (CEA) und dem Fonds Stratégique d'Investissement (F.S.I.) ein französisches Joint Venture gegründet.

Der Verkauf des Fluence Z.E. startet im ersten Halbjahr 2011 in Israel und Dänemark. Andere Märkte sollen folgen.

Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen:

www.renault.de


 

Mehr Van für weniger Geld: Der neue Renault Grand Scénic Dynamique TCE130 im Kurztest...

 

Erstkontakt Renault Grandtour Megané Luxe TCe 130. Französischer Kombi der Kompaktklasse im Kurztest...

 

Angriff auf die Golfklasse mit neuem Design und Downsizing-Motoren: Die neue Generation des Renault Mégane wurde ordentlich glattgebügelt...

 

Neue Bilder: Neuer sportlicher Kleinwagen von Renault mit 133 PS. Der Renault Twingo Sport kurz vor der Markteinführung...

 

________________________