Anzeige:







AutoNews
Der Volkswagen-Konzern auf der IAA
VW-Konzernabend im Vorfeld der Messe: Via Visions Wege in die Zukuft

  • VW E-Up! und überarbeiteter T5 (Bully)
  • Seat Ibiza IBZ
  • Audi R8 Spyder
  • Bentley Mulsanne
  • SkodaSuperb Combi
  • Lamborghini Reventon Roadster
   


E-motion pur: Nach dem Start-Up der elektrifizierte e-up


Die wichtigsten Premieren zusammengefasst

Volkswagen feiert feiert traditionell am Vorabend der IAA vor geladenen Ehrengästen sich und seine Töchter. Diesjähriges Motto war "Via Visions Wege in die Zukuft". Längst ist die offiziell als "Group Night" kommunizierte Veranstaltung eine exklusive kleine eigene Vorab-Messe. Als Weltpremieren waren der VW E-Up!, der Seat Ibiza IBZ, der Audi R8 Spyder und der Bentley Mulsanne zu bestaunen.

Anzeige:


Der Volkswagen-Konzern auf dem Weg an die Weltspitze

Nach der geplanten Übernahme von Porsche soll der Ausbau weiter zügig vorangehen. Dabei haben die Volkswagen zwei weitere marken im Visier. Gerüchten zu Folge den japanischen Kleinwagenbauer Suzuki und den Ausbau der Beteiligung am Münchner Lastwagenbauer MAN.
Porsche-Chef Michael Macht war mit dem kompletten Vorstand zum Antrittsbesuch vor Ort. Beim nächsten Driving Ideas werden sie auch mit von der Partie sein.


Die Volkswagen-Studie "e-up": Aus der "Öko-Nische"ins Massensegment

Volkswagen möchte - laut Vorstandsprecher Prof. Winterkorn - das Elektroauto aus der "Öko-Nische" ins Massensegment führen. Aber dies werde ein Marathon werden. Es brauche einfach die entsprechende Entwicklungszeit, vor allem bei den noch zu lösenden Problemen in der Batterietechnologie. Zusätzlich präsentierte VW auf der IAA eine neue Studie eines "Ein-Liter-Auto´s". Die Konzept-Studie in Zigarrenform solle laut Volkswagen eines der sparsamsten Fahrzeuge der Welt sein. Ein Serienstart ist allerdings noch völlig offen.

 

VWN: Technisch anspruchsvoll und überarbeitet startet der VW T5 ins Modelljahr 2010

Zum Modelljahrgang 2010 wurden der T5 Transporter, Caravelle, Multivan und California optisch aufgefrischt und technisch deutlich aufgewertet.

Ab sofort kann der T5 optional mit dem 7-Gang-DSG-Automatikgetriebe und dem neuen elektronisch gesteuerten Allradantrieb geordert werden. Hinter dem neu gestalteten und aufgefrischten Kühlergrill arbeiten neue TDI-Motoren mit vier Zylindern und Common-Rail-Einspritzung. Die neuen Aggregate leisten zwischen 84 PS und 180 PS bei einem Verbrauchsvorteil von durchschnittlich zehn Prozent. Die Topversion mit zweistufiger Turboaufladung soll mit 7,5 l/100 km auskommen. Neu für den T5 ist der Spurwechselassistent Side Assist für 1.445 Euro. Der Einstiegspreis für den Multivan Starline TDI (84 PS) beginnt bei 29.949 Euro. Am oberen Ende der Preisskala rangiert der Multivan Highline TDI (180 PS) mit 7-Gang-DSG für 55.412 Euro.

Endlich !!! Superb Kombi ab 2009

Bisher hatte VW den Tschechen den Familienlaster verwährt, weil er dem VW Passat und Audi A6 Avant zuviel Konkurrenz macht. Auf der IAA steht nun der SkodaSuperb Combi, mit einem rundlichen und ansehnlichem Ende und reichlich Platz. Der tschechische Kombi ist ein echter Lademeister. Die Limousine schluckt bei umgeklappter Rückbank 1670 Liter - mehr als mancher andere Kombi in dieser Klasse. Trotzdem hat Skoda eine elegante Optik geschaffen: Die schmale Fensterlinie und das nicht allzu steil abfallende Heck kosten zwar etwas Stauraum, lassen den Combi dadurch aber gefällig wirken.

Lamborghini Reventon Roadster

Zwei Jahre nach dem Coupé bringt Lamborghini den Reventon Roadster heruas: Das von Stealth-Bombern in Tarnkappenkleid inspirierte Design erhält auch der offene Roadster. Nur zwanzig Fahrzeuge sollen zu einem Netto-Preis von 1,1 Millionen Euro gebaut werden. Der 6,5-Liter V12-Motor verfügt über eine Leistung von 670 PS und einem Drehmoment von 660 Newtonmeter. Mit einem gewicht von 1690 kg erledigt er den Statdardspurt von Null auf hundert Stundenkilomter nach 3,4 Sekunden. Die Höchsgeschwindigkeit wird ab 330 km/h elektronisch abgeregelt.

 

Bentley Mulsanne

Bentley präsentiert auf der IAA die komplett neue Grand Touring Limousine des Unternehmens. Die Inspiration für den Mulsanne lieferte der 8-Liter aus dem Jahre 1930, das Meisterstück von Firmengründer W.O. Bentley. Bentley hat mit dem Mulsanne ein Flagschiff geschaffen, das die seit langem mit einem Bentley assozierten klassisch sportlichen Designelemente aufnimmt und sie auf eine äußerst zeitgemäße Art interpretiert. Der Bentley Mulsanne wird ab Mitte 2010 in den Verkauf kommen

 

Seat Ibiza Concept IBZ

Die Spanier zeigen mit dem Ibiza Concept IBZ auf der IAA in Frankfurt, wie die künftige Kombiversion des Ibiza aussehen könnte. Der Ibiza Concept IBZ soll trotz aller Sportlichkeit durch einen besonders hohen Komfort auszeichnen. Die äußeren Abmessungen des Ibiza Concept IBZ legten in der Länge um 17 Zentimeter zu. Alle übrigen Außenabmessungen blieben unverändert.

Audi R8 Roadster

Neben dem S5 Sportback zeigen dei ingolstädter die Roadsterversion des R8. Sie verfügt, wie das geschlossenes Schwestermodell, wahlweise über einen 4,2-Liter-Motor mit 420 PS oder einen 5,2-Liter-Antrieb mit 525 PS.

Außerdem präsentiert Audi eine Elektro-Studie des R8. Das alternative Antriebskonzept soll Fahrspaß, Umweltverträglichkeit und Spritsparen miteinander verknüpfen.

Audi R8 Roadster

Bugatti Veyron Sang Bleu

Bugatti feiert 2009 sein 100-jähriges Bestehen. Aber die Überlimousine 16 C Galibier blieb (noch) in der Garage. Mitgebracht wurde nur der blankpolierte Bugatti Veyron Sang Bleu.


Bugatti Veyron Sang Bleu

________________________