Anzeige:





AutoTuning
Hochleistungscoupé Brabus E V12 Coupé mit 800 PS
Schnellste Gran Tourismo der Welt

  • Eines der stärksten und schnellsten GT
  • Coupé entsteht in Kleinserie
  • Brabus V12 R Biturbo mit 800PS und 1.420 Newtonmeter
  • Sichere Entschleunigung durch Hochleistungsbremsanlage
  • Zu Preisen ab 478.000 Euro
 


Stellt nicht nur optisch alles bisherige in den Schatten: Brabus E V 12 Coupé

2+2 Sitzer

Zu Preisen ab 478.000 Euro kommt nun das Hochleistungscoupé Brabus E V12 auf Basis Mercedes E-Klasse Coupé mit 800 PS und einem Brachial-Drehmoment von sagenhaften 1.420 Newtonmetern auf den Markt.



Anzeige:




Zwölfzylinder-Biturbo mit 800 PS

Mit dem Brabus E V12 Coupé feierte der stärkste und schnellste Gran Tourismo der Welt auf dem Genfer Auto Salon 2010 seine Premiere. Der 2+2-Sitzer auf Basis des Mercedes-Benz E-Klasse Coupés wird von einem Mercedes-Motor abgeleiteten Zwölfzylinder-Biturbo-Benziner angetrieben. Die 800 PS und 1.420 Nm und beschleunigen den heckgetriebenen Zweitürer innerhalb von 3,7 Sekunden auf Tempo 100. Tempo 200 werden bereits nach 9,9 Sekunden erreicht. Die 300 km/h Marke wird nach 23,9 Sekunden passiert. Für den Straßenverkehr ist der Gran Tourismo elektronisch auf 350 km/h begrenzt. Ohne Limiter rennt der Zwölfzylinder-Zweitürer über 370 km/h schnell.


Barbus E V12 Coupé: Die 300 km/h Marke wird nach 23,9 Sekunden passiert


Sport und Luxus auch im Interieur

Das Interieur kombiniert Sport und Luxus. Ein ergonomisch geformtes Sportlenkrad gehört genauso zur Ausstattung des Brabus E V12 Coupés wie die mit feinstem Leder bezogenen Sportsitze, die hervorragenden Komfort und Seitenhalt bieten. Weitere sportliche Akzente setzen die Echt-Carbon Einlagen an Armaturenbrett, Mittelkonsole und Tür- sowie Seitenverkleidungen.

Das Interieur verbindet sportlichen Luxus zu einem edlen Ambiente


Das Hochleistungscoupé entsteht in Kleinserie

Wie die viertürige Brabus E V12 Limousine der vierten Generation wird auch das E V12 Coupé von einem Brabus V12 R Biturbo 800 Hubraummotor angetrieben. Als Basis für diesen Motor dient der Zwölfzylinder-Biturbo aus den aktuellen Mercedes 600 Modellen. Mit einer Spezialkurbelwelle und größeren Zylinderbohrungen sowie dazu passenden Kolben wird der Hubraum von 5,5 auf 6,3 Liter vergrößert.



Der brachial aufgeladene Brabus V12 R Biturbo 800 Hubraummotor stammt ursprünglich aus den Mercedes 600 Modellen

Unter der speziell angefertigten Motorhaube mit integriertem RAM-Air Carbon-Ansaugsystem findet ein komplett neu entwickelter Ansaugtrakt Platz. Auch das Doppelturbosystem wurde für die neue E V12 Generation komplett neu konzipiert. Dazu gehören zwei Spezialkrümmer mit integrierten Turboladern und vier wassergekühlte Ladeluftkühler. Auch die Edelstahl- Hochleistungsauspuffanlage mit durchsatzfreudigen Metallkatalysatoren wurde für die beengten Platzverhältnisse unter dem E-Klasse Coupé maßgeschneidert.


Ein Heckspoiler sorgt für den nötigen Abtrieb

Verstärktes Fünfgang-Automatikgetriebe

Die Motoreningenieure entwickelten dazu ein präzise programmiertes Motormanagement für die Steuerung von Einspritzung, Zündung und Fahrdynamiksystemen. Das Biturbo Triebwerk wird mit High Tech Motoröl von Technologiepartner Aral geschmiert und leistet 800 PS bei 5.500 U/min. Das maximale Drehmoment von 1.420 Nm steht bereits ab 2.100 Touren zur Verfüghung und elektronisch auf 1.100 Nm begrenzt.

Ein verstärktes Fünfgang-Automatikgetriebe und ein Brabus Hochleistungssperrdifferenzial übertragen die Kraft auf die Hinterräder. Das E V12 Coupé mit den modernen Fahrstabilitätssystemen ausgerüstet. Der Fahrer hat aber auch die Möglichkeit, diese per Knopfdruck abschalten zu können.

Die Frontschürze wurde so modelliert, dass der Auftrieb an der Vorderachse maximal reduziert wird und die Kühler des V12 optimal angeströmt werden. Die Luftauslässe an den Seiten führen die heiße Luft auf kürzestem Wege weg von den Wärmetauschern. Ein weiterer Designschwerpunkt war die Versorgung der vorderen Bremsen mit kühlendem Fahrtwind. Mit den integrierten LED-Tagfahrleuchten wird die aktive Sicherheit zusätzlich verbessert.

Eine größere Spurbreite wirkt sich positiv auf die Fahrstabilität bei hohen Tempi aus. Deshalb wurden für die Vorderachse größere Kohlefaser-Sportkotflügel mit integrierten Luftauslässen entwickelt. Für die enorme Höchstgeschwindigkeit ist die 19 Zoll Kombination perfekt geeignet. Die neuneinhalb und zehn Zoll breiten Räder kann der Besitzer wahlweise in den Brabus Monoblock Designs VI, E, Q oder S wählen. An der Vorderachse werden 265/30 ZR 19 Pneus gefahren. Hinten liefert die 285/30 ZR 19 Bereifung bestmögliche Traktion.


Gut zu erkennen: die Unterbodenbeleuchtung

Brabus Hochleistungsbremsanlage

Höchste Anforderungen soll auch die Brabus Hochleistungsbremsanlage erfüllen. Vorne kommen 380 x 37 Millimeter große, innenbelüftete und genutete Stahlbremsscheiben und 12-Kolben-Aluminium-Festsättel zum Einsatz. An der Hinterachse werden 360 x 28 Millimeter Bremsscheiben mit 6-Kolben-Aluminium-Festsätteln verbaut. ABS und das serienmäßige Brake Assist System sind selbstverständlich an Bord.


Artikel als PDF downloaden


Weitere Informationen:

www.brabus.de


 

TUNINGNEWS
: Auf Basis des aktuellen Mercedes CL 600 präsentiert Mercedes-Tuner Brabus mit dem Brabus SV12 S Biturbo Coupé nach eigenen Angaben
das schnellste und leistungsstäkste Coupé der Welt...


________________________