Anzeige:





AutoNews
Chrysler 200 im "Second Look"
Die neue Mittelklasse für den US-Markt

  • Einige Details der Studie 200C aus 2009 in die Serie übernommen
  • Zwei Benziner: 2,4 Liter Vierzylinder und 3,6-Liter-V6
  • Stark umkämpftes Wettbewerbsumfeld ind er Klasse der "mid-size sedans"
  • Marktstart in den USA noch 2010
  • Preise noch offen
 


Chrysler 200: Im Design eher konservativ soll die neue Chrysler-Mittelklasse die US-Marke in die Zukunft führen

 


Chryslers neue Mittelklasse

Chrysler präsentiert seine neue Mittelklasse für die USA. Der Chrysler 300C ist ein Markterfolg, der Sebring war es nicht. Nun versucht Chrysler mit dem Nachfolger des Sebring an den Erfolg des Chrysler 300C anzuknüpfen.


Anzeige:


In Deutschland ist der Sebring nur noch als Cabrio zu haben

Die Amerikaner präsentieren nun erste Bilder und Infos des Sebring Nachfolgers. Motorenseitig stehen zwei Benziner zur Wahl: Zum einen weiterhin der alte 2,4-Liter Vierzylinder mit Vierstufen-Automat. Und ein Sechszylinder mit 3,6 Liter Hubraum. Beide Aggregate werden mit einer Vier- oder Sechsstufen-Automatik kombiniert.

Neue Nomenklatur: Zahlen statt Namen

 

Das neue amerikanische Auto in der Mittelklasse von Chrysler ist dabei tendeziell eher ein Facelift. Besonders am Innenraum haben die Chrysler-Ingenieure kräftig hand angelegt. Der neue Chrysler 200 soll deutlich leiser und komfortabler fahren als sein Vorgänger Sebring.

Die Updates umfassen:

- eine neue Instrumententafel, Blenden und Tachoscheibe,
- Sitze in einem neuen Design, neuer Geometrie und neuen Leder sowie Stoffbezügen
- Armlehnen und Bindestrich und
- neue Heizung und Kühlung
- Verkaufsstellen in der Instrumententafel mit verbessertem Design und Funktionalität.


Chrysler betont ein neues Niveau in Verarbeitung, Eleganz und Wertigkeit

 

Auf Wunsch gibt es den Vierzylinder auch mit Sechs-Stufen-Automatik, beim neuen 3,6-Liter Pentastar serienmäßig.

Chrysler und Jeep auf dem Wachstumspfad

Der September 2010 ist der sechste Monat in Folge mit Wachstum im Vergleich zum Vorjahr und der zweite Monat in Folge, in dem die Chrysler Group wieder zu mehr als 100.000 Neufahrzeug-Verkäufen zurück kehrt. Zu diesem Wachstum trugen nahezu alle aktuellen Modellreihen bei. Der neue Chrysler 200 (Modelljahr 2011) soll noch in diesem Quartal als Ersatz für den Chrysler Sebring zu den U.S.-Händlern rollen.


An der Front dominiert das geflügelte Markenlogo am großen Chromgrill

 

Ebenso der neue Dodge Durango. Darüber hinaus die deutlich aufgewerteten und überarbeiteten Modelle Jeep Patriot, Jeep Wrangler und Wrangler Unlimited, Chrysler Town & Country, Dodge Grand Caravan, Dodge Charger sowie Dodge Avenger. Gebaut wird der Chrysler 200 in den Sterling Heights Montagewerken in Michigan. Über die Preise schweigt sich Chrysler noch aus. Dem baldigen Marktstarts zum trotz fehlen noch weitergehende technische Details wie Abmessungen. Nach Europa kommt der 200C eventuell als Lancia.

Artikel als PDF downloaden


Weitere Informationen:

www.chrysler.com


 


Wahlweise mit Stoffkapuze oder Klappdach: Erste Bilder des Chrysler 200 Cabrio...


 


Sparsamer Diesel-Ami: Chrysler 300C 3.0 CRD im Fahrbericht...

 



BASF und DaimlerChrysler entwickeln gemeinsam einen neuen effektvollen Autolack, der wie flüssiges Metall glänzt...


 
Fahrbericht: Chrysler Crossfire Roadster 3.2 6 V. Kombination aus attraktivem Aufsehen erregendem Design und solider Technik...

 

________________________