Anzeige:





AutoTest
Citroen C5 HDi 110 FAP Confort im Fahrbericht
Limousine
auf Französisch mit viel Komfort und Design

  • Ein sanfter Gleiter für lange Strecken
  • Downsizing Turno-Diesel mit 109 PS sehr sparsam
  • Reichhaltige Ausstattung
  • Preise ab 26.950 Euro
 


Im Test die C5 III Limousine mit 110 HDI FAP 1.6 in der Ausstatung Confort


Ein außergewöhnlicher Design-Stil und originelle Detail-Lösungen waren in den fünfziger und sechziger Jahren die unverwechselbaren Merkmale der Marke Citroen. Von der "Ente" bis zur epochalen Stilikone DS - von Insidern auch die "Göttliche" genannt - schufen sich die Franzosen ein Image der Avantgarde und Fortschrittlichkeit.



Anzeige:


Dieses Image war zwischenzeitlich vollständig abhandengekommen. Nach vier Jahrzehnten finden die Citroen-Designer zurück zu den einstigen Werten. Mit der 2008 eingeführten Generation des C5 reift Citroens Mittelklasse optisch vom blassen automobilen Entlein zu einer elegant-selbstbewussten Erscheinung. Der Erfolg gibt der Schwestermarke von Peugeot recht.

Citroen C5 im Test: Zweifelsohne eine elegante und gekonnt gestylte Limousine

 

Exterieur

Mit dem Citroen C5 haben es die Franzosen seit langer Zeit mal endlich mal wieder geschafft eine elegante und gekonnt gestylte Limousine auf die Räder zu stellen. Die Avantgarde kehrt zurück. Die Seitenlinie ist lang gestreckt, der Wagen wirkt opitisch flach und elegant bis sportlich. Zum ersten Mal trägt die Limousine der Marke in diesem Fahrzeugsegment ein ein kurzes klassisches, Stufenheck mit Heckklappe als den passenden Abschluss . Die neue C5-Generation zeichnet Eleganz und Dynamik, ohne auf Funktionalität zu verzichten. Das Karosserie-Design strahlt eine hohe Detailqualität und Solidität aus. Wir hatten nun die Gelegenheit den C5 110 HDi FAP in der Ausstattung Confort einem ausfühlichen Fahrbericht zu unterziehen.



Ein kurzes klassisches, Stufenheck mit Heckklappe ist in diesem Segment ein Novum bei Citroen


Interieur

Der Innenraum hält was das Exterieur verspricht. Innen wirkt der C5 wesentlich hochwertiger als der des Vorgängermodells. Das Interieur ist übersichtlich gegliedert und sehr ordentlich verarbeitet. Die Materialanmutung hinterlässt einen wertigen Eindruck. Es ist zwar viel Kunsstoff verbaut, der aber ausgezeichnet verarbeitet ist. Die Oberflächen sorgen für ein angenhmes Wohlfühl-Ambiente. Die Bedienelement sind ergonomisch platziert und sitzen da wo es erwartet werden. Fahrer und Beifahrer haben allemal genug Raum, die Lenkradposition lässt sich in Neigung und Abstand verstellen. Ungewohnt ist das Citroen-typische feststehende Lenkradnabe. Egal, wie die Stellung des Lenkrads ist, die Nabe bleibt starr. Es sieht zuweilen etwas seltsam aus und ist in der Praxis nicht immer nur von Vorteil. Auch die Hupknöpfe sind weiterhin viel zu klein ausgeführt.

Fahrerorientiertes Cockpit mit klassischen Rundanzeigen und farbigen Displays

 

Die modern gestalteten Instrumente sind, für Citroen ungewöhnlich, hinter dem Lenkrad und nicht in der Mitte des Armaturenbrett positioniert. Das fahrerorientierte Cockpit mit klassischen Rundanzeigen und farbigen Displays ist den Franzosen extrem gut gelungen. Auch ungeübte Fahrer kommen nach kurzer Zeit, ohne allzugroße Eingewöhnung mit Bedienelementen nebst Navigationsgerät problemlos zurecht. Der serienmäßige Bordcomputer gibt Aufschluss über Verbrauch, Restreichweite und Fahrzeit. Mehrere Ablagen bieten Platz für Kleinkram. Einzig den Cupholder haben wir vermisst. Der in unserem Testwagen verbaute und in den höheren Ausstattungslinien optional erhältliche Dynamiksitze, bieten einen ausgezeichneten Sitzkomfort. Gegenüber der Standardbestuhlung umschließen diese analog guter Sportsitze den Körper deutlich besser und bieten einen dementsprechend besseren Seitenhalt. Gegen Rückenprobleme kann der Fahrer eine Lordosenstütze nutzen, der Beifahrersitz hat beim Confort eine Sitzhöhenverstellung. Der lange Radstandes von 2,82 Meter ermöglicht es auch den Fond-Passagieren über adäquate Platzverhältnisse zu verfügen. Der Kofferraum bietet ein Stauvolumen von 467 Litern und kann durch umklappen erweitert werden.



Der Kofferraum läßst sich durch geteiltes Umklappen erweitern

 


Einstiegs-Diesel oder warum weniger manchmal mehr ist

Für den Antrieb stehen zwei Ottomotoren und vier HDi-Dieselaggregate zur Auswahl. Das Leistungsspektrum reicht von 109 bis 241 PS. Wir hatten mit dem HDI 110 FAP die Dieseleinstiegsmotorisierung mit 80kW (109 PS) zum Test. Damit erledigt der Citroen C5 den Paradesprint von null auf hundert Stundenkilometer in 13,4 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 191 km/h. Das Triebwerk ist sehr genügsam mit einem Verbrauch von nur 5,4 Liter Diesel im Drittelmix. Während unserer Testfahrten lagen wir bei immer noch sagenhaft 6,0 Litern. In Zeiten des allgemeinen Trend zum Downsizing ist dieses technische Abspecken - weniger kann auch mehr sein - zu begrüßen.



Die markante Falz charakterisiert die Seitenlinie

 

Der auf dem Papier schmalbrüstige 1,6-Liter-Motor mit nur 80 kW (109 PS) genügt "gefühlt" vollauf die immerhin knapp 1,6 Tonnen schwere und 4,83 Meter lange Limousine angemessen zu bewegen. Der moderne Common-Rail-Diesel verfügt über ein Drehmoment von 240 Newtonmeter, dessen Drehmoment mit Overboost kurzfristig auf 260 Nm gesteigert werden kann.


Der 110 HDi FAP 1.6 Motor mit 109 PS ist genügsam und durchzugsstark



Der kleine Diesel läuft angenehm ruhig und wirkt vom Ansprechverhalten bereits ab Viertelgas serh reagibel.
Mit diesem Diesel ist der C5 unerwartet leise unterwegs. Selbst bei höheren Geschwindigkeiten auf der Autobahn dringt nur eine begrenzte motorische Geräuschkulisse durch die die aufwändige Schalldämmung. Das manuelle Getriebe erledigt seine Arbeit zufrieden stellend. Dennoch fehlt dem C5 hier eindeutig der 6. Gang. Der kleine Diesel ist nur mit einem Fünfgang-Getriebe erhältlich und spätestens bei hohen Tempi auf der Autobahn wird das Fehlen der sechsten lang übersetzte Fahrstufe deutlich. Der Motor dreht höher als er vom Drehmoment müsste und erhöht damit unnötig den Spritverbrauch. Geschwindigkeiten bis zu 190 km/h sind aufgrund der hervorragenden Windschlüpfrigkeit überhaupt kein Problem. Allerdings ab der 150er-Marke wirkt der kleine Diesel, nicht zuletzt aufgrund der fehlenden Gangstufe, dann doch ein wenig zäh und inspiriiert nicht unbedingt zum Überholen. Nicht verschwiegen werden soll, dass Citroen für den kleinen Motor keine Automatik anbietet.


Optisch - egal aus welcher Perspektive - kommt der C5 richtig schick daher

Fahreigenschaften

Den 1,8-Liter-Benziner sowie den hier getesten 1,6-Liter-Diesel bieten die Franzosen ausschließlich mit der Stahlfederung an. Das Stahlfahrwerk kann zwar die Dämpferkennung nicht variieren. Wir empfanden dies bei unseren Testfahrten aber nicht wirklich als Nachteil. Ganz im Gegenteil: Die Abstimmung der Mechanik ist hervorragend gelungen. Sie spricht sanft an und reagiert progressiv. Der Limousine bietet einen für ihre Klasse überdruchschnittlichen Federungskomfort. Das Fahrverhalten auf kurvigen Landstraße wird bei forscher Fahrweise im Grenzbereich von der Kopflastigkeit des Fronttrieblers bestimmt. Mit ESP in der Hinterhand - ist das Fahrverhalten dennoch narrensicher. Schnelle Fahrten über enge kurviges Straßen sind nicht die Stärke des C5. Hierzu trägt die kaum Rückmeldung gebende Lenkung ihren Teil beiträgt. Auf langen Strecken fallen die bequemen Sitze angenehm auf.


Ausstattung, Extras und Preise

Den 110 HDi gibt es nur in der mittleren so genannten Confortausstattung. Sie beinhaltet
somit die darunterliegende Styleausstattung, zu der u.a. elektrische Fensterheber, sieben Airbags, ein Tempomat oder auch eine Klimaautomatk gehören. Auch ein höhenverstellbarer
Fahrersitz und eine 1/3 zu 2/3 teilbare Rückbank gehören dazu. Dem C5 Confort muss zugestanden werden über eine doch recht umfangreiche Ausstattung zu verfügen. in dieser mittleren Ausstattungslinie kommen noch das MP3-fähige CD-Radio und die separate Klimaregelung für Fahrer und Beifahrer, elektrisch anklappbare Außenspiegel (so sieht man immer, ob man den Wagen mit der Fernbedienung abgeschlossen hat) sowi Nebelscheinwerfe hinzu. Der Wagen kostet als Limousine 25.750,-- Euro. Für die Sicherheit sorgt unter anderem serienmäßiges ESP, die versteifte Karosserie, Sicherheitspedale und bis zu neun Airbags (sieben serienmäßige plus zwei optionale). Die Ausstatungsliste beinhalten noch u.a. eine Sitzheizung für vorn (290 Euro), mitlenkende
Bi-Xenon-Scheinwerfer (1150 Euro), ein Spurassistenten (650 Euro), ein großes Panorama-Glasdach (700 Euro) sowie ein Festplatten-Navi mit 7-Zoll-Farbschirm für 2260 Euro und diverse aufpreispflichtige Leichtmetallfelgen.




Technische Daten Citroen C5 HDI 110 FAP Confort
Hersteller: Citroen
Karosserie: Stufenheck-Limousine 5 türig
Motor: Turbo-Diesel
Hubraum: 1560 ccm
Leistung: 8o kW (109 PS)
Drehmoment: 240 Nm bei 1750 UPM
Von 0 auf 100: 13,4 s
Höchstgeschwindigkeit: 191 km/h
Verbrauch (ECE) 5,3 Liter
CO2-Ausstoß 140 g/km
Kraftstoff: Diesel
Schadstoffklasse Euro 4
Leergewicht/zul. Gesamtgewicht 1560 kg / 2045 kg
Kofferraum 467 - 533 Liter
Reifen Testwagen 215/60 R16 "Energy-saver"
Länge/Breite/Höhe 4779/1853/1456 mm
Tankinhalt 71 Liter
Preise ab : Ab 27.050,- Euro




Mittelklasse auf Französisch: Citroen C5



Fazit:
Eine innovative, rundum ausgewogene, komfortable und langstreckentaugliche Reiselimousine nicht nur für Individualisten. Die komfortable Reiselimousine hat sich in nahezu allen Disziplinen verbessert. Der kleine Dieselmotor ist durch hervoragendes Ansprechverhalten und begrenztem Durst nicht von Nachteil. Selbstverständlich ist der Fanzose damit kein Sportwagen. Aber es läßt sich durchaus mit ihm leben, wenn keine großen Ansprüche ans Beschleunigungsvermögen gestellt werden. Auch mit der "einfachen" Stahlfederung und dem "nur" 109 PS starken Dieselmotor bietet der Franzose einen sehr guten Fahrkomfort und durchaus ausreichende Fahrleistungen. Der C5 von Citroen kann im Großen und ganzen alles, was von einer großen Limousine erwartet wird. Die Marke Citroen war früher die Marke der Andersdenkenden und Nonkonformisten. Für diese kleine Kleintel wird der massenkompatible C5 vermutlich zu glatt gebügelt und weichgepült sein. Aus unserer Sicht ist auch dies kein wirklicher Nachteil.


Artikel als PDF downloaden


Weitere Informationen:

www.citroen.de


 



Panorama-Frontscheibe samt noblen Cockpit: Die neue C3 Limousine VTi 120 Exclusive im ausführlichen Test...


 



Haute Couture mit 3 Türen: Der Citroen DS3 VTi 120 SoChic mit 129 PS im ausführlichen Fahrbericht...


 

Paris 2010: Update in Technik und Optik für Citroen C4 Picasso und Grand C4 Picasso kommt noch 2010...

 




Citroen Survolt: Auf der Rennstrecke von Le Mans...


 



Auch Männer dürfen mal träumen: Die maskuline GT-Studie GQbyCitroen erfüllt Gentlemen-Träume...


 


Der Mini bekommt Konkurrenz: Citroen DS3 THP 150 SportChic als sportlicher Ableger des C3 im Kurztest...


 


Sieht so der DS4 aus? Citroen präsentiert in Genf mit dem DS High Rider ein kraftvoll gezeichnetes Coupé mit Diesel-Vollhybrid-Antrieb...


 

Erste Bilder des neuen Citroen C3. Nach der Premiere auf der IAA folgt dann im November 2009 die Markteinführung...

 



Neue Fotos zum Citroen DS 3: Die Franzosen gewähren erste Einblicke in das Interieur des kommenden Mini-Konkurrenten...


 


Kompakte Außenmaße mit einem großzügig gestalteten Innenraum: Der Citroen Nemo ist nun auch als Kombi-Pkw-Variante zu Preisen ab 12.990 Euro erhältlich...


 

Golf-Klasse auf Französisch: Das neue Citroen C4 Coupé HDi 110 FAP VTR Plus im ausführlichen Fahrbericht...

 

Fahrbericht: Citroen Berlingo HDi 110 FAP Multispace erwies sich als ein geräumiger Familienfreund mit hoher Variabilität..

 

Citroen präsentiert auf dem Pariser Autosalon 2008 die Studie Hypnos. Erstes Foto der futuristischen Citroen Concept Car-Studie...

 

________________________