Anzeige:





ReifenTechnologie
Continental: Reifendruckkontrolle per Smartphone
Neues Reifendruckkontrollsystem informiert bald per Smartphone

  • Gewinn an Fahrsicherheit und Wirtschaftlichkeit
  • System informiert auch beim Nachfüllen über korrekten Druck
  • Serienstart des Filling Assistant ab 2013 möglich
 


Smartphones können zukünftig dabei helfen, den richtigen Reifendruck zu finden


Immer engere Vernetzung der Fahrzeugsysteme mit der Außenwelt

Die häufigste Ursache von Reifenpannen ist ein schleichender Luftverlust, der über längere Zeit vom Fahrer nicht bemerkt wird. Besitzer eines Smartphones können sich den Reifendruck an ihrem Auto nun auch an ihrem mobilen Endgerät anzeigen lassen.

Anzeige:



Mit einer neuen Anwendung, die den korrekten Reifendruck direkt über das Smartphone meldet, möchte der Reifenhersteller Continental aus Hannover das Autofahren künftig sicherer und wirtschaftlicher machen. Eine hierzu neu entwickelte App für das Smartphone warnt bei Druckverlust, informiert aber auch beim Nachfüllen, wenn der korrekte Druck erreicht ist.

Smartphone Applikation "Filling Assistant"

Der Continental "Filling Assistant" gibt den exakten Druck jedes Reifens am Auto auf dem Smartphone an. Über Funk ist die Fahrzeugelektronik mit dem Smartphone des Fahrers verbunden, somit ist der schnelle Datenaustausch möglich. Der Continental "Filling Assistant" der Division Interior gibt den exakten Druck jedes Reifens am Auto an. So kann beim Nachfüllen von Luft selbst bei ungenau messenden Luftdruckstationen der jeweils optimale Reifendruck erreicht werden. Ist der Reifen wieder richtig gefüllt, ertönt optional ein kurzes Hup- und Blinksignal zur Bestätigung für den Fahrer. Der Fahrer auch vor schleichendem Druckverlust durch eingefahrene Nägel oder einem schadhaften Ventil gewarnt. Gleichzeitig gewinnt auch die Umwelt, da der richtige Reifendruck den Rollwiderstand und damit den Kraftstoffverbrauch niedrig hält.


Ist der Reifen wieder richtig gefüllt, ertönt optional ein kurzes Hup- und Blinksignal zur Bestätigung für den Fahrer

Der Filling Assistant ist laut Continental ein Beispiel für die immer engere Vernetzung der Fahrzeugsysteme mit der Außenwelt. Die enge Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Domänen im Fahrzeugbau soll in Zukunft noch viele neue und vor allen Dingen praktische Funktionen ermöglichen.

Beginn der Ära intelligenter Reifen

Technische Voraussetzung des Systems sind ein Reifendruckinformationssystem mit entsprechender Sensorik im Reifen und eine ab Werk im Fahrzeug integrierte Elektronik mit Funk-Schnittstelle. Ein erster Serienstart des Filling Assistant in Neufahrzeugen ist ab 2013 möglich. Ab dem gleichen Jahr soll es laut Continental auch erste Reifen geben, bei denen der Sensor nicht mehr im Ventil, sondern unter der Lauffläche untergebracht ist.

 


Artikel als PDF downloaden


Weitere Informationen:

www.continental-reifen.de


 

Intelligentes Reifendruckkontrollsystem von Continental optimiert ESP-Regelung und gibt ein deutliches Plus an Sicherheit und noch viel mehr...

 


Asymmetrisches Profildesign für eine möglichst große Bodenaufstandsfläche: Der neue Hochleistungssportreifen ContiSportContact 5 P geht an den Start...


 



Kommt die Winterreifenpflicht? Ansturm auf die Wintergummis zu erwarten..


 




Nach dem Gerichtsurteil zur Winterreifenpflicht 22. September 2010: Winterreifen bringen laut dem TÜV Süd ein unverzichtbares Sicherheitsplus...


 

Geschwindigkeitsrekord mit 393 km/h auf ContiSportContact Vmax...

 


Winterreifen-Empfehlung: ContiWinterContact TS 810 Sport in 245/40 R18 V..


 



Conti-Tochter Semperit präsentiert neuen "Van-Grip" als Spezialwinterreifen für Vans...

 

________________________