Anzeige:





TuningNews
Mit Goldauflage: Bugatti Veyron Linea Vincero d'Oro
Der Tuner Mansory präsentiert kostbares Einzelstück

  • Bugatti Veyron Linea Vincero d'Oro glänzenden Einzelstück
  • Das schnellste Auto der Welt schimmert im Glanz des Edelmetalls
  • Kupferfäden im Karbongewebe
  • Vergoldeter Abschluss der limitierten Serie Linea Vincero
 


Goldmaschinchen: Bugatti Veyron Linea Vincero d'Oro von Mansory bleibt ein Einzelstück

Es ist nicht alles Gold, was glänzt - hier schon manchmal


Der Bugatti Veyron gehört mit einem Preis von rund einer Million Euro zu den teuersten Fahrzeugen, die man sich in der heutigen Zeit überhaupt kaufen kann.

Anzeige:



Wenn das Basisauto wie hier schon so exklusiv ausfällt, muss sich ein Veredler schon etwas ganz besonderes einfallen lassen, um dann noch Aufmerksamkeit zu erhaschen. Dies scheint dem auf das besonders edle spezialisiertem Tuner Mansory aus Zumikon in der Schweiz auf besondere Art und Weise gelungen zu sein. "LINEA Vincero d’Oro" - Oro steht für Gold - heißt die Interpretation des Bugatti Veyron 16.4. Es glänzt und glitzert überall am LINEA Vincero d’Oro von Mansory: Ein Hauch des Edelmetalls überziehen Türgriffe, Rückspiegel, Felgen, Kühlergrill-Fassung, Tankdeckel, Zierstreben und selbst die Abdeckungen der Scheinwerferwaschdüsen. Um einen zusätzlichen gold-glänzenden Effekt zu erzielen, wurden sogar Kupferfäden in das Karbongewebe eingeflochten.


Um den gold-glänzenden Effekt zu erzielen, wurden sogar Kupferfäden in das Karbongewebe eingeflochten



Gold-Tuning


Der von den Schweizern aufpolierte Supersportwagen ist der vergoldete Abschluss der limitierten Serie Linea Vincero. Auch im Innenraum lockt ein goldig-schimmerndes Ambiente. Angefangen beim goldenem Licht durch LEDs bis hin zu vergoldeten Elementen am Airbaglenkrad mit integrierten Schaltwippen und vergoldeten Elementen. Auch in der Türverkleidung und in der Mittelkonsole finden sich goldene Metalllegierungen auf den Zierleisten.



Auch im Innenraum lockt ein goldig-schimmerndes Ambiente mit vielen vergoldeten Applikationen


Die Sonderserie des Veyron Linea Vincero unterscheidet sich vom Serien-Veyron durch veränderte Kotflügel und eine modifizierte Frontschürze. Zudem wurde die gesamte Front verkürzt.

Mehr als 1001 PS

Mansory wäre nicht mansory wenn sie nicht noch etwas Leistung drauflegen. Kaum vorstellbar bei beieits 1001 Serien-PS (736 kW). Durch eine bessere Luftversorgung und Motorkühlung soll der 16-Zylinder in der Leistung noch geringfügig zulegen und somit für Fahrleistungen mit einem Topspeed deutlich über 400 km/h sorgen.


Die Sonderserie des Veyron Linea Vincero unterscheidet sich vom Serien-Veyron durch veränderte Kotflügel


Da es sich um ein höchst exklsuives Einzelstück handelt schweigen sich die Schweizer über die Kosten für die Vergoldung aus.
Der seit 2005 gebaute Basis-Bugatti Veyron 16.4 kostet bereits rund 1,31 Millionen Euro. Ebenso beredtes Schweigen über den Kunden, der aus den Vereinigten Arabischen Emiraten stammen soll


Artikel als PDF downloaden


Weitere Informationen:

www.mansory.ch


 


Der Schweizer Veredler Mansory veredelt den Porsche Panamera...

 

IAA: Faszinierende Interpretation des Porsche Cayenne Turbo S: Der neue 710 PS starke Mansory Chospter..

 

________________________