Anzeige:





AutoNews
Der neue VW CrossPolo
Generation zwei des Country-Mix geht an den Start

  • Viertes Modell der Baureihe Polo vereint Fun und Cross
  • Statt Sonder- nun Serienmodell
  • Auch zweite Generation bleibt ein kleiner Pseudo-Protzer
  • 70 PS Benziner zu Preisen für ab 16.550 Euro
 


Die zweite Generation des VW Cross Polo kommt im Juni zu den Händlern


Neuer CrossPolo

Der Kleinwagen VW Polo ist bald auch in einer 15 Millimeter höher gelegten Cross-Variante zu haben. Seine Premiere feierte die zweite Generation des VW CrossPolo auf dem Autosalon in Genf vom 4.-14. März 2010. Nun rollte die neue CrossPolo-Generation zu den Händlern und zeigt eigenständiges Design und Farbspektrum.



Anzeige:


 

Die nächste Generation des CrossPolo geht an den Start

Nach der 2009 vorgestellten Polo-Grundversion sowie dem ebenfalls in diesen Tagen debütierenden Polo GTI vervollständigt der CrossPolo neben dem BlueMotion ab sofort als viertes Modell die Baureihe. Mit seinem frisch-frechen All-Terrain-Look, einer eigenständigen Farb- und Ausstattungswelt, dem höhergelegten Fahrwerk (plus 15 Millimeter) und einer gleichzeitig gegebenen Alltagstauglichkeit empfiehlt sich der CrossPolo als eines der unkonventionellsten Fahrzeuge seiner Klasse.

Jetzt gibt es den VW Polo in der Variante Cross

 

Fünftüriger Allrounder mit cleveren Details und robustem All-Terrain-Look

Natürlich ist der All-Terrain-Polo kein echter Geländewagen, sondern ein Spaßmobil, das über die Optik punktet. Zuhause ist der CrossPolo eher Onroad auf Straßen und offrad allenfalls auf holprigen Wald- und Feldwegen. 4Motion oder gar wüstenexpeditionstaugliche Allradkonzepte sucht man hier vergeblich.


15 Millimeter mehr Bodenfreiheit haben die Wolfsburger dem Crosspolo spendiert

15 Millimeter mehr Bodenfreiheit haben die Wolfsburger dem CrossPolo gegönnt, die anthrazitfarbene unteren Karosseriebereiche von der Frontschürze mit dem angedeuteten silberfarbenen Unterfahrschutz über die Seiten bis zum Heck geben ihm ein wenig Offroad-Look. Angetrieben wird der Allrounder von extrem sparsamen Motoren mit einem Leistungsspektrum von 51 kW (70 PS) bis 77 kW (105 PS). Zur Auswahl stehen je drei Benziner und Common-Rail-TDI. Zwei der sechs Motoren können mit einem 7-Gang-DSG bestellt werden, wie es unter anderem auch im neuen Polo GTI zum Einsatz kommt.

 

Interieur

Im Innenraum dominieren zweifarbige höhenverstellbare Sportsitze, Chrom-Applikationen und ein Lochlederbezug für das Lenkrad, um dem CrossPolo ein sportliches Finish zu verleihen. Das hochwertige Interieur des CrossPolo korrespondiert mit der All-Terrain-Optik des Exterieurs. Hier sind es vor allem die zweifarbig ausgelegten Stoffe der Sportsitze, der Rücksitzbank und der Türverkleidungen, die ein freundliches und junges Ambiente kreieren. Je nach Außenlackierung stehen bis zu vier verschiedene Farbtrims zur Wahl. Während die Außenbereiche der Sitze stets in Anthrazit gehalten sind, kann für die Innenbahnen und Mittelteile der Türverkleidungen zwischen den Farben "Hot Orange", "Orange", "Latte Macchiato" und "Grau" gewählt werden. Im Bereich der Kontaktflächen zum Rücken und zu den Beinen sind die Stoffe (Dessin „Dimension") jeweils mit einer schwarzen Netzstruktur versehen und damit nochmals widerstandsfähiger. In die Rückenlehnen der Vordersitze eingestickt ist der Schriftzug "CrossPolo".


Der CrossPolo punktet mit einem frisch-frechen All-Terrain-Look

Griffsympathische Materialien prägen das Cockpit. Das Lenkrad besitzt einen feinen Lochlederbezug; aus einer matten Chrom-Applikation gefertigt sind die Lenkradspeichen. Die Nähte des Lenkrades und des ebenfalls mit Leder bezogenen Handbremshebelgriffes sind jeweils in der Farbe des Innentrims ausgeführt. Das hohe Qualitätsniveau des CrossPolo unterstreicht auch das in "Slush"-Technik bezogene Armaturenbrett mit seiner weichen, haptisch angenehmen Oberflächenstruktur.

Serienmäßig ist der CrossPolo reichhaltig ausgestattet. Im Interieur gehören zur spezifischen Serienausstattung die in der Höhe einstellbaren Sportsitze, eine asymmetrisch teilbare Rücksitzbank- und lehne, Taschen an den Lehnen der Vordersitze und Schubladen darunter, das Lederlenkrad, eine Mittelarmlehne vorn (mit Ablagefach), Pedalkappen in Alu-Optik sowie Chrom-Applikationen an diversen Schaltern und Bauteilen. Zu letzteren zählen die Türgriffe, die Einfassungen der Fensterheber und die Rahmen der Luftausströmer. Ebenfalls serienmäßig: elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, rundum elektrische Fensterheber, beleuchtete Make-up-Spiegel in den Sonnenblenden, die Multifunktionsanzeige (MFA) inklusive Luftdrucküberwachung der Reifen (Reifenkontrollanzeige RKA) und die Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung.

Kofferraum wächst auf bis zu 952 Liter

Die Rückbank lässt sich serienmäßig im Verhältnis 60:40 geteilt umklappen. Komplett umgeklappt, vergrößert sich der Laderaum von 280 auf bis zu 952 Liter. In Verbindung mit dem doppelten, in zwei Höhen einstellbaren Kofferraumboden entsteht dabei eine durchgehend ebene Ladefläche. Vier Verzurrösen erleichtern die sichere Befestigung von Transportgut, zwei Haken in den Seitenverkleidungen bewahren Tüten und Taschen vor dem Umfallen.

Preise für den CrossPolo

Der VW CrossPolo wird zu Preisen für ab 16.550 Euro für den kleinsten, 70 PS starken Benziner zu haben sein. Die stärkeren 85 PS-Versionen sind ab 17.500 Euro, das 105-PS Aggregat ab 18.850 Euro zu haben. Günstigster Selbstzünder ist die 75-PS-Maschine zu Preisen ab 18.700 Euro. Die 90-PS-Variante kostet mindestesn 19.400 Euro. Für den stärksten Diesel mit 105 PS sind mindestens 20.100 Euro anzulegen.

Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen:

www.vw.de


 



Vorerst nur für Russland: Weltpremiere der neuen VW Polo Limousine in Moskau...


 



Neues Label "Exclusive": Das Klappdach-Cabrio VW Eos ist ab sofort in einer Edelausstattung orderbar...


 



Mit dem Sondermodell VW Eos GT Sport debütiert eine weitere Variante des Klappdach-Cabrios. Der Preisvorteil beträgt rund 1.600 Euro...


 



Peking 2010: Der neue VW Phaeton startet im Sommer. Erste Bilder und Fakten...


 


Mit einer handfesten Überraschung kommt VW zur Hannover Messe 2010: Die Elektrostudie VW Milano Taxi soll zeigen, wie ein kleines Elektro-Taxi im Jahr 2013 aussehen könnte...


 



Der neue VW Touran feiert auf der AMI in Leipzig seine Weltpremiere...


 


Die neue dritte Generation des Volkswagen Sharan geht ab Sommer deutlich größer und sparsamer an den Start. Alle Infos, Bilder und technische Details...


 



Detroit: Coupé-Studie zwischen Scirocco und Golf: VW New Compact Coupé mit Hybridantrieb...


 
VW verlängert den Lebenszyklus des New Beetle: Limitierte Kleinserie New Beetle BlackOrange sorgt für Exklusivität und bis zu 3.040 Euro Preisvorteil...

 
Driving Ideas 2009
: Der VW-Konzernabend im Vorfeld der IAA stand unter dem Motto "Via Visions Wege in die Zukuft" und zeigte jede Menge Weltpremieren...

 

Volkswagen bringt Brennstoffzellenfahrzeuge auf die Straße. Autobauer testet Alltagstauglichkeit des Energieträgers Wasserstoff...

 
180 PS und lediglich 4,3 Liter Diesel im Drittelmix: Der heckgetriebene Mittelmotor-Roadster VW Concept Blue-Sport vereint Sportlichkeit mit minimalen Verbrauch...

 


Neuer (Volks)Sportwagen feiert seine Weltpremiere auf dem Nürburgring. Der neue VW Scirocco R ist ein scharfer Wüstenwind mit Power...


 



Zu Preisen ab 18.500 Euro: Neuauflage des VW Golf Variant ab sofort bestellbar...


 


Rennen um energiesparende Antriebe: VW und Toshiba wollen künftig gemeinsam Elektroantriebe für die nächste Fahrzeug-Generation entwickeln...


 



Clever wie ein Van, kompakt wie ein Golf. Der neue VW Golf Plus ist ab sofort bestellbar...


 
VW Jetta TDI CleanDiesel gewinnt "Green Car of the Year"-Award - Green Car Journal wählt umweltfreundlichstes Auto in den USA...

 

Rollendes Internet per WLAN: Die Volkswagen Konzernforschung testet mobiles Internet im VW Tiguan...

 

________________________