Anzeige:





AutoNews
Pariser Salon 2010: Peugeot HR1
Kompakte SUV-Studie mit HYbrid4-Antrieb

  • Kompakte SUV-Studie mit Knick in der A-Säule
  • Die Dachreling fungiert als Scharnier für die Heckklappe
  • Menü-Navigation a´la iPhone per Gestensteuerung
  • ein Dreizylinder-Turbobenziner mit 1,2 Liter Hubraum und 110 PS
  • Plus 27 Kilowatt (37 PS) starker Elektromotor
 


Peugeot Studie mit Flügeltüren und Hybridantrieb: Der HR1 soll nur 3,5 Liter auf hundert Kilometer verbrauchen

Peugeot-Studi im Stil des Mini Countryman

Mit dem futuristisch gestylten HR1 präsentiert Peugeot seine Vorstellung eines kompakten SUV. Die 3,69 Meter lange Hybrid-Konzeptfahrzeug erlebt ihre Publikumspremiere auf dem Pariser Autosalon vom 2. bis 17. Oktober 2010.



Anzeige:


 

Mixtur aus Coupé und SUV

Der HR1 orientiert sich an den Vorteilen unterschiedlicher Karosserievarianten und positioniert sich als Stadtauto mit eigener Identität als eine Mixtur aus Coupé und SUV.

Mixtur aus Coupé und SUV

 

So erweist sich der HR1 als ideales Fahrzeug für junge Städter, die mit ihrer Umwelt interagieren wollen, ohne dabei ihre Privatsphäre aufzugeben, und ständig auf der Suche nach neuen Eindrücken bei ihren Freizeitbeschäftigungen, aber auch bei Fahrten mit dem Auto sind. Der HR1 kann bis zu 2,5 Kilometer rein elektrisch angetrieben werden. Den Durchschnittsverbrauch beziffern die Franzosen auf nur 3,5 Liter. Der HR1 ist mit HYbrid4-Technologie ausgestattet, die einen völlig neuen Dreizylinder-Benzinmotor vom Typ 1.2 l THP vorne mit einem Elektromotor hinten kombiniert. Der Turbobenziner mit 1,2 Liter Hubraum leistet 110 PS und wird mit dem 27 Kilowatt (37 PS) starker Elektromotor kombiniert. Insgesamt ergibt sich eine Leistung von 147 PS. Ergebnis sind ein moderates CO2-Emissionsverhalten (80 Gramm pro Kilometer bzw. 0 im ZEV-Modus), ein hohes Leistungspotenzial (147 PS) sowie Allradantrieb.

Charakteristische Merkmale sind die Scheinwerfer in Katzenoptik oder der plastisch wirkende Kühlergrill

 


Elektrisch bedienbare Flügeltüren

Markantes Merkmal der Studie sind die elektrisch bedienbaren Flügeltüren. Die Dachreling fungiert hier als Scharnier für die Heckklappe. Die originelle Kinematik der Türen soll den Zugang erleichtern. Die Front- und Heckleuchten sind volständig in LED-Technik ausgeführt. Charakteristische Merkmale sind die fein ausgearbeiteten Scheinwerfer in Katzenoptik oder der plastisch wirkende Kühlergrill, der sich von der restlichen Karosserie loszulösen scheint.


Die Dachreling fungiert hier als Scharnier für die Heckklappe



Der Lichteinfall in den Innenraum soll sich über elektrochromatisch abdunkelbare Glasflächen im Dach regulieren lassen. Fahrer und Beifahrer sitzen getrennt durch eine hohe Mittelkonsole. Ein Head-up-Display projeziert die wichtigsten Informationen auf die Winschutzscheibe im Blickfeld des Fahrers.

Das Concept-Car HR1 verfügt über eine innovative Benutzerschnittstelle mit Bewegungserkennung wie man sie vom iPhone her kennt. Bei diesem einfach und intuitiv zu bedienenden System soll der Benutzer innerhalb der Funktionen navigieren und die verfügbaren Einstellungen mit einer simplen Handbewegung auswählen können. Mit einer Drehung der Hand lässt der Fahrer beispielsweise die dargestellten Menüs wie ein Karussell rotieren. Mit einem Wink von links nach rechts kann er die Menübedienung auch auf den Beifahrer übertragen.

Mit diesem System werden die Audio-, Navigations- und Klimafunktionen gesteuert. Außerdem kann der Fahrer auswählen, welche Informationen er im Kombiinstrument sehen möchte: Drehzahlmesser, Wasser- und Öltemperatur oder andere Fahrinformationen einerseits oder z.B. touristische Hinweise beim Cruisen andererseits.


Die Konzeption des HR1 ist auf höchste Variabilität ausgelegt

Der HR1 verfügt über vier längs verschiebbare Einzelsitze. Verschiebt man die hinteren Sitze ganz nach hinten, bleibt ein Kofferraumvolumen von immerhin 180 Liter. Nach Bedarf kann das Concept-Car über ein durchdachtes modulares Sitzkonzept auch im Handumdrehen zu einem vollwertigen Drei- bzw. Viersitzer umkonfiguriert werden. Werden die Rücksitze bis zum Anschlag nach vorn geschoben, ergibt sich ein quaderförmiger Kofferraum mit ebenem Boden und einem Stauvolumen von 734 Litern.

 


Peugeot HR1- Le film

Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen:

www.peugeot.de


 

Peugeot kombiniert im 3008 Hybrid4 einen Diesel- mit einem Elektromotor. 200 PS und 3,8 Liter Verbrauch...

 


Der neue Peugeot 3008 soll als Crossover das Beste aus drei Welten in sich vereinen: Im Kurztest die Ausstattungsversion Platinum mit dem neuen 1,6 Liter Benziner THP 150...


 






Peugeot 508 kommt Anfang 2011...


 



Kleinstwagen auf Basis der IAA-Studie BB1. Peugeot plant Elektro-Viersitzer mit 120km Reichweite...


 



Peugeot 308 GTi: Neues Topmodell mit 200 PS belebt das Kürzel neu...


 


Marktdifferenzierung à la francaise: Der neue Peugeot 408 ist nur für die Märkte in China, Russland und Südamerika bestimmt und eben noch kein Nachfolger für den Peugeot 407...


 



Auch ein Löwe ist eine Raubkatze: Peugeot zeigt mit der Roadster-Studie SR1 sein zukünftiges neues Gesicht...


 

Ab Frühjahr 2010: Das kompakte 2+2-sitzige Coupé Peugeot RCZ wird gebaut. Erste Bilder...

 

Erste Bilder und Details zum Peugeot 5008. Die Markteinführung des Kompakt-Van erfolgt im Herbst nach der IAA...

 



2+2 Sitzer mit Frischluftvergnügen: Das neue Peugeot 308 Coupe-Cabrio kommt im April auf den deutschen Markt...


 

Peugeot 308 SW HDi FAP 110 im Kurztest: Französischer Lademeister mit Turbodiesel und nur 5,1 Liter Verbrauch...

 

________________________