Anzeige:





AutoNews
Autosalon Moskau 2010: Porsche 911 GT2 RS mit 620 PS
Bisher stärkste Seriensportwagen in der Geschichte von Porsche

  • Neuer König der Rennstrecke
  • Super-11er mit 620 PS-Boxermotor und Bi-Turbolader
  • Moderate Fahrwerksanpassungen und Kermaikbremse
  • Höchstgeschwindigkeit liegt bei 330 km/h
  • Der Preis beträgt in Deutschland 237.578 Euro (brutto)

 


Der neue Porsche GT2 RS : Das künftige GT-Spitzenmodell aller Elfer bringt es werkseitig auf sagenhafte 620 PS

Mehr Leistung bei weniger Gewicht: 620 Ps für nur 1370 Kilogramm

Der schwäbische Sportwagenbauer bietet seinen 911 ab Herbst auch als GT2 RS an. Dieser Extremsportwagen mit Strassenzulassung ist jedes Mal die Ausnahme von der Regel. Topspeed 330 Stundenkilometer, in 3,5 Sekunden auf Tempo 100.

 

Anzeige:


 

 

Porsche verbindet im neuen 911 GT2 die extreme Sportlichkeit des 911 GT3 mit der hohen Leistungsfähigkeit des 911 Turbo. Die Stückzahl ist limitiert. So viel Power hatte bisher noch kein Porsche 911 mit Straßenzulassung unter der Haube. Das künftige GT-Spitzenmodell aller Elfer bringt es werkseitig auf sagenhafte 620 PS.

 


Auf dem Autosalon in Moskau soll der GT2 RS am 25. August 2010 seine Weltpremiere feiern



Die neue Version ist vor allem an vielen Bauteilen in mattschwarzem Sichtkarbon, der neuen Spoilerlippe vorn und dem größeren Flügel hinten zu erkennen. Desweiteren sorgen breitere Räder und ausgestellte Radhäuser an der Vorderachse für eine differenzierte Optik. Neu sind auch die GT2-Räder aus Leichtmetall mit Zentralverschluss. Türen und Heckdeckel tragen "GT2 RS"-Schriftzüge. Die überarbeitete Bugspoilerlippe und die zehn Millimeter höhere CfK-Heckspoilerlippe sorgen für aerodynamische Feinabstimmung und mehr Abtrieb. Auf dem Autosalon in Moskau soll der GT2 RS am 25. August 2010 seine Weltpremiere feiern. Wir zeigen bereits heute die ersten Bilder.


Die überarbeitete Bugspoilerlippe sorgen für aerodynamische Feinabstimmung und mehr Abtrieb



Doppelt aufgeladene 3,6-Liter-Sechszylinder-Boxermotor

Die Leistung des 3,6-Liter-Sechszylinder-Boxermotor, der von zwei Turboladern mit variabler Turbinen-Geometrie (VTG) zwangsbeatmet wird, kommt auf 456 kW (620 PS). Die Motorleistung haben die Ingenieure damit gegenüber dem bisherigen Leistungs-Primus GT2 (ohne RS) um 66 kW (90 PS) anheben können. Dank zahlreicher Kohlefaser-Bauteile und des Verzichts auf Allradantrieb wiegt das Coupé lediglich 1320 Kilogramm. Ein Leichtgewicht im Verhältnis der zur Verfügung stehenden Brachialleistung. Das Leistungsgewicht beträgt damit 2,21 Kilogramm pro PS. Das nicht minder imposante Drehmoment des 911 GT2 RS liegt mit 700 Newtonmetern zwischen 2.250 und 5.500 Umdrehungen an. Allradantrieb oder Automatik stehen dem RS nicht zur Verfügung. Die Kraft wird über einen Handschalter ausschliesslich an die Hinterräder geleitet. Der Hecktriebler beschleunigt in Kombination mit dem Sechsgang-Schalter in sagenhaft kurzen 3,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die 200 km/h-Grenze fällt bereits nach 9,8 Sekunden. Und schon nach 29,8 Sekunden fällt die 300 km/h-Marke. Die Höchsgeschwindigkeit beträgt laut Herstellerangaben 330 km/h. All diese Werte kennzeichnen einen absoluten Hochleistungssportwagen mit extrem hoher Agilität, herausragenden Fahrleistungen und mustergültiger Performance.
Vergleichsweise sparsam soll sich der Kraftprotz beim Norm-Kraftstoffbedarf zeigen: Lediglich 11,9 Liter Super Plus soll der 6-Zylinder verkonsumieren. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 284 g/km. Eine artgerechte Haltung wird diesen Wert sicherlich deutlich erhöhen. Gegenüber dem bisherigen GT2 konnte der Verbrauch immerhin um fünf Prozent reduziert werden.



Die 200 km/h-Grenze fällt bereits nach 9,8 Sekunden



Nordschleife in sieben Minuten und 18 Sekunden


Für die legendäre Nordschleife des Nürburgrings benötit der GT2 RS laut Porsche lediglich sieben Minuten und 18 Sekunden. Ein absoluter Traumwert. Für eine der Leistung angemessene Verzögerung sorgt die Keramik-Bremse PCCB (Porsche Ceramic Composite Brake). Für eine sichere Straßenlage mit leistungsgerechte Längs- und Querdynamik sollen speziell abgestimmte Federn und Stabilisatoren sowie ein adaptives Dämpfersystem (PASM) sowie dynamische Motorlager und das Stabilitätsmanagement (PSM) sorgen.


Die Interieur-Grundfarbe ist schwarz, von der sich Ausstattungselemente in rotem Alcantara absetzen

Schwarzes Interieur

Sportlichkeit dominiert den Innenraum mit Leichtbau-Schalensitzen aus kohlefaserverstärktem Kunststoff und Leichtbau-Türtafeln mit roten Öffnerschlaufen. Die Interieur-Grundfarbe ist schwarz, von der sich Ausstattungselemente wie Sitzmittelbahnen und Dachhimmel sowie Segmente am Lenkradkranz und Schalt- beziehungsweise Handbremshebelgriff in rotem Alcantara absetzen.

Auf der Autobahn wird der GT2 RS sicherlich nur selten im Rückspiegel auftauchen. Porsche hat die Stückzahl streng limitiert: Mehr als 500 Exemplare sollen laut Werksangaben nicht gebaut werden. Angeboten wird der 911 GT2 RS in Europa ab September 2010. Der Preis in Deutschland beträgt satte 237.578 Euro (brutto).


Artikel als PDF downloaden


Weitere Informationen:

www.porsche.de


 



Felgen, Spoilier und AeroKits von Porsche Tequipment: Vier interessante Angebote zur individuellen Nachrüstung des 911...


 

Vier neue attraktive Ausstattungspakete für Porsche Boxster und Cayman bieten neue Möglichkeiten zur Individualisierung der Mittelmotorsportwagen...


 


Mit einem Paukenschlag präsentiert Porsche in Genf mit dem Spyder 918 eine Hybrid-Studie eines Supersportwagens mit spektakulärem Design...


 


Genf 2010: Weltpremiere des neuen Porsche Cayenne. Die zweite Generation ist effizienter, sportlicher und erstmals auch mit Hybrid-Antrieb...


 


Hybrid mal völlig anders: Der Porsche 911 GT3 R Hybrid arbeitet mit Schwungradspeicher und feiert seine Weltpremiere im März in Genf ...


 




Wiederbelebtes Top-Modell des Porsche 911: Der Porsche 911 Turbo S verfügt über eine opulente Vollaustattung sowie 530 PS...


 

Porsche setzt auch in der Motorsport-Saison 2010 unverändert auf den Kundensport: Der neue Porsche 911 GT3 R wird nach der Premiere in Birmingham komplett rennfertig an die Kunden ausgeliefert...


 

Porsche 911 GT3 R - Langstreckentauglicher Rennsportbolide mit 480 PS und vereinfachtem Handling...

 

Sportwagen nahe der Perfektion: Porsche 911 Carrea S Coupé (997/2) im ausführlichen Fahrbericht...

 
Kraftkur und Doppelkupplungsgetriebe für die neue Modellgeneration des Porsche 911. Das heckgetriebene Carrera S Cabriolet 997/2 im Kurztest...

 

Porsche Boxster Spyder - Puristischer Leichtbau-Sportwagen kommt im Februar 2010 als dritte offene Version der Boxster-Baureihe...

 
Mattschwarze Lackierung im Fünf-Speichendesign: Exklusive Gemballa Designräder GT Sport und GT Sport-R in 20 und 22 Zoll für den Porsche Panamera..

 
Kurztest: Mehr Leistung, mehr Dynamik und deutlich weniger Verbrauch. Wir haben auf Sizilien schon die dritte Generation des Porsche Boxster S mit 310 PS und PDK gefahren...

 

Schon gefahren: Der Porsche für Geniesser - Porsche 911 Targa 4 und 4S (997/2) im Kurztest...

 

Ab Oktober 2008 auf allen Vieren: Die neue allradgetriebene Generation des Porsche Carrera 4 und Carrera 4S im Kurztest...

 
Die perfekteste Symbiose aus Rennwagen und Cabriolet: Das 480 PS starke Porsche 911 Turbo Cabriolet (997) im ausführlichen Fahrbericht...

 

Porsche Cayenne GTS mit 405 PS im Kurztest. Wir fuhren bereits die jüngste Variante des sehr sportlichen SUV...

 




Schon gefahren: Der neue Porsche 911 (997) Targa 4S im Kurztest...


 




Schon gefahren: Neuer Porsche Cayman "ohne S" im Kurztest...


 




Schon gefahren: Neuer Porsche 911 Turbo im Kurztest...


 


Fahrbericht: Das Porsche 911 Carrera 4 S Cabriolet ist die leistungsstarke Allradvariante der deutschen Sportwagenikone in der besonders attraktiven Stoffdach-Variante...


 




Angetestet: Das neue Porsche Coupé Cayman S...


 




Schon gefahren: Die die beiden neuen allradgetriebenen Porsche 911 Cabriolets Carrera 4 und Carrera 4s der 997er Baureihe...


 



Angetestet: Das neue Porsche 911 Carrera Cabriolet Typ 997...

 

Schon gefahren: Porsche Boxster der zweiten Generation. Dezenter Leistungszuwachs und behutsam geänderte Optik...

 


Fahrbericht des Porsche 911 Carrera 4S: Eines der sportlichsten Cabriolets der Welt...


Fahrbericht des Porsche Boxter: Wir haben nachgeprüft was die Zuffenhausener nach 6 Jahren Bauzeit im Rahmen der Modellpflege an diesem Sportwagen überarbeitet und aufgewertet wurde...


 

________________________