Anzeige:





AutoNews
Los Angeles : Porsche Cayman R
Auf Tuchfühlung zum Elfer

  • Autoshow in Los Angeles vom 16. bis 25. November 2010
  • Enthüllung und Weltpremiere des neuen Mittelmotorsportwagen
  • Höchstgeschwindigkeit 282 km/h
  • Verbrauch 9,3 Liter/100 km mit Doppelkupplungsgetriebe
  • Leichter, härter und schneller
 


Weltpremiere auf der Los Angeles Autoshow: Der neue Porsche Cayman R

Neue Mittelmotorsportler

Mit einer Welt- und zwei USA-Premieren ist Porsche auf der Los Angeles Auto Show vertreten. der schwäbische Sportwagenbauer bringt eine besonders scharfe Variante des Mittelmotorsportlers Cayman auf den Markt. um genau zu sein den sportlichsten Cayman aller Zeiten. Der deutlich geschärfte Mittelmotorsportwagen wurde am 17. November um 10:55 Uhr auf der L.A. Autoshow enthüllt.

Anzeige:


 


R wie reizvoll, reinrassig und raffiniert

Der Cayman R ist stärker und leichter als das bisherige Topmodell Cayman S. Den Kennern gilt der in der Anschaffung günstigere Cayman als das fahrdynamisch bessere Auto. Das Mittelmotor-Konzept mit der optimalen 50:50 Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse sowie und das niedrige Gewicht bringen deutliche Vorteile. Mit der jüngsten Variante Cayman R bringen die Schwaben jetzt einen leistungsgsteigerten Cayman heraus der nochmals schneller und fahraktiver ausgelegt ist. Der historische Porsche-Retroschriftzug auf der Flanke dürfte bei Motorsportfans glühende Erinnerungen wecken. Das Retrodesign über dem Schweller ist eine Hommage an den ersten Porsche 911 R von 1967.


Topspeed beträgt 282 km/h. plsu 5 km/h gegenüber dem Cayman S



Der Cayman R ist auch sonst auf den ersten Blick erkennbar. Die schwarz eingefassten Scheinwerfer, schwarze Außenspiegel und die gestreckte Silhouette der im Vergleich zum Cayman S um 20 Millimeter tiefer über der Straße liegenden Karosserie sorgt in Verbindung mit dem feststehenden Heckspoiler, den silberfarben lackierten Rädern und zahlreichen sportlichen Akzenten im Interieur und Exterieur für ein eigenständiges Erscheinungsbild.


Der historische Porsche-Retroschriftzug auf der Flanke ist eine Hommage an den ersten Porsche 911 R von 1967



Konsequenter Leichtbau

Die Ingeneure legten den Entwicklungsfokus bei der Konzeption des Cayman R auf konsequenten Leichtbau, um das Niveau des Mittelmotorsportler hinsichtlich Performance, Fahrdynamik und Agilität nochmals deutlich anzuheben. Der Wegfall von Komfortausstattungen, Leichtbausportsitze, Türen aus Aluminium und leichte Motorsportfelgen im 19-Zoll-Format lassen den Cayman deutlich abspecken. Optional ist wie bei 911 GT3/GT3 RS und Boxster Spyder darüber hinaus eine Lithium-Ionen-Leichtbau-Batterie erhältlich. Mit einem Leergewicht von lediglich 1.295 Kilogramm drückten die Porsche-Ingenieure das Leistungsgewicht des Coupés mit serienmäßigem Schaltgetriebe auf 3,9 Kilogramm pro PS bzw. vier Kilogramm pro PS mit PDK.



3,4-Liter-Sechszylindermotor mit 330 PS


Mit seinem speziell abgestimmten Sportfahrwerk bietet das Mittelmotor-Coupé ein noch präziseres Fahrerlebnis als der Cayman S. Angetrieben wird das neue Mittelmotor-Coupé von einem leistungsgesteigerten 3,4-Liter-Sechszylindermotor mit 243 kW(330 PS). Der Motor wuchtet 370 Nm bei 4750 U/min auf die Kurbelwelle. Serienmäßig wird die Kraft über ein Sechsgang-Schaltgetriebe an die Hinterräder geleitet, mit dem sich der Spurt aus dem Stand auf 100 km/h in 5,0 Sekunden absolvieren lässt. Optional steht das Doppelkupplungsgetriebe (PDK) zur Wahl, das die Beschleunigungszeit auf 4,9 Sekunden verkürzt. Noch spurtstärker wird der Cayman R mit einem der optionalen Sport Chrono-Pakete, womit er in 4,7 Sekunden auf Tempo 100 sprintet. Als Höchstgeschwindigkeit erreicht das neue Mittelmotor-Coupé mit Schaltgetriebe 282 km/h, mit PDK 280 km/h. Der Verbrauch im Drittelmix beträgt laut Herstellerangaben 9,7 l/100 km mit Sechsganggetriebe und bei 9,3 l/100 km mit PDK. Der kernige Motorsound des Cayman wurde durch motorinterne Maßnahmen weiter verfeinert. So erzeugt die modifizierte Motorsteuerung im Schubbetrieb das unter Motorsportfreunden beliebte "Brabbeln".

Der neue Porsche Cayman R rollt ab Februar 2011 zu Preisen ab 69.830 Euro (brutto) zu den Händlern.


Cayman R: Promo-Video von Porsche

Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen:

www.porsche.de


 

Los Angeles: Porsche kündigt Weltpremiere eines neuen Mittelmotorsportwagen an...

 




Pariser Auto Salon 2010: Porsche 911 Speedster mit 408 PS...


 



Paris 2010: Porsche 911 Carrera GTS mit 408 PS startet noch im Dezember 2010...


 



Tuning ab Werk für Porsche Panamera Turbo: Neue Individualisierungs-Angebote ab September 2010...


 



Felgen, Spoilier und AeroKits von Porsche Tequipment: Vier interessante Angebote zur individuellen Nachrüstung des 911...


 



Im Modelljahr 2011 wird der Porsche Panamera sparsamer. Dazu gibt es neue Lackfarben, Leder- und Sonderausstattungen...


 


Umfangreiches Individualisierungsprogramm für den Porsche Panamera...

 



Die Montage des Porsche Panamera startet im Werk Leipzig nach einem hochmodernen Produktions- und Logistikkonzept...


 




Auto Shanghai: Weltpremiere des Porsche Panamera
...


 



Aktive Aerodynamik per mehrdimensional verstellbaren Spoiler und vier weitere technische Innovationen debütieren im Porsche Panamera erstmals in einem Serienfahrzeug...


 


Tuning made in Switzerland: Mansory 970 Porsche Panamera Turbo mit 690 PS und 800 Nm Drehmoment...


 



TechArt veredelt den Porsche Cayenne II: Erste Individualisierungsoptionen für die neue Generation des Cayenne...


 


Porsche 911 GT2 RS mit 620 PS. Der bisher stärkste Seriensportwagen von Porsche debütiert auf dem Autosalon Moskau 2010...


 

Vier neue attraktive Ausstattungspakete für Porsche Boxster und Cayman bieten neue Möglichkeiten zur Individualisierung der Mittelmotorsportwagen...


 


Mit einem Paukenschlag präsentiert Porsche in Genf mit dem Spyder 918 eine Hybrid-Studie eines Supersportwagens mit spektakulärem Design...


 


Genf 2010: Weltpremiere des neuen Porsche Cayenne. Die zweite Generation ist effizienter, sportlicher und erstmals auch mit Hybrid-Antrieb...


 


Hybrid mal völlig anders: Der Porsche 911 GT3 R Hybrid arbeitet mit Schwungradspeicher und feiert seine Weltpremiere im März in Genf ...


 




Wiederbelebtes Top-Modell des Porsche 911: Der Porsche 911 Turbo S verfügt über eine opulente Vollaustattung sowie 530 PS...


 

Porsche setzt auch in der Motorsport-Saison 2010 unverändert auf den Kundensport: Der neue Porsche 911 GT3 R wird nach der Premiere in Birmingham komplett rennfertig an die Kunden ausgeliefert...


 

Porsche 911 GT3 R - Langstreckentauglicher Rennsportbolide mit 480 PS und vereinfachtem Handling...

 

Sportwagen nahe der Perfektion: Porsche 911 Carrea S Coupé (997/2) im ausführlichen Fahrbericht...

 
Kraftkur und Doppelkupplungsgetriebe für die neue Modellgeneration des Porsche 911. Das heckgetriebene Carrera S Cabriolet 997/2 im Kurztest...

 

Porsche Boxster Spyder - Puristischer Leichtbau-Sportwagen kommt im Februar 2010 als dritte offene Version der Boxster-Baureihe...

 
Mattschwarze Lackierung im Fünf-Speichendesign: Exklusive Gemballa Designräder GT Sport und GT Sport-R in 20 und 22 Zoll für den Porsche Panamera..

 
Kurztest: Mehr Leistung, mehr Dynamik und deutlich weniger Verbrauch. Wir haben auf Sizilien schon die dritte Generation des Porsche Boxster S mit 310 PS und PDK gefahren...

 

Schon gefahren: Der Porsche für Geniesser - Porsche 911 Targa 4 und 4S (997/2) im Kurztest...

 

Ab Oktober 2008 auf allen Vieren: Die neue allradgetriebene Generation des Porsche Carrera 4 und Carrera 4S im Kurztest...

 
Die perfekteste Symbiose aus Rennwagen und Cabriolet: Das 480 PS starke Porsche 911 Turbo Cabriolet (997) im ausführlichen Fahrbericht...

 

Porsche Cayenne GTS mit 405 PS im Kurztest. Wir fuhren bereits die jüngste Variante des sehr sportlichen SUV...

 




Schon gefahren: Der neue Porsche 911 (997) Targa 4S im Kurztest...



 

________________________