Anzeige:





AutoTest
Volvo C30 DRIVe Momentum im Fahrbericht
Umweltbewußter Angriff auf die Golf-Klasse

  • Sparsamer Kompaktschwede
  • Start/Stopp-System und Bremsenergie-Rückgewinnung
  • 1,6-Liter-Diesel mit 80 kW (109 PS); 3,8 Liter Verbrauch
  • Tolles Design, aber nur mittelmäßige Raumökonomie
  • Zu Preisen ab 24.445 Euro
 


Der Volvo C30 DRIVe in der Ausstattung Momentum im Test

Volvo C30

Der Volvo C30 ist die schwedische Kompaktklasse und wurde zum Modelljahr 2010 optisch leicht verfeinert. Die Schweden setzen ihre ambitionierte Umweltoffensive, die als DRIVe Technologie in der Kompakt- und Mittelklasse nun zusätzlich mit Start/Stopp-System und Bremsenergie-Rückgewinnung für günstige Verbrauchswerte und umweltschonende Fortbewegung sorgen soll, konsequent fort. Wir hatten Gelegenheit den neuen Volvo C30 DRIVe Momentum einem ausführlichen Fahrbericht zu unterziehen.


Anzeige:


Sparsamkeit trifft stylische Aura

Der Volvo C30 1.6 DRIVe Momentum sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch die umweltbewusste Wahl. Die effiziente Nutzung des Kraftstoffes bedeutet weniger Kraftstoffverbrauch und weniger CO2-Emissionen. Der Kohlendioxid-Ausstoß beträgt nur 99 g/km CO2 und der Verbrauch nur 3,8 Liter Kraftstoff auf 100 km.

Das gelungene Facelift stärkt den Charakter des C30 und verleiht ihm eine deutlich sportlichere Note

 

Der Volvo C30 DRIVe hat viele Merkmale, die zu einem umweltfreundlichen Fahren beitragen: Er verfügt über eine Schaltpunktanzeige, ein auf Verbrauchsreduzierung ausgelegtes Motormanagement, eine geänderte Software der elektro-hydraulischen Servolenkung, Leichtlaufreifen, eine verbrauchsreduzierende Getriebeübersetzung inkl. Leichtlauföl sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Aerodynamik wie ein tiefergelegtes Fahrwerk, eine optimierte Kühlluftführung sowie eine großflächige Verkleidung des Unterbodens, einen Heckdiffusor am Unterboden und einen Dachspoiler im DRIVe Design. Das gelungene Facelift stärkt den Charakter des Kompaktklasse-Modells, und verleiht dem C30 eine deutlich sportlichere Note.

 



Die gesamte Frontpartie einschließlich der vorderen Luftleitelemente wurde grundlegend überarbeitet



Die gesamte Frontpartie einschließlich der vorderen Luftleitelemente wurde grundlegend überarbeitet. Die schwungvoll gestalteten Scheinwerfer ziehen sich weiter in die Kotflügel. Dazu gehören modifizierte Stoßfängerkonturen und ein neues vergrößertes Markenlogo, das mittig auf dem Frontgrill platziert ist. Neben der umfassenden Neugestaltung der Frontpartie haben die Schweden am Heck des Volvo C30 die Linienführung über einige Designelemente dezent verfeinert. Die Konturen sind nun markanter und dynamischer, die unteren Kunststoffapplikationen sind wahlweise in der Karosseriefarbe lackiert oder in einem Kontrastton ausgeführt. Darüber hinaus bietet die C30-Zubehörliste noch reichliche Möglichkeiten zur Individualisierung und Veredelung.


Die Schweden haben die Linienführung des Volvo C30 über einige Designelemente dezent verfeinert


Interieur


Der C30 ist mit Geschmack eingerichtet. Neue Farben und Materialien im Innenraum sind Bestandteil des Facelift. Gut designte aber schlichte Instrumente und ordentliche Sitze, die etwas mehr Seitenhalt vertragen könnten sowie eine scheinbar frei schwebende Mittelkonsole wurden kaum verändert vom Vorgänger übernommen. Die Bedienung von Klimaanlage, Radio und Außenspiegeleinstellung ist Volvo nicht optimal geglückt. Der Volvo C30 lässt sich nach kurzer Eingewöhnung zwar intuitiv bedienen. Die meisten der wichtigen Schalter sind sinnvoll angeordnet und funktionell. Dennoch sind die vielen Bedienelemente auf der Mittelkonsole einfach zu klein geraten. Das Lenkrad lässt sich in Höhe und Weite einstellen und auch das Zündschloss wurde gut platziert.

 

Die Sichtverhältnisse sind gut. Hindernisse vor dem Fahrzeug sind durch den abfallenden
Vorderwagen sehr gut einsehbar. Die weit heruntergezogene Heckscheibe erleichtert zudem rückwärtiges Einparken.
Der vordere Scheibenwischer verfügt über einen gut geregelten Regensensor, der hintere Wischer sogar über Dauer- und Intervallschaltung. Großes lob verdient der serienmäßige Tempomat, der sich bequem über große Tasten am Lenkrad einstellen läßt. Das Navigationssystem wird entweder durch eine Fernbedienung oder durch ein sehr gewöhnungsbedürftiges Bedienelement auf der Rückseite des Lenkrads bedient. Die großen Rundinstrumente sind einfach gehalten und hervorragend abzulesen. Aufgeräumt und wohnlich und mit Materialien von gehobener Qualität, wird Volvo seinem Premium-Anspruch auch in seinem kleinsten Modell weiterhin gerecht. Die schlechte Raumökonomie ist leider geblieben. Es gibt vorne und hinten nur wenige Ablagen. Die vorderen Passagiere können sich zwar über ein klassenübliches Raumangebot freuen. Im Fond geht es dagegen weiterhin eng zu. Im fast 4,30 Meter langen Zweitürer finden zwei Erwachsene nur sehr begrenzte Raumverhältnisse vor. Die Rücksitze sind für kindersitze beide ISOFIX-vorbereitet. Auch Die Beifahrerairbags sind deaktivierbar, um das Befestigen einer rückwärtsgerichteten Babyschale zu ermöglichen.

Kleiner aber hochvariabler Kofferraum

Der 250-Liter-Kofferraum läßt sich Dank der umlegbaren Rückbank zumindest auf fast 900 Liter erweitern. Die hohe Ladekante erschwert es weiterhin, gewichtige Einkäufe in das Gepäckabteil zu hieven. Umgeklappt verfügt der C30 über eine gut nutzbare und ebene Ladefläche. Die mögliche Zuladung des C30 beträgt 414 kg. Die extra langen Türen öffnen weit, erfordern aber entsprechend Platz zum Nachbarauto.


Sparsam: Der effiziente 1,6-Liter-Diesel mit 80 kW (109 PS)



Motor

Volvo bietet seit mai 2010 für sein Kompaktmodell C30 einen sehr effizienten 1,6-Liter-Diesel mit 80 kW (109 PS) an. Der kleine Dieselmotor, des DRIVe, ist als echter Sparmotor konzipiert. Mittels Start-Stopp-Technik, Detailmaßnahmen und Optimierungen bei der Motorsteuerung verbraucht der Vierzylinder nach Überarbeitung nur 3,8 Liter pro 100 Kilometer. Der Dieselmotor läuft zwar nur mäßig kultiviert und etwas rauer, hängt dafür aber spontaner am Gas. Allenfalls bei hoher Leistungsabforderung klingt der Motor durchaus angestrengt. Dennoch überzeugt dieses Aggregat durch seine Ökonomie. Die fünf Gänge lassen sich hervorrand schalten. Die Getriebeabstufung passt gut zu der Leistungscharakteristik des Diesel. Eine Gangempfehlung hilft eine kraftstoffsparende Fahrweise zu verwirklichen.

Der Kohlenstoffdioxid-Ausstoß sank - ein Novum bei einem Volvo - unter 99 Gramm pro Kilometer. Mit seinem 52-Liter-Tank kommt der neue C30 1.6D DRIVe Start/Stop so theoretisch auf eine Reichweite von 1.380 Kilometer. Während unseres Testzyklus lag der Verbrauch bei nur 5 Litern. In Anbetracht der Fahrleistung die wir dem C30 abverlangtwn immer noch ein verdammt guter Praxiswert, der sich bei entsprechender Fahrweise sicherlich leicht unterbieten lässt.



Denoch läßt sich mit dem C30 durchaus sportlich unterwegs sein. Der Spurt auf 100 km/h wird in nur 11,3 Sekunden absolviert. Der Topspeed beträgt autobahntaugliche 190 km/h. Der DRIVe-Motor erfüllt allerdings leider bisher nur die Euro-4-Abgasnorm.


Sparmaßnahmen

Um das ökologische Gewissen der Kundschaft zu beruhigen hat sich Volvo zum Ziel gesetzt, zukünftig in jeder Fahrzeugklasse ein Modell mit den niedrigsten CO2-Emissionen anzubieten. Die DRIVe-Modelle des Modelljahgangs 2010 verfügen nun auch über eine Start-Stopp-Automatik analog der bei BMW, VW oder Audi. Der Motor geht automatisch aus, wenn der Fahrer bei Stillstand der Gang herausnimmt und die Kupplung löst. Sobald das Gaspedal berührt oder die Kupplung wieder getreten wird, springt der Diesel vollautomatisch wieder an. Mit der Start/Stop-Automatik soll vor allem im Stadtverkehr beachtlich Kraftstoff gespart werden. Außerdem lädt er durch die Bremsenergie-Rückgewinnung erstrangig im Schiebebetrieb die Batterie auf, was zu weiteren Einsparungen führt.

Schon mit konventionellen Mitteln wurden in diesen Autos im letzten Jahr der Verbrauch um rund zehn Prozent gedrückt. Die Maßnahmen damals waren länger übersetzte Getriebe, Leichtlaufreifen und eine Schaltempfehlung im Cockpit. Der geringe Verbrauch überrascht in Anbetracht des hohen Leergewichts von stolzen 1.439 Kilogramm. Dies zeugt keineswegs von fortgeschrittenen Bemühungen um den Leichtbau. Diesmal konnten die Schweden den Verbrauch vor allem über die optmierte Aerodynamik nochmals weiter senken. Der Unterboden ist fast komplett glattflächig und der Motorraum ist komplett verschlossen. Das reduziert verbrauchserhöhende Luftwirbel. Der Luftwiderstand wurde ferner durch einen glatteren Kühlergrill, weitgehend geschlossene Felgen, einen größeren Spoiler und Windabweiser vor den Rädern reduziert. Über alll die Maßnahmen kummuliert sich die Verbrauchsreduktion auf 0,12 Liter pro hundert Kilometer.

 

Fahrverhalten

Das Fahrwerk ist angenehm sportlich aber damit auch sehr straff abgestimmt. Das Handling ist hervorragend gelungen, und auch im Grenzbereich absolut gutmütig und bereitet viel Fahrspaß. Die Lenkung spricht schnell und direkt an. Selten hat uns ein Öko-Auto so begeistert. Auch beladen behält der Volvo sein straffes Federungsverhalten. Langwellige Fahrbahnunebenheiten schluckt der Volvo souverän. Lastwechsel meistert der C30 vor allem durch das früh
einsetzende Untersteuern, vorbildlich. Der Wendekreis von 10,6 Metern liegt im klassenüblichen Durchschnitt.

Preise und Ausstatungen

Bereits das 100 PS starke Basismodell mit 1.6 Benziner schlägt laut Preisliste mindestens mit 19.900 Euro zu Buche. Allerdings darf auch nicht verschwiegen werden, dass zum Modelljahr 2010 die bisherige Basisversion durch die höherwertige Ausstattung Kinetic ersetzt wurde. Diese beinhaltet bereits ab Werk ein CD-Radio, Klimaautomatik, 16-Zoll-Leichtmetallräder, Lederlenkrad, Zentralverriegelung mit Fernbedienung sowie elektrische Fensterheber und eine vollumfänglicher Sicherheitsausstattung. weitere Individualisierungswünschen bietet die Preisliste in vielfältiger Form. Die höherwertige Ausstattungslinien "Momentum" bieten die Schweden als DRIVE ab 24.445 Euro und "Summum" ab 26.195 Euro an. Unser Testwagen in der Ausstattungslinie Momentum beträgt happige 30.545,- Euro.

 

Technische Daten Volvo C30 DRIVe Momentum
Hersteller: Volvo
Karosserie: Coupé-Limousine 3türig
Motor: Turbo-Diesel
Hubraum: 1560 ccm
Leistung: 88 kW (109 PS) bei 4.000 UPM
Drehmoment: 240 Nm bei 1.750 UPM
Von 0 auf 100: 11,3 s
Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h
Verbrauch (ECE) 3,8 Liter
CO2-Ausstoß 99 g/km
Kraftstoff: Diesel
Schadstoffklasse Euro 4
Leergewicht/zul. Gesamtgewicht 1439 kg /1780 kg
Kofferraum 251 - 894 Liter
Reifen Testwagen 205/55 R16 "Energy-saver"
Länge/Breite/Höhe 4266/1782/1447 mm
Tankinhalt 55 Liter
Preise ab : Ab 22.995,- Euro (Aktionspreis 20.495 Euro*)
Testwagenpreis 30.545 ,- Euro
* Stand September 2010


Nur 3,8 liter auf 100 km. Dieser C30 ist tatsächlich so sparsam wie kein Volvo vor ihm



Fazit:
Dieser C30 ist tatsächlich so sparsam wie kein Volvo vor ihm. Unter dem Zeichen Volvo DRIVe beweisen die schweden, dass Fahrspaß und Umweltfreundlichkeit sich nicht unvereinbar widersprechen müssen. Mit dem überarbeiteten Kompaktmodell C30 unterschreitet der schwedische Premiumhersteller erstmals mit einem Serienfahrzeug die magische 100-Gramm-Grenze bei den CO2-Emissionen. Wer eine gehobene Alltagstauglichkeit und clevere Raumökonomie sucht, wird mit dem C30 nicht optimal bedient. Der Kauf eines Volvo C30 ist trotz Facelift sicherlich weiterhin eine überwiegend emotional getroffene Entscheidung. Vor dem Sparen verlangen die Schweden für die das DRIVe-Modell eine hohe Investitionsbreitschaft von mindestens 24.445 Euro. Unser Testwagenpreis in der Ausstattung Momentum betrug mit einigen Extras eben mal 30.545 Euro.


Artikel als PDF downloaden


Weitere Informationen:

www.volvo-cars.de


 




Mehr Coupé als Kombi: Volvo V60 kommt im November 2010...


 

Gerundetes Design und neues Sicherheitssystem: Erste Bilder der neuen Mittelklasse-Limousine Volvo S60..

 
Ausblick auf die neue schwedische Mittelklasse: Im Volvo S60 Concept wird erstmals das neue GTDi-Triebwerk mit 180 PS und nur 5 Litern Verbrauch vorgestellt...

 
Eine Nummer kleiner und deutlich eleganter: Der kompakte Schweden-SUV Volvo XC60 T6 AWD Summum mit 285 PS im ausführlichen Fahrbericht...

 

Sportlich-eleganter Crossover ab Ende 2009 erhältlich: Start frei für den neuen Volvo XC60 R-Design...

 
Sportiver Schweden-Kombi - Der Volvo V50 2.0D Edition R-Design mit 6-Gang Powershift-Doppelkupplungsgetriebe im ausführlichen Fahrbericht...

 



Sportliches Cross-Over-Erlebnis: Der neue Volvo XC60 R-Design feiert seine Präsentation auf der IAA in Frankfurt...


 

Volvo setzt auf Multifuel und bietet hierzu ab sofort drei Modelle an...

 

Ein besonders chicer und sportlicher Edelflitzer: Der Volvo C30 D5 mit R-Design-Paket im ausführlichen Fahrbericht...

 

Die ersten Bilder: Der neue Volvo XC60 kommt im Herbst 2008 zu den Händlern...

 

________________________