Anzeige:





AutoNews
Pariser Salon 2010: Der neue VW Passat Modell 2011
Neue Generation glänzt mit vielen technischen Finessen

  • Weltpremiere in Paris
  • Viele technsiche Finessen
  • Neuen, länglich geformte Rückleuchten
  • Dynamic Light Assist erlaubt permanentes Fahren mit Fernlicht
  • 10 Motoren von 105 bis 300 PS; Verbrauch ab 4,2 Liter
  • Marktstart ab November 2010
 


Der neue Passat starte bereits ab November 2010


Siebte Passat-Generation ist ein weitreichendes Facelift


Auf dem Pariser Autosalon 2010 stellt VW die siebte Passat-Generation vor. Die neue Mittelklasse aus Wolfsburg dürfte eines der Highlights auf dem Pariser Autosalon werden. Die neue Passat-Generation geht mit vielen technischen Finessen und zu deutlich günstigeren Preisen bereits nach 5 Jahren in die siebte Runde.



Anzeige:


 

Schon seit über 37 Jahren läuft der Passat seit 1973 vom Band. Nun rollt bereits die siebte Generation in das Rampenlicht des Autosalon Paris 2010 und kurz danach zu den Händlern. Erstmalig starten Limousine und Kombiversion Variant zeitgleich in den Markt. Marktstart soll bereits im November sein. Wir haben die ersten Bilder.

Erstmalig starten Limousine und Kombiversion Variant zeitgleich in den Markt

 

Die neue aufgefrischte Optik bleibt im Rahmen der Erwartungen. Wie bei den übrigen Modellen von Volkswagen erhält auch der Passat als eines der letzten Modelle - der Tiguan fehlt noch - das aktuelle Familiengesicht. Am Heck des neuen Passat fallen die neuen, länglich geformten Rückleuchten ins Auge die dem von Sharan und Touareg ähneln und optional in LED-Technik erhältlich sein sollen.


Die Wolfsburger nur behutsam Hand angelegt: Die neue siebte Generation des VW Passat


Ansonsten haben die Wolfsburger nur behutsam Hand angelegt: Die Grundform des Vorgängers wurde in beiden Karosserievarianten weitgehend beibehalten. Der neue Passat ist kein von Grund auf neu entwickeltes Fahrzeug, sondern baut weitgehend auf der technischen Plattform des Vorgängers auf. Die Wolfsburger sprechen dennoch selbstbewusst von einer neuen Passat-Generation.

105 PS bis 300 PS

Ausgestattet mit jeder Menge neuer Technik orientiert sich der neue VW Passat des Modelljahres 2011 deutlich mehr in Richtung Premium. Zur Serienausstattung der Grundversion Trendline gehören an Bord aller Turbodiesel-Modelle das Start-Stopp-System und Rekuperation (Bremsenergierückgewinnung). Die Benzin- und Erdgasmotoren verfügen ebenfalls über den Rekuperationsmodus. Insgesamt bietet VW zehn Motoren von 105 PS bis 300 PS an die allesamt deutlich sparsamer sind. Die Wolfsburger behaupten um bis zu 18 Prozent. Der kleine 1,6-Liter-TDI soll sich im Schnitt mit 4,1 Litern begnügen, der Einstiegs-Benziner mit 5,8 Litern. Ein neuer 2.0 BlueTDI leistet 140 PS und erfüllt dank eines so genannten SCR-Katalysators bereits die Abgasnorm Euro 6. Ab Verkaufsstart soll es auch eine aufgeladene Erdgas-Variante (1.4 EcoFuel) mit 150 PS geben.



Optional in LED-Technik: Am Heck des neuen Passat fallen die neuen, länglich geformten Rückleuchten ins Auge



Dynamic Light Assist erlaubt permanentes Fahren mit Fernlicht


Die neue Generation verfügt darüber hinaus über Sicherheitsfeatures wie einer automatischen City-Notbremsfunktion und einer ab Comfortline serienmäßigen Müdigkeitserkennung. Neu an Bord des Passat ist zudem das maskierte Dauerfernlicht mit der Bezeichnung Dynamic Light Assist, wie es erstmals für den neuen Touareg vorgestellt wurde. Der optionale Dynamic Light Assist erlaubt in Verbindung mit Bi-Xenonscheinwerfern das permanente Fahren mit Fernlicht. Via Kamera erkennt das System Gegenverkehr und vorausfahrende Autos und blendet nur die relevanten Bereiche automatisch ab. Der neue Passat ist laut Hersteller das erste Auto seiner Klasse mit diesem System. Dazu kommen Spurwechsel- und Totwinkel-Assistent. Wie der neue Sharan, wird nun zudem auch der Passat mit dem Parklenkassistent II angeboten, der nicht nur parallel zur Fahrbahn angeordnete Parkbuchten ansteuern kann, sondern auch den Weg in quer zur Fahrtrichtung angeordnete Stellplätze findet. Last but not least erkennt das Navigationssystem RNS 510 des Passat via Kamera Geschwindigkeitshinweise und überträgt sie auf den Touchscreen in der Mittelkonsole.


Im Interieur präsentiert sich die Armaturentafel weiterhin sehr übersichtlich und aufgeräumt


Nur geringfügiges Größenwachstum


Die Abmessung haben sich gegenüber dem Vorgängermodell nur geringfügig vergrößert. Mit 4,769 Meter (Variant: 4,771 Meter) legt der Bestseller nur geringfügig zu. Im Interieur präsentiert sich die Armaturentafel weiterhin sehr übersichtlich und aufgeräumt und nur dezent verändert. Der Hersteller weist auf neue Oberflächen und Details wie Chromapplikationen hin. Mittig im Armaturenbrett platziert wurde eine Analog-Uhr. Neu gestaltet wurden die Türverkleidungen und die Sitze. Optional können die Kunden gegen Aufpreis Klimasitzen mit aktiver Belüftungs- und Massagefunktion ähnlich der des Phaeton ordern.

Die Preise für die Limousine haben die Wolfsburger noch nicht verraten und werden diese in Kürze in Paris veröffentlichen.

 


Der neue VW Passat 2011

Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen:

www.vw.de


 

Der neue VW CrossTouran: Erste Bilder des Lifestyle-Allrounder zum Verkaufsstart...

 



Der neue VW CrossPolo geht an den Start: Erste Bilder und Preise der Generation zwei des Country-Mix...


 




Facelift VW Caddy: Neue sparsamere Motoren, neues Design sowie mehr Sicherheit und Funktionalität ab September 2010...


 



Der Amarok kommt nach Europa: Die ersten 700 Midsize-Pickup von VWN sind in Emden eingetroffen...


 



Vorerst nur für Russland: Weltpremiere der neuen VW Polo Limousine in Moskau...


 



Neues Label "Exclusive": Das Klappdach-Cabrio VW Eos ist ab sofort in einer Edelausstattung orderbar...


 



Mit dem Sondermodell VW Eos GT Sport debütiert eine weitere Variante des Klappdach-Cabrios. Der Preisvorteil beträgt rund 1.600 Euro...


 



Peking 2010: Der neue VW Phaeton startet im Sommer. Erste Bilder und Fakten...


 


Mit einer handfesten Überraschung kommt VW zur Hannover Messe 2010: Die Elektrostudie VW Milano Taxi soll zeigen, wie ein kleines Elektro-Taxi im Jahr 2013 aussehen könnte...


 



Der neue VW Touran feiert auf der AMI in Leipzig seine Weltpremiere...


 


Die neue dritte Generation des Volkswagen Sharan geht ab Sommer deutlich größer und sparsamer an den Start. Alle Infos, Bilder und technische Details...


 



Detroit: Coupé-Studie zwischen Scirocco und Golf: VW New Compact Coupé mit Hybridantrieb...


 
VW verlängert den Lebenszyklus des New Beetle: Limitierte Kleinserie New Beetle BlackOrange sorgt für Exklusivität und bis zu 3.040 Euro Preisvorteil...

 
Driving Ideas 2009
: Der VW-Konzernabend im Vorfeld der IAA stand unter dem Motto "Via Visions Wege in die Zukuft" und zeigte jede Menge Weltpremieren...

 

Volkswagen bringt Brennstoffzellenfahrzeuge auf die Straße. Autobauer testet Alltagstauglichkeit des Energieträgers Wasserstoff...

 
180 PS und lediglich 4,3 Liter Diesel im Drittelmix: Der heckgetriebene Mittelmotor-Roadster VW Concept Blue-Sport vereint Sportlichkeit mit minimalen Verbrauch...

 


Neuer (Volks)Sportwagen feiert seine Weltpremiere auf dem Nürburgring. Der neue VW Scirocco R ist ein scharfer Wüstenwind mit Power...


 



Zu Preisen ab 18.500 Euro: Neuauflage des VW Golf Variant ab sofort bestellbar...


 


Rennen um energiesparende Antriebe: VW und Toshiba wollen künftig gemeinsam Elektroantriebe für die nächste Fahrzeug-Generation entwickeln...


 



Clever wie ein Van, kompakt wie ein Golf. Der neue VW Golf Plus ist ab sofort bestellbar...


 
VW Jetta TDI CleanDiesel gewinnt "Green Car of the Year"-Award - Green Car Journal wählt umweltfreundlichstes Auto in den USA...

 

Rollendes Internet per WLAN: Die Volkswagen Konzernforschung testet mobiles Internet im VW Tiguan...

 

________________________