Anzeige:





AutoNews
Die dritte Generation des Volkswagen Sharan
Der neue Multivan ist größer, praktischer und sparsamer geworden

  • Mit 4,85 Meter Gesamtlänge ist der Sharan III um 22 Zentimeter gewachsen
  • Schiebetüren hinten, ein variables Sitzkonzept sowie ein riesiges Panoramadach
  • Fast 2.300 Liter Stauraum oder bis zu sieben Sitze
  • Zwei (TSI) Benziner und zwei (TDI) Diesel
  • Markteinführung ab Sommer 2010
 


Weltpremiere in Genf: Die dritte Generation des VW Sharan


Die dritte Generation dieses Vans


Die neue Generation des Sharan erlebt seine Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon. Seit 2004 ist der aktuelle VW Sharan auf dem Markt und wurde mehr als 600.000 mal - meist an Familien - verkauft.

Anzeige:



Weltweit sparsamster Van seiner Klasse

Vor nunmehr knapp 15 Jahren liefen im portugiesischen Automobil-Werk Autoeuropa die ersten Sharan-Vans vom Band. Neben VW produzierte auch Ford den nahezu baugleichen Galaxy sowie später Seat den Alhambra. Ford stieg 2009 aus dem Gemeinschaftswerk aus und stellte 2006 den eigenentwickelten Galaxy vor. Nach sechs Jahren stellt Volkswagen auf dem Genfer Auto-Salon 2010 (4. bis 14. März) nun ein völlig neu entwickeltes Nachfolgemodell des Sharan vor. Aufgrund des Vorgänger-Facelifts im Jahr 2000 bezeichnet VW die jüngste Generation etwas übertrieben bereits als dritte Generation des Sharan. Die Neuauflage ist nicht nur wesentlich größer und schöner geworden, sondern auch deutlich sparsamer und sicherer. VW verspricht für den komfortablen MPV (Multi Purpose Vehicle) neben viel Platz und Geräumigkeit, ein noch einfacher zu handhabendes flexibles Sitzkonzept sowie verbrauchsgünstige Motoren. Die Fahreigenschaften des neuen Vans sollen laut Hersteller an die Dynamik- und das Komfort-Niveau des Passat heranreichen.

Die Kunden verlangten danach: Erstmals wird der Familienvan mit Schiebetüren im Fond ausgestattet

 

MPV (Multi Purpose Vehicle)

Lange wurde es von den Kunden gefordert. Nun wird der Familienvan erstmals mit Schiebetüren im Fond ausgestattet, um den Parkbedarf zu verringern. Damit wird der Sharan eine günstige Alternative zum Multivan (VW-Bully) differenziert den Sharan damit deutlicher als bisher vom kleineren Touran ab. Neben einem riesigen, elektrisch bedienbaren Panorama-Schiebedach mit einer um 300 % größeren Öffnung gegenüber einem konventionellen Schiebedach sowie modernen Entertainmentsystemen und leistungsstarker 3-Zonen-Klimaanlage ermöglichen zu jeder Jahreszeit komforttable Reisebedingungen.

Äußerlich adaptiert der Sharan optisch sehr gekonnt den neuen Stil des aktuellen Markendesign um. Die Ähnlichkeit zu Golf, Polo und Touareg sind unverkennbar. Am Heck wird durch eine weit nach unten reichende Gepäckraumklappe sowie große Rückleuchten markiert. Optional lässt sich die Heckklappe vollautomatsich elektrisch öffnen und schliessen. Auffällig auch der markant-sportliche Dachkantenspoiler. Der Sharan kann in drei Interieur-Grundversionen bestellt werden.

Mit fünf, sechs oder sieben Sitzplätzen. In der maximalen Ausbaustufe als Siebensitzer können die äußeren Sitze nach vorne gefahren und gekippt werden, um den Passagieren den Einsteig in die hintere dritte Reihe zu erleichtern. Wegen des um siebeneinhalb Zentimeter verlängerten Radstand sollen dort auch Erwachsene komfortable Platzverhältnisse vorfinden. Das flexible Sitzkonzept "EasyFold" ermöglicht, die Einzelsitze der zweiten und dritten Reihe mittels Klappmechanismus vollständig eben im Fahrzeugboden zu versenken. Werden nur die Sitze in der dritten Reihe umgelegt, steht bereits ein Stauvolumen von 711 Litern zur Verfügung.


Bis zu sieben Plätze. Die hinteren Sitzplätze lassen sich voll versenken


Zwei direkteinspritzende Turbobenziner (TSI) sowie zwei Turbodiesel-Motoren (TDI)

Antriebsseitig liefert der neue Sharan wenig Überraschungen. Das motorische Angebot der Wolfsburger beschränkt sich auf zwei direkteinspritzende Turbobenziner (TSI) sowie zwei Turbodiesel-Motoren (TDI) . Gegenüber dem Vorgängermodell wurden diese bis zu 21 Prozent im Durst gezügelt und erfüllen allesamt die Euro-5-Norm. Der Zweiliter-TDI ist in den beiden Ausführungen mit 103 kW (140 PS) und 125 kW (170 PS) im Angebot. Alternativ sind aufgeladene Ottotriebwerke mit 110 kW (150 PS) und 147 kW (200 PS) im Programm. Bis auf die Topmotorisierung sind alle Varianten ab Werk mit einem Start/Stopp-System und Rekuperation (Rückgewinnung der Bremsenergie, die in der Batterie geladen wird) ausgerüstet. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,3 Liter im Drittelmix und einer CO2-Emission von 145 g pro Kilometer setzt der Sharan 2.0 TDI (140-PS) im Segment der großen Vans eine neuen Benchmark. Seine maximale Reichweitebeträgt bis zu 1.273 Kilometer mit einer 70 Liter-Tankfüllung. Beide TZDi-Selbstzünder sind mit einem SCR-Katalysator zur Reduktion der Stickoxide (NOx) ausgerüstet. Als einzigen Van seiner Klasse wird es zudem den neuen Sharan mit dem schwächeren 140 PS starken 2.0 TDI wieder als Allradantrieb-Variante geben. Alle Modelle können mit DSG bestellt werden, bei der 200-PS-Version ist es sogar ab Werk serienmäßig.


Mit seiner Gesamtlänge von 4,85 Metern hat der neue Sharan um satte 22 Zentimeter zugelegt


Technische Features

Neu im Angebot eine elektrisch schließende Heckklappe, ein Soundsystem von DynAudio, eine schwenkbare Anhängerkupplung, eine adaptive Fahrwerksregelung (DCC) sowie Niveauregulierung.
Ebenfalls neu hinzugekommen ist die optionale dynamische Fernlichtregelung. Dieses erkennt als kamerabasiertes System den Gegenverkehr sowie den wie vorausfahrenden Verkehr. Adaptiv wird der Lichtkegel so angepasst, dass die Blendung des Gegenverkehrs minimiertt aber andererseits die Fahrbahn bestmöglich ausgeleuchtet wird. Bei den Bi-Xenonscheinwerfern umfasst dies auch ein LED-Tagfahrlicht. Für ein Plus an Komfort und Sicherheit sorgen zudem eine elektronische Parkbremse und der Parklenkassistent 2.0. Als weltweit erster Van verfügt der Sharan III über automatisches Lenken beim Einparken in Parklücken. das System beherrscht auch widrige Umstände wie Bordsteinkanten und Parken zwischen Bepflanzungen sowie in Kurven sowie sogar quer zur Fahrtrichtung.

Die Markteinführung des neuen Sharan ist laut VW für Mitte des Jahres vorgesehen.


Artikel als PDF downloaden


Weitere Informationen:

www.volkswagen.de


 



Detroit: Coupé-Studie zwischen Scirocco und Golf: VW New Compact Coupé mit Hybridantrieb...


 
VW verlängert den Lebenszyklus des New Beetle: Limitierte Kleinserie New Beetle BlackOrange sorgt für Exklusivität und bis zu 3.040 Euro Preisvorteil...

 
Driving Ideas 2009
: Der VW-Konzernabend im Vorfeld der IAA stand unter dem Motto "Via Visions Wege in die Zukuft" und zeigte jede Menge Weltpremieren...

 

Volkswagen bringt Brennstoffzellenfahrzeuge auf die Straße. Autobauer testet Alltagstauglichkeit des Energieträgers Wasserstoff...

 
180 PS und lediglich 4,3 Liter Diesel im Drittelmix: Der heckgetriebene Mittelmotor-Roadster VW Concept Blue-Sport vereint Sportlichkeit mit minimalen Verbrauch...

 


Neuer (Volks)Sportwagen feiert seine Weltpremiere auf dem Nürburgring. Der neue VW Scirocco R ist ein scharfer Wüstenwind mit Power...


 



Zu Preisen ab 18.500 Euro: Neuauflage des VW Golf Variant ab sofort bestellbar...


 



Mit dem Sondermodell VW Eos GT Sport debütiert eine weitere Variante des Klappdach-Cabrios. Der Preisvorteil beträgt rund 1.600 Euro...


 


Rennen um energiesparende Antriebe: VW und Toshiba wollen künftig gemeinsam Elektroantriebe für die nächste Fahrzeug-Generation entwickeln...


 



Clever wie ein Van, kompakt wie ein Golf. Der neue VW Golf Plus ist ab sofort bestellbar...


 
VW Jetta TDI CleanDiesel gewinnt "Green Car of the Year"-Award - Green Car Journal wählt umweltfreundlichstes Auto in den USA...

 

Rollendes Internet per WLAN: Die Volkswagen Konzernforschung testet mobiles Internet im VW Tiguan...

 

________________________