Anzeige:





AutoNews
Alfa Romeo 4C Concept auf der IAA
In den letzten Monaten wurde das Fahrzeugkonzept weiter verfeinert

  • Alfa Romeo wird auf der IAA in Frankfurt den 4C Concept präsentieren
  • Sportwagen mit nur 850 KG Gewicht
  • Entwicklung der Serienversion schreitet voran
  • Neue Lackfarbe "Fluid Metal"
  • Marktstart in 2013
 


Geht ab 2013 in Serie: Das Alfa 4c Coupé


Finish in "Fluid Metal"


Obwohl Alfa Romeo das 4C Concept Car schon Anfang des Jahres auf dem Genfer Automobilsalon präsentierte hatte, war es bisher nicht gesetzt, ob Alfa den kleinen Sportwagen tatsächlich in Serie bauen würde. Wie Alfa nun bekannt gab, rollt das kleine Sport-Coupé ab 2013 zu den Händlern. Etwas später als ursprünglich geplant - aber immerhin.


Anzeige:

 

Das rund 850 kg leichte Coupé soll sich auch in der Serie sich weitgehend an der Studie orientieren. In den letzten Monaten wurde das Fahrzeugkonzept weiter verfeinert, um neue technische Inhalte bereichert und die Dynamik des Autos nochmals gezielt optimiert. Der 1,8-Liter-Turbobenziner sorgt mit einer Leistung von mehr als 200 PS für eine Höchstgeschwindigkeit jenseits der 250 km/h. Dies entspricht einem Leistungsgewicht von unter 4 kg/PS. Dies ist ein Wert aus der Welt der Supersportwagen.

Die Italiener planen den 4C auch nach Frankfurt mitzubringen. Das Messe-Exponat zeichnet durch die neue Lackfarbe "Fluid Metal" aus. Das Finish soll die homogenen, geschwungenen Linien des kleinen Sportwagens besonders unterstreichen.


Das Alfa 4C Coupé zeichnen Leichtbau, Hinterradantrieb, Doppelkupplungsgetriebe und Mittelmotor aus

Der Alfa Romeo 4C Concept präsentiert die typische Formel eines zweisitzigen Coupés

Mit Hinterradantrieb und Mittelmotor, einer Länge von rund 4 Metern und einem Radstand von weniger als 2,4 Metern. Diese Abmessungen betonen einerseits die kompakten Attribute des Autos und akzentuieren andererseits dessen große Agilität.

Beim Alfa Romeo 4C Concept setzt die Marke Technologien und Werkstoffe ein, wie sie auch den Alfa Romeo 8C Competizione kennzeichnen - Hinterradantrieb, Karbon und Aluminium. Darüber hinaus werden Technologien verwendet, wie sie auch bei den neuesten Serienmodellen zu finden sind. Technologien im Stile des 1750 - eines Turbobenzinmotors mit Direkteinspritzung. Aus der Serie übernommen wurde auch das trockene Doppelkupplungsgetriebe "Alfa TCT" einschließlich der vom Fahrer einstellbaren "Alfa Romeo D.N.A."- Fahrdynamikregelung.


Der 1,8-Liter-Turbobenziner sitzt unter einer transparenten Abdeckung

Über den Sportwagen hinaus gehören zu den weiteren Highlights auf dem Messestand in Frankfurt die Modelle Alfa Romeo Giulietta und Alfa Romeo MiTo mit ihren jüngsten, stilistischen und technologischen Innovationen, die allesamt eine perfekte Allianz aus Leistung, Komfort und Sparsamkeit bilden - so wie es die Philosophie der "Alfa Romeo D.N.A. Technology"vorsieht.


Der Sportwagen soll ein Leergewicht von nur 850 kg aufweisen

 



Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen unter:

www.alfaromeo.de


 

Genf 2011: Bella Macchina im Kompaktformat - Der Zweisitzige Alfa Romeo 4C geht in Serie...

 

Sportliche Topversion: Der 170 PS starke Alfa Romeo MiTo Quadrifoglio Verde im ausführlichen Fahrbericht...

 



Downsizing: Mit neuen Turbo-Motoren sind Alfa 159, Brera, 159 Sportwagon und Spider deutlich sparsamer und stärker...


 



Alfa Romeo MiTo GTA Concept - Studie verbindet Eigenschaften für den Alltagsbetrieb und den Einsatz im Motorsport...


 

**update** Der neue Alfa Romeo MiTo ist da! Nach der jetzigen Markteinführung in Italien kommt er im Spätsommer zu uns...

 
Alfa Romeo schickt mit dem Mi.To einen extrem kompakten Sportwagen ins Rennen. Als Kleinwagen trägt der kleine Alfa die Gene des 8C Competizione in sich..

 

Der Alfa GT wird ab sofort in drei attraktiven Ausstattungsvarianten angeboten. Neuer Alfa GT Quadrifoglio Verde mit Preisvorteil...

 

________________________