Anzeige:





AutoTest
Ford Grand C-Max Titanium
2.0 TDCi mit 140 PS
Diesel-Antrieb in Kombination mit dem Powershift-Getriebe

  • Lenkung und Fahrwerk hervorragend
  • 2,0-l-Duratorq-TDCi-Dieselmotor mit 103 kW (140PS)
  • 5,8 Litern Verbrauch (NEFZ)
  • Testwagenpreis (Titanium) ab 29.700 Euro
 


Im Test der Ford Grand C-Max Titaium 2.0 TDCi (140 PS) mit Doppelkupplunsggetriebe Powershift

Bis zu sieben Sitzplätze und Schiebtüren

Bei Ford hat sich der C-Max aufgeteilt. Die aktuelle Generation des Ford C-Max wurde Ende 2010 in zwei Karosserievarianten auf Basis der Plattform des Ford Focus eingeführt. Zum normalen C-Max gesellt sich seit letztem Jahr mit dem Grand C-Max ein etwas größerer und zudem mit Schiebetüren ausgestatteter Kompaktvan.


Anzeige:


Der überwältigende Absatzerfolg hat Ford überrascht. Im Zeitraum von Januar bis Oktober 2011 erreicht die Kölner in Deutschland mit 194 000 Pkw ein Marktanteil von 7,3 Prozent. Im Oktober lag der Marktanteil sogar bei 7,7 Prozent. Im Frühjahr dieses Jahres hat Ford dem C-Max den siebensitzigen Grand C-Max zur Seite gestellt. Seitdem haben sich die Verkäufe der Modellreihe verdreifacht, was die Hälfte des Wachstums der marke Ford ausmacht.

Mit dem Grand C-Max präsentiert Ford einen vielseitigen sowie sportlich-agilen Familien-Van der gehobenen Kompaktklasse


Kaum ein Hersteller deckt das Van-Segment so komplett ab wie Ford. Als Flaggschiff in Sachen Platzangebot thront der Galaxy, knapp darunter der sportlich gestylte S-Max und dann die beiden C-Max-Varianten. Übernimmt der C-Max die Rolle des sportlichen Vans, so soll der Grand C-Max insbesondere Familien ansprechen, die einen hohen Anspruch an ihre Transportflexibilität stellen. In den nächsten Jahren folgen noch zwei Hybrid-Varianten. Wir haben den Grand C-Max in der Ausstattung Titanium, angetrieben von dem 140 PS Diesel in Kombination mit dem Powershift-Automatikgetriebe, einem ausführlichen Fahrbericht unterzogen.

Design und Optik

Mit dem neuen 4,53 Meter langen Grand C-Max präsentiert Ford einen vielseitigen sowie sportlich-agilen Familien-Van. Die Kölner treten damit den Beweis an, dass ein kompakter Familienvan trotz seines außergewöhnlichen Platzangebots und hoher Variabiltät dennoch elegant und optisch sportlich sein kann. Vor allem junge Familien geben Schiebetüren den klassischen Schwenktüren den Vorzug. Insbesondere in engen Parklücken erleichtern sie das Ein- und Aussteigen deutlich. Eltern können ein Lied davon singen, wenn Kleinkinder in ihren Sitzen angeschnallt werden müssen.


Eine Schiebetür auf jeder Seite



Die Formensprache des Grand C-Max basiert auf der Philosophie des "Ford kinetic Designs", die zweifelsfrei zu den Stützpfeilern für den großen Erfolg der jüngsten Neuvorstellungen Ford Focus, Fiesta, Kuga und Mondeo zählt. Zu den markantesten Gestaltungselementen zählt beispielsweise die dynamisch ansteigende Gürtellinie der Seitenansicht und kraftvoll skulpturierte Flächen. Auch stark ausgeformte Radläufe und athletisch modellierte Schultern sowie der typische Aufwärtsbogen der Fenster-Unterkante kurz vor der C-Säule sind Bestandteil dieses Design-Stils. Die Frontpartie wird von dem unteren trapezförmigen Kühlergrill gekennzeichnet, der dem modernen Familiengesicht von Ford entspricht. Gut gelungen ist auch die Gestaltung der Hauptscheinwerfer.


Ein ausgeklügelter Mechanismus der Schiebetüren sorgt für einen geschmeidigen sowie leisen Lauf

Schiebetüren

Der Grand C-Max bietet als erster Ford in Europa seitliche Schiebetüren links und rechts an. Die Schiebetüren fügen sich nahezu nahtlos in das Design-Konzept ein, indem zum Beispiel die Führung gekonnt vom Unterschnitt der Schulterlinie aufgenommen wird. Ein ausgeklügelter Mechanismus der Schiebetüren sorgt dabei für einen geschmeidigen sowie leisen Lauf. Die Bedienung bedarf nur eines erfreulich geringer Kraftaufwandes. Sollte der Wagen an einer Steigung parken, verhindert ein aktiver Türstopper ein unbeabsichtigtes und gefährliches Zufallen der Türen. Vom Innenraum aus lassen sich die Schiebetüren jeweils über einen hoch angebrachten Entriegelungsknopf öffnen, der innerhalb eines kreisförmigen Griffs sitzt und auf diese Weise eine einhändige Bedienung ermöglicht. Die Türverkleidungen selbst bieten neben einer komfortablen Armauflage auch noch einen Dosen- oder Becherhalter sowie die Bedieneinheit für die in allen Versionen serienmäßigen elektrischen Fensterheber. Optional sind für die Schiebetüren Sonnenrollos orderbar.

Der verlängerte Radstand erlaubt es, das Dach weiter nach hinten zu strecken. Schlanker ausgeführte Dachstreben verbessern das Raumgefühl und die Rundumsicht für die Passagiere. Die spezielle Gestaltung der Heckklappe ermöglicht eine besonders niedrige Ladekante.

Der Kofferraum des Grand C-Max ist sehr groß und fasst bis zu 1.706 Liter

 

Von Raumproblemen ist in dem Kompakt-Van wenig zu spüren. Auf den fünf regulären Sitzplätzen finden die Passagiere geradezu opulente Platz-Verhältnisse vor. Die Sessel der zweiten Reihe lassen sich nach vorne klappen und bei Bedarf auch ausbauen. Längs verschiebbar sind sie nicht. Optional gibt es für den C-Max Titanium ein so genanntes Komfort-System, bei dem sich der mittlere Sitz nach hinten klappen lässt. Dann kann man die zwei verbliebenen Sitze schräg nach innen verschieben, so dass die Insassen seitlich mehr Platz haben. Ein drittes Sitzsystem namens "FoldFlatSystem" (FFS) gibt es beim Grand C-Max gegen 700 Euro Aufpreis. Bei diesem System lassen sich die drei Einzelsitze in der zweiten Reihe um etwa 15 Zentimeter längs verschieben. Außerdem gibt es eine dritte Reihe, die aus zwei Sitzen besteht, womit der Wagen zum Siebensitzer wird. Für Erwachsene dürfte die dritte Reihe auf längeren Fahrten kaum zumutbar sein. Kleine Kindern haben aber durchaus ihre Freude an der Hinterbank. Hinsichtlich Variabilität des stylish designten Innenraums ist der Grand C-Max jedenfalls ein Vielkönner. Die Sitze sind bequem und angenehm konturiert, bieten guten Halt sowie genügend Beinauflage. Sowohl der Fahrer- als auch der Beifahrersitz sind höheneinstellbar. Der Beinraum in der zweiten Reihe reicht auch für Erwachsene aus. Selbst dann wenn die Vordersitze in der Position ganz hinten sind, bleiben vor den Knien eines mittelgroßen Insassen noch üppige acht Zentimeter.

Die Material- und Verarbeitungsqualität ist erstklassig. Abzüge gibt es für das arg zerklüftete Cockpit

 

Der Kofferraum des Grand C-Max ist sehr groß und fasst 1.706 Liter. In fünfsitziger Konfiguration und beladen bis zur Gepäckraumabdeckung bietet der Van 490 Liter Stauraum. Klappt man die vorderen Sitze um, erweitert sich das Volumen auf 955 l (gemessen bis Fensterunterkante). Optional (Family-Paket) läßt sich die Heckklappe elektrisch betätigen und schwingt weit auf. Die elektrische Heckklappe lässt sich auf vier verschiedene Arten aktivieren. Zum einen über einen speziellen Schalter im Armaturenbrett, via Funkfernbedienung der Zentralverriegelung oder mittels eines kleinen Schalters im Handgriff der Heckklappe sowie – um den Zuziehvorgang einzuleiten – durch einen Auslöser auf der Innenverkleidung. Selbst großgewachsene Personen über 1,90 m stoßen sich an der geöffneten Heckklappe nicht den Kopf. Die äußere Ladekante liegt vorbildlich niedrig. Die große Ladeöffnung und dieniedrige Ladekante eignen sich sehr gut zum Einladen großer und schwerer Gegenstände. Unter dem Kofferraumboden findet man ein großes Staufach ohne Reserverad, dazu gibt es noch zwei kleine Fächer in den Radhäusern.

 

Die Oberflächen fassen sich angenehm an. Die Material- und Verarbeitungsqualität ist erstklassig. Abzüge gibt es für das arg zerklüftete Cockpit. Es ist deurlich überladen, wirkt zwar technoid, was sich aber nachteilig auf die Bedienung und Ergonomie auswirkt. Die Kunden des großen Multimedia-System (1.900 Euro) können sich zuweilen sich über die verschachtelten Menüs ärgern. Ford bietet für die C-MAX-Modellfamilie umfangreiche Schnittstellen-Lösungen für die Einbindung von Mobiltelefonen via Bluetooth an, die auch eine Sprachsteuerung umfassen. Hinzu kommen unterschiedliche Anschlussmöglichkeiten für eine Vielfalt externer Speichermedien und MP3-Player. Dies beinhaltet neben einem konventionellen USB-Port zum Beispiel auch eine spezielle Bluetooth-Lösung, über die etwa auf dem Handy gespeicherte Musikdateien auf drahtlosem Wege von dem Audio-System des Fahrzeugs abgespielt werden können.


Wählhebel des Doppelkupplungsgetriebes



Das optionale Ford KeyFree-System ermöglicht den schlüsselfreien Zugang zum Innen- sowie Gepäckraum. Über drei spezielle Antennen erkennt die Bordelektronik dabei das Funksignal des passiven Schlüssels, den der Fahrer mit sich führen muss. Ist das Funksignal korrekt, wird der Zugang zum Fahrzeug freigeschaltet. Dann genügt die Berührung des Tür- oder Heckklappengriffs, um den Wagen zu entriegeln. Beim Abstellen des Fahrzeugs reicht ein Druck auf einen der feinen Schalter, die sich an jedem Tür- und Heckklappengriff befinden, um die Verriegelung wieder zu aktivieren.

Bei der Ford Power-Startfunktion erübrigt sich der Einsatz eines konventionellen Zündschlüssels komplett. Zum Starten des motors genügt es, wenn der Fahrer den zum Auto gehörenden Passivschlüssel mit integriertem Mikrochip bei sich führt. Die Bordelektronik nimmt drahtlos Kontakt mit dem Empfänger auf und schaltet die Zündung frei. Anschließend reicht ein Druck auf den ergonomisch nah am Lenkrad platzierten Ford Power-Startknopf, und der Motor wird innerhalb von Millisekunden aktiviert. Die Ford Power-Startfunktion zählt zur Serienausstattung der von uns gefahren Titanium-Ausstattung des Ford Grand C-Max.


Im Tets der 2.0 l Duratorq TDCi-Diesel mit 103 kW (140 PS)

140 PS Diesel mit Powershift

Die für den neuen Ford C-Max verfügbaren 1,6- und 2,0-Liter-Versionen des Duratorq TDCi-Selbstzünder wurden mit Blick auf höhere Leistung, sparsameren Verbrauch und größere Laufruhe komplett überarbeitet. Wir fuhren den Duratorq TDCi 2.0 mit 103 kW (140 PS). Der Motor verfügt über ein neues Common-Rail-Hochdruck-Einspritzsystem mit modernen Mehrloch-Düsen sowie einem kleineren Turbolader, der durch seine geringere Masse schneller anspricht.

Die Maßnahmen bewirken bei dem 2 Liter Diesel eine höhere Leistungsausbeute mit verbesserter Kraftstoff-Effizienz und geringen CO2-Werten. Durch das effizientere Verbrennungssystem erfüllt dieses Dieseltriebwerk durchgehend die Anforderungen der strengen Euro-5-Norm und erzielt trotz gestiegener Leistung einen niedrigeren Kraftstoffverbrauch und geringere CO2-Emissionen. Das Maximum von 320 Nm steht bereits zwischen 2.000 und 3.250 Umdrehungen pro Minute in voller Höhe zur Verfügung. Zudem spricht der überarbeitete TDCi unterhalb von 2.000 Touren spürbar besser an.

Der Ford Grand C-Max erreicht mit dem 140 PS-Diesel eine Höchstgeschwindigkeit von 198 km/h und beschleunigt in 10,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Motor konsumiert im Ford Grand C-Max mit Powershift-Getriebe nur 5,8 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Dies entspricht einer C02-Emission von 154 g/km CO2. Mit Handschalter begnügt sich der gleiche Motor mit nur 5,3 Litern Diesel mit einen halben Liter weniger. Während der Testfahrten betrug unser Verbrauch durchschnittlich 6,8 Liter Diesel. Auch beim Standardsprint hat das Doppelkupplungsgetriebe das Nachsehen. Die Schaltversion benötigt für den Paradesprint 0,6 Sekunden weniger. Das manuelle Getriebe verfügt wie die Powershift-Variante über sechs Gänge. Die Nachteile bei Fahrleistungen und Verbrauch müssen in Releation zum Komfortgewinn gesehen werden. Allerdings schaltete das Powershift-Getriebe zuweilen etwas zu träge.



Das in unsererm Testwagen verbaute Doppelkupplungsgetriebe mit sechs Gängen bieten die Kölner zu einem Aufpreis von 1.750 Euro. Schaltwippen am Lenkrad sind nicht verfügbar. Es kann aber über den Wählhebel manuell geschaltet werden.

Fahreigenschaften

Das Fahrwerk des Grand C-Max überzeugt. Einige Stärken kann der Grand C-Max sogar als Reiseauto ausspielen. Ford hat sich in den letzten Jahren ein erstklassiges Renomee für seine Fahrwerksabstimmungen erarbeitet und spielt diese Karte auch bei dem Grand C-Max. Der Grand C-Max verfügt über ein sehr gut abgestimmtes Fahrwerk, das die Komfortseite betont, aber in Kurven ausreichend straff bleibt und trotz hohen Schwerpunkts nur wenig Seitenneigung und Wankbewegungen zulässt. Aber auch bei Unebenheiten federt der Grand C-Max komfortabel ab.

Auf kurvigen Strecken lässt sich das Fahrzeug fast so agil wie eine Limousine bewegen. Serienmäßig unterstützt den Fahrer dabei die so genannte Torque-Vectoring-Control zur Hand, die durch Abbremsen des kurveninneren Rades Untersteuerungstendenzen deutlich minimiert.

Topausstattung Titanium

Die von uns gefahrene Topausstattung Titanium zeichnet sich durch ein modern-hochwertiges und technisch geprägtes Ambiente aus. Die Titanium-Modelle besitzen serienmäßig eine 2-Zonen-Klimaanlage sowie eigene Lufteinlässe für die Passagiere der 2. Sitzreihe. Darüber hinaus sind Belüftungsöffnungen in den B-Säulen platziert, die die Mitfahrer auf den Plätzen 6 und 7 mit genügend Frischluft versorgen.

Satinierter Chrom schmückt in dieser Ausstattung die horizontalen Speichen des formschönen Lenkrads, den Ford Power-Startknopf, den Handbremshebel und die Einfassung der Belüftungsdüsen. Ford stellt dem Kunden hier zwei unterschiedliche Farbkonzepte zur Wahl. In der dunkleren Variante variiert das Grau der Armaturentafel mit Applikationen für die Mittelkonsole in lichtehellem Sterling-Silber. Auf den Sitzbezüge fällt das Nadelstreifen-Muster in das Auge. In der heller abgestimmten Variante erhält der obere Bereich des Armaturenträgers einen warmen Dunkel-Braun-Ton, der zum Beige des unteren Bereichs wie sitzbezüge und Bodenteppiche kontrastiert. Optional steht für beide Farbkonzepte auch eine luxuriöse Leder-Ausstattung zur Verfügung. Teuer zeigt sich der Grand C-Max in der Anschaffung. Die Ausstattungsvariante "Titanium" bietet zwar eine sehr reichhaltige Serienausstattung, doch liegt bereits der Grundpreis ab 29.700 Euro. Das bedeutet einen Aufschlag von 1.500 Euro gegenüber dem C-Max.


Sonderausstatungen und Extras

Der Ford Grand C-MAX bietet neben ESP und einem Bremsassistenten auch serienmäßig ein Reifendruckkontrollsystem. Wer möchte, und einen dementsprechenden Aufpreis nicht scheut, für den bietet Ford zahlreiche, aus Fahrzeugen höherer Klassen bekannten Komfort- und Sicherheitsdetails an. Angefangen von einem Totwinkelassistenten, elektrisch zu betätigende Heckklappe sowie eine aktive Einparkhilfe und Rückfahrkamera. Helle Xenonscheinwerfer mit integriertem Abbiegelicht sind nun gegen Aufpreis erhältlich. Beim Thema Sicherheit ist der C-Max bereits in der Basisversion "Ambiente"vorbildlich ausgestattet. Als da wären: ESP, Traktionsassistent und der Sicherheitsbremsassistent, der bei einer Notbremsung die Bremsleuchten blinken läßt. Nach Stillstand wird die Warnblinkanlage aktiviert.


Technische Daten Ford Grand C-Max Titanium 2,0 TDCi (140PS)
Hersteller: Ford
Karosserie: Kompaktvan mit Schiebetüren
Motor: 2,0 l Duratorq-TDCi, 103 kW (140 PS) mit DPF, Ford PowerShift-Automatikgetriebe
Hubraum: 1.598 ccm
Leistung: 110 kW (150 PS)
Drehmoment: 320 Nm 2.000 und 3.250 Upm
Von 0 auf 100: 10,5 s
Höchstgeschwindigkeit: 198 km/h
Verbrauch (ECE) 5,8 Liter
CO2-Ausstoß PDK 154 g/km
Kraftstoff: Diesel
Schadstoffklasse Euro 5
Kofferraum (Liter) 439 bis 1.706 Liter
Abmessungen L/B/H in mm 4.520/2.067/1.684
Leergewicht 1.575 kg
Zuladung 725 kg
Wendekreis 11,9 Meter
Basis-Preis Ausstattungsvariante brutto: 29.700,- Euro

Fazit: Der Ford Focus Turnier ist ein praktischer Familienkombi

Ford hat mit dem Grand C-Max einen rundum gelungenen Kompaktvan im Programm, welcher zudem gegenAaufpreis mit dritter Sitzreihe lieferbar ist. Der
gut zugängliche Kofferraum erfreut nicht nur Familien durch eine hohe Variabilität und sehr hohem Stauvolumen. Mit dem von uns gefahrenem 140 PS starken Dieselmotor ist man flott und dennoch sparsam unterwegs.


Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen:

www.ford.de


 

Es muss nicht immer ein Van sein: Der neue Ford Focus Mk3 Turnier Ecooboost 1.6l Titanium mit 150 PS im Kurztest...

 

Hoher Sicherheitsgewinn im neuen Ford Focus: Vom Gurt-Airbag bis hin zu Active CityStop. Test- und Fahrerprobung der modernen Fahrer-Assistenzsysteme...

 

Nutzfahrzeug Ford Fiesta Van 2011: Nach rund dreijähriger Pause kehrt der kleine Fiesta Van zurück..

 

Genf 2011: Ford zeigt die Studie B-Max. Markteinführung des Mini-Van mit zwei Schiebetüren folgt Anfang 2012...

 


Detroit 2011: Weltpremiere des Ford Focus Electric: Bis zu 160 Km Reichweite und eine Höchstgeschwindigkeit von 136 km/h....


 



Ab Dezember 2010 bei den Händlern. Wir haben den neuen Ford Grand C-Max bereits getestet...


 




Pick-up-Premiere auf dem Subkontinent: Die nächste Generation des Ford Ranger kommt auch nach Deutschland...


 



Pariser Auto Salon 2010: Mit dem neuen Fiesta RS WRC möchte Ford 2011 bei der WM angreifen...


 



Paris 2010: Erste Bilder des neuen GTI-Jäger Ford Focus ST mit 250 PS...


 



Deutlich mondäner: Der Ford Mondeo kommt ab Herbst 2010 gründlich überarbeitet zu den Händlern...


 



Neuer Schwung trotz downsizing: Erstkontakt mit dem 203 PS starken Ford Galaxy 2,0 EcoBoost SCTi Ghia PowerShift...


 



Zähme das Biest: Der Ford Focus RS500 - mit 350 PS der stärkste Fronttriebler der Welt - im Kurztest...


 



Das Beste kommt zum Schluss: Ford präsentiert 350 PS starken Focus RS 500 auf der AMI Leipzig 2010...


 

 

Technische und optische Auffrischung: Erste Bilder des neuen Ford S-Max und Galaxy. Die Markteinführung erfolgt im Frühjahr 2010..


 



Neuer Schwung trotz downsizing: Erstkontakt mit dem 203 PS starken Ford Galaxy 2,0 EcoBoost SCTi Ghia PowerShift...


 



Weltpremiere in Detroit: Der neue Ford Focus (Generation 3) kommt als Weltauto erst Anfang 2011 auf den Markt...


 



Neuer Ford Mustang
Modelljahr 2011: Das Muscle-Car wird 25% sparsamer trotz Leistungsplus von 100 PS...


 

IAA: Erste Bilder des Kompaktvan Ford C-Max. Aus der aufregenden Studie iosis Max flossen viele Elemente in das Serienmodell...

 



Ford kooperiert mit Vita Cola in Ostdeutschland und bietet zwei Sondermodelle des Kleinstwagens Ford Ka an...


 


Genf 2009: Ford präsentiert die Konzeptstudie Tourneo Connect mit Elektroantrieb. Die Lithium-Ionen-Phosphat-Batterie ermöglicht eine Reichweite von 160 km...


 

Der GTI-Schreck Ford Focus RS mit 300 PS feiert seine Weltpremiere auf der London Motor Show...

 

600 Exemplare Black Magic in nero-schwarzer Lackierung: Ford bietet limitiertes Modell des Focus CC an...

 


Der facegeliftete Ford Focus bläst zum Sturm auf die Bastion Golf...

________________________