Anzeige:





AutoTest
Hyundai ix20 blue 1.4 Style im ausführlichen Fahrbericht
Der große kleine City-Van kann im Test überzeugen

  • Kompaktvan mit überzeugenden Auftritt
  • Gute Verarbeitung und hohe Raumökonomie
  • 1,4-Liter-Vierzylinder mit 66 kW (177 PS)
  • Blue-Variante zu Preisen in der Ausstattung Style ab 20.600 Euro
 


Im Test der neue Mini-Van Hyundai iX20 blue 1.4 Style

Der neue Kompakt-Van kann im Test überzeugen

Mit dem Schwestermodell Venga von Kia hat der Hyundai ix20 die klare Positionierung eines kompkaten Mini-Van in einer bisher relativ einzigartigen Ausführung.

Anzeige:

 

Seit November 2010 bietet Hyundai den iX20 an. Entwickelt wurde der Minivan in Rüsselsheim und läuft im tschechischen Novosice vom Band. Dort teilt sich der Hyundai iX20 das Fließband mit dem Kia Venga. Die Nomenklatur ist hier etwas verwirrend. Das Kürzel iX tragen künftig nicht mehr nur neue SUV-Modelle, sondern bezieht sich bei Hyundai zukünftig auch für Fahrzeuge die dem Segment der CrossOver bzw. MiniVans zuzuordnen sind.

iX20: Crossover mit viel Platz innen und im Verhältnis zur größe wuchtiger Optik


Während Maxi-Vans weiter weltweit auf dem Rückzug sind, wächst das Angebot kleiner Kompaktvans. Die kleinen Alleskönner erfreuen sich nicht ohne Grund auf dem Automarkt einem stetig steigenden Zuspruch und wachsender Beliebtheit. Zum einen bei Familien - aber zum anderen auch bei den Senioren aufgrund des bequemen Einstiegs. Bei kompakten Abmessungen und weit öffnenden Türen bietet der iX20 ein hohes Maß an Variabilität. Ärgste Rivalen sind der Opel Meriva, Honda Jazz, Renault Modus, Citroen C3 Picasso und demnächst der Ford B-Max. Noch gibt Opel gibt im Segment der Minivans mit dem Meriva den Ton an. Ob der iX20 wirklich in Schlagdistanz zum Wettbewerber kommt, zeigt unser ausführlicher Fahrbericht.

 

Optik und Design

Das Hyundai-Familiengesicht prägt die Optik der Front mit dem zweigeteilten, in Fragmentsplitter unterteilten Kühlergrill und den langgezogenen Scheinwerfern. Dabei ist anzumerken, dass das "Gesicht" des iX20 gegenüber dem Schwesternmodell Kia Venga deutlich differenzierter und ausdrucksstärker wirkt. Entlang der kurzen Motorhaube wirken die Sicken wie Muskeln, die bis in die A-Säule reichen. Markant sind auch die breit ausgestellten Radkästen und der kleine Dachspoiler am breiten Heck, die zusammen mit der leicht gewölbten Dachlinie für eine sportives Optik sorgen.


Ein schicker Alleskönner


Raumökonomie und Interieur mit einem Hauch Premium-Flair

Sehr überzeugend sind die Materialauswahl und Detailverarbeitung im Interieur. Hier haben die Koreaner in den letzten Jahren viel dazugelernt. Für Familienautos zählen vor allem die funktionellen Aspekte im Innenraum. Insbesondere hier kann der iX20 mit Ergonomie und Variabilität punkten. Alle wichtigen Funktionen und Bedienelemente befinden sich gut platziert und lassen sich intuitiv auch ohne Studium der Bedienungsanleitung schnell identifizieren.

Das Interieur überzeugt mit gutem Materialmix, Design und Verarbeitung. Neben Metalldekor viel Softlack-Gummierung

Der Fünfsitzer bietet viel Platz. Nicht zuletzt weil der Radstand mit 2,62 Metern so üppig ausfällt wie beim eine Klasse größeren SUV-Modell Hyundai iX35. Mit seiner erhöhten Sitzposition und 1.486 Liter Stauraum bei umgeklappter Rückbank kann der 4,10 Meter lange Crossover viele Sympathien für sich verbuchen. Überraschend großzügig ist der Beinraum für die Fondpassagiere.

 

Weil der Hyundai iX20 keinen Mitteltunnel braucht, beherbergt der geräumige Fond auch für drei Erwachsene genügend grosse Platzverhältnisse. Die Lehnen der asymmetrisch geteilten Rückbank lassen sich in der Neigung verstellen und zugunsten des Kofferraumvolumens längs verschieben. Dies ergibt durchaus Sinn, da die Fondpassagiere etwas von ihrer genügend vorhandenen Beinfreiheit opfern können.

Die Lehnen Rückbank lassen sich in der Neigung verstellen und zugunsten des Kofferraumvolumens längs verschieben

 

Motoren

Drei Motoren - zwei Benziner und ein Common-Rail-Diesel - stehen beim iX20 zur Wahl. Alle Hyundai-Motoren überzeugen durch relativ günstige Verbrauchswerte, sogar ohne die aufpreispflichtige Stopp-Start-Automatik in den "Blue"-Versionen. Der 90 PS starke 1,4-Liter macht jedoch zuweilen einen müden und leicht überforderten Eindruck, tritt verhalten an und wirkt auch bei hohen Touren nicht souverän. Der Motor - ohne Direkteinspritzung, ohne Turbo - ist die Schwachstelle dieses sonst so stimmigen Mini-Vans. Dafür ist das Triebwerk mit einem Drehmoment von 137 Newtonmetern relativ genügsam. Der 1,4 Liter CVVT Benzinmotor muss mit seinen 90 PS immerhin rund 1,3 Tonnen Fahrzeuggewicht bewegen. Den Verbrauch des 66 kW (90-PS) Benziners beziffert Hyundai auf 6 Liter bzw. mit der von uns gefahrenen Blue-Variante mit Start/Stopp sind es im Drittelmix sogar nur 5,6 Liter. Das System arbeitet schnell und ohne Rütteln beim Wiederanlassen. Zur Vermeidung von Komforteinbußen, wenn beispielsweise die Klimaanlage als großer Energieverbraucher eingeschaltet ist, springt der Motor bei langen Ampelphasen relativ früh automatisch wieder an. Unser durchschnittlicher Testverbrauch lag bei knapp unter 7 Litern. Der fehlende sechste Gang wird insbesondere auf der Autobahn vermisst. Der Vierzylinder dreht bereits bei der Richtgeschwindigkeit 130 auf knapp 4000 Touren. Dementsprechend steigt dann bei flotter Autobahnfahrt der Verbrauch. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 167 km/h. Den Paradesprint von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Kompaktvan in 12,9 Sekunden.


Der 1,4 Liter Benziner ist durchzugsschwach aber sparsam

 

Fahreigenschaften

Mit sportlich-straffer Fahrwerksabstimmung nimmt der Mini-Van auch kurvenreiche Strecken schnell und souverän unter die Räder. Auch abrupte Lastwechsel bringen den iX20 - trotz hohen Schwerpunkts - nicht so schnell aus der Ruhe. Die Kehrseite sind die Abstriche beim Abroll- und Federungskomfort. Unebenheiten und Bodenwellen gibt der Hyundai zum Teil relativ ungefiltert an seine Passagiere weiter. Die Lenkung ist angenehm direkt und verlangt beim Rangieren in der Stadt wenig Kraft. Dass der 4,10 Meter kurzeMinivan trotzdem mehr Transporter als ein kleiner Sportler ist, zeigt sich in der Fahrzeughöhe von 1,60 Meter, trotz harter Federung, bei schnell durchfahrenen Kurven.


Der 4,10 Meter lange Fünftürer wurde im europäischen Entwicklungszentrum in Rüsselsheim entwickelt


Ausstattung und Extras

Zur Serienausstattung des iX20 gehören unter anderem sechs Airbags, ESP, Zentralverriegelung, Gepäckraumabdeckung, elektrische Fensterheber vorn und Servolenkung. Die Preise des iX20 beginnen bei 14.690 Euro für den iX20 1.4 Classic, rund 500 Euro mehr als beim Kia Venga. Den Unterschied machen beim Hyundai das serienmäßige MP3-fähige CD-Radio mit USB- und AUX-Anschluss. Desweiteren umfasst die Basisausstattung "Classic" des iX20 eine Berganfahrhilfe und Bordcomputer sowie elektrische Fensterheber vorn.

hyundai iX20: Außen Micro - innen viel Van


Die mittlere Ausstattungslinie "Comfort" enthält neben der Klimaanlage noch eine Mittelarmlehne, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht-Funktion, Einparkhilfe sowie Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Multifunktionslenkrad. Das von uns gefahrene gehobene Ausstattungsstufe "Style" ergänzt die Ausrüstung um Ledersitze schwarz oder beige, Smart-Key-System mit Start-Stop-Knopf, Klimaautomatik, Innenspiegel automatisch abblendend, Scheibenwischer-Enteiser vorn, 16-Zoll-Felgen, Reifendruck-Kontrollsystem und Sitzheizung. Zu den aufpreispflichtigen Extras zählen das hervorragende Navigationssystem mit 6,5 Zoll-Touchscreen- und Rückfahrkamera, ein Tempomat sowie das große Panorama-Schiebedach.


Mit seinem variablen Raumangebot dürfte der kleine City-Van ganz groß rauskommen

 

Technische Daten Hyundai iX20 56-Türer blue 1.4 Style
Hersteller: Hyundai
Karosserie: Kompakter Mini-Van (Crossover)
Motor: 4 Zylinder Otto
Hubraum: 1339 ccm
Leistung: 66 kW (90 PS) bei 6.0000 Upm
Drehmoment: 137 Nm bei 4.000 Upm
Antriebsart: Frontantrieb
Getriebe: 5-Gang Handschaltung
Von 0 auf 100 12,9 s
Höchstgeschwindigkeit: 167 km/h
Verbrauch (ECE) 5,6 Liter
CO2-Ausstoß mit Automatik 130 g/km
Kraftstoff: Superbenzin bleifrei 95 ROZ
Schadstoffklasse Euro 5
Kofferraumvolumen

440 bis 1.486 Liter

Länge/Breite/Höhe 4.100/1.765/1.600 mm
Anzahl Sitzplätze : 5
Tank 48 Liter
Leergewicht / Zuladung 1.253–1.343 / 457 kg
Wendekreis 10,42 m
Max. Anhängelast ungebremst 550 kg
Basis-Preis brutto: ab 20.600 Euro,- (blue 1.4 Style)
Testwagenpreis brutto inkl. Extras 23.670,- Euro



Hyundai iX20: In Europa für Europa entworfen

Fazit: Mehr als nur klein, funktionell, preiswert und schick

Der neue Hyundai iX20 greift im Segment der Kompaktvans an. Mit dem neuen Mini-Van hat Hyundai ein sehr stimmiges Gesamtpaket auf die Räder gestellt. Der schwungvoll gezeichnete, 4,10 Meter lange Fünfsitzer ix20, könnte den Rüsselsheimer Marktführer Opel Meriva gehörig unter Druck zu setzen. Der ix20 sammelt Sympathien mit vergleichsweise guter Fahrgeräuschisolation, einem recht hohem Sitzkomfort sowie einfacher Bedienung. In Anbetracht dieses überzeugenden Auftritts des iX20 bleibt es spannend: Die attraktive Preisgestaltung in Verbindung mit einer Fünf-Jahres-Garantie sucht aktuell ihresgleichen und für die erfolgreich aufstrebende koreanische Marke stellt der ix20 nur die Vorhut einer breiten Modell-Offensive von zehn neuen Fahrzeug-Neuerscheinungen in den nächsten zwei Jahren dar.



Optisch, funktionell und technisch sehr stimmiges Gesamtpaket


Promo-Video Hyundai iX20


Artikel als PDF downloaden


Weitere Informationen:


www.hyundai.de


 



Mittelklasse-Kombi mit deutschen Tugenden: Im Test der Hyundai i40 CW 1.7 CRDi Premium mit 136 PS...


 

Genf 2011: Weltpremiere des Hyundai i40 Kombi. Gelingt den Koreanern ein Angriff in der Passat-Klasse?...

 



Am Start: Hyundai Genesis Coupé ab 29.990 Euro...


 

Grosser SUV mit Premium-Anspruch: Der siebensitzige Hyundai ix55 3.0 V6 CRDi Premium im ausführlichen Fahrbericht...

 



Allrader mit sieben Sitzen als neuer Premium-SUV für Europa: Der Hyundai ix55 kommt mit neuem V6-Diesel ab Mai auch nach Deutschland...


 



Kleinwagen mit Chic und Charme: Der Hyundai i20 wurde in Rüsselsheim entwickelt und debütiert am 6. März auf dem deutschen Markt...


 

Hyundai präsentiert in New York zweitüriges Oberklasse Coupé Genesis...

 



Hyundai bringt optisch verfeinertes Sondermodell Santa Fe Vanilla White heraus...


 
Koreanischer Sportler mit neuer Optik: Das Hyundai Coupé 2.7 V6 im Fahrbericht...

 



Hyundai gewährt in Genf einen ersten Ausblick auf seine neue Kompaktklasse. Erste Bilder des i30....



________________________