Anzeige:





AutoNews
911 Black Edition des 911 Carrera Coupé und Cabriolet
Zum Abschied limitierte Sonderedition

  • Prall ausgestattet und zum Preis des Basismodells
  • Ein letztes Sondermodell der Elfer-Baureihe 997
  • Viele Extras serienmäßig
  • Die Sonderserie ist auf 1911 Exemplare limitiert
  • Ab April zu Preisen ab 85.538 Euro für das Coupé und 96.843 Euro für das Cabrio

 


Zum Schluss bringt Porsche den 911 Carrera zu einem attrativen Preis ganz in Schwarz

Zum Abschied der Baureihe 997 die günstige 911 Black Edition

Zum Frühjahr 2011 bietet Porsche auf Basis des 254 kW (345 PS) starken Carrera mit 3,6-Liter-Motor eine attraktive Sonderedition an.


Anzeige:

 

 

Besonders umfangreich ausgestattete Schlussedition

Der 911 Black Edition ist besonders umfangreich ausgestattet. Das heckgetriebene Coupé oder Cabriolet ist nur in Schwarz
uni oder optional in Basaltschwarzmetallic lieferbar. Ein weiterer Reiz dieser Limited Edition des 911 Carrera ist seine Exklusivität.


911 Black Edition Coupe: Viele Extras schon ab Werk eingebaut

Abklang in Schwarz

Die 911 Black Edition ist auf 1.911 Exemplare limitiert. Eine Plakette am Handschufachdeckel nennt die Seriennummer. Am Heck steht schlicht "911", die Einstiegsleisten sind mit "Black Edition"beschriftet.Die Sonderedition kostet exakt soviel wie die Basisversion: In Deutschland sind das 85.538 Euro (brutto) für das Coupé und 96.843 Euro für das Cabriolet. Die Markteinführung ist für April 2011 vorgesehen. Der Grund für dieses "Sonderangebot" liegt auf der Hand. Beim 911er steht demnächst ein Generationswechsel an. Die Zuffenhausener möchte mit der Sonderedtion zum Finale nochmal den verkauf stimulieren.


911 Black Edition Coupé: Das Beste kommt zum Schluss

Cabrio-Verdeck besteht grundsätzlich aus schwarzem Stoff. Für die farblichen Akzente sind bei der Black Edition die 19-Zoll 911 Turbo II-Räder in Bi-Color-Ausführung zuständig, die mit ihrer Zweifarbigkeit optimal zur dezent-eleganten Außenfarbe passen. Zudem geben die Felgen den Blick frei auf die Bremsanlage mit natürlich schwarzen Vierkolben-Aluminium-Monobloc-Festsätteln. Der serienmäßige Graukeil in der Windschutzscheibe der 911 Black Edition rundet das Gesamtbild harmonisch ab.


Der Innenraum kommt ganz in Schwarz. Leisten in Alu-Optik kontratsieren hierzu zu einer besonders edlen Anmutung

Schwarz und preiswert

Schwarz uni und Teilledersitze sind serienmäßig, Basaltschwarz Metallic und Vollleder kosten extra. Ebenfalls im Serienumfang enthalten sind ein Sport-Design-Lenkrad und ein schwarzes Kombiinstrument. Die Zierblenden auf der Schalttafel, Schalt- oder Wählhebel und Belüftungsdüsen stehen durch ihre Lackierung in Alu-Optik im Kontrast . Die hintere Mittelkonsole ist in Exterieurfarbe lackiert. Ein akustischer Höhepunkt der erweiterten 911 Black Edition-Ausstattung ist das serienmäßige BOSESurround Sound-System. Es wurde speziell auf den Innenraum der 911 Carrera-Modelle abgestimmt und umfasst 13 Lautsprecher (zwölf im Cabriolet) inklusive Aktivsubwoofer und Centerspeaker sowie einen Siebenkanal-Digitalverstärker mit einer Gesamtleistung von 385 Watt für ein brillantes Klangerlebnis. Coupé und Cabriolet sind wie alle 911 Carrera-Modelle mit dem Porsche Communication Management (PCM) ausgestattet.

Das Black Edition-Cabrio kostet mindestens 96.843 Euro


Das GPS-Navigationsmodul ist bei der 911 Black Edition ebenso serienmäßig wie die Audioschnittstelle im Ablagefach der Mittelkonsole. Zur erweiterten Ausstattung der 911 Black Edition zählen zudem Park-Assistent, Tempostat, automatisch abblendende Innen- und Außenspiegel sowie ein Regensensor. Gegen aufpreis sind das Porsche Active Suspension Management (PASM) und als zusätzliche Variante für das Coupé das PASM-Sportfahrwerk mit um 20 Millimeter tiefer gelegter Karosserie und mechanischer Hinterachs-Quersperre erhältlich. Zur weiteren Optimierung der Bremsleistung wird optional die Porsche Ceramic Composite Brake (PCCB) mit Keramikbremsscheiben angeboten.


911 Black Edition: Cabrio und Coupé treibt der 345 PS starke Sechszylinder-Boxermotor der Carrera-Reihe an

Die Technik der 911 Black Edition ist Carrera-konform

Unter dem Heckdeckel arbeitet der Carrera-typische Sechszylinder-Boxermotor, der bei 6.500 Kurbelwellenumdrehungen pro Minute aus 3.614 Kubikzentimetern 345 PS (254 kW) schöpft. In Verbindung mit dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe ermöglicht diese Leistung dem Carrera in beiden Karosserievarianten eine Höchstgeschwindigkeit von 289 km/h. Bei schnellstmöglicher Beschleunigung erreicht das Coupé in 4,9 Sekunden Tempo 100, das Cabriolet in 5,1 Sekunden. Trotz der eindrucksvollen Leistungswerte bleibt der Verbrauch moderat: Das Coupé konsumiert nach NEFZ gesamt 10,3 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer, der offene Carrera benötigt lediglich einen Zehntelliter mehr.

Ab April roll die sonderedtion zu den Händlern. Das Coupé kostet mindestens 85.538 Euro. Für das Cabrio sind mindestens 96.843 Euro anzulegen. Der neue 911er kommt übrigens 2012.


Artikel als PDF downloaden


Weitere Informationen:


www.porsche.de


 

Detroit 2011: Porsche präsentiert mit der Studie 918 RSR ein Mittelmotor-Coupé in Rennsportvariante mit einer Systemspitzenleistung von 767 PS...


 

Los Angeles: Weltpremiere des Porsche Cayman R. Das neue Mittelmotor-Coupé geht auf Tuchfühlung zum Elfer...

 




Pariser Auto Salon 2010: Porsche 911 Speedster mit 408 PS...


 



Paris 2010: Porsche 911 Carrera GTS mit 408 PS startet noch im Dezember 2010...


 



Tuning ab Werk für Porsche Panamera Turbo: Neue Individualisierungs-Angebote ab September 2010...


 



Felgen, Spoilier und AeroKits von Porsche Tequipment: Vier interessante Angebote zur individuellen Nachrüstung des 911...


 



Im Modelljahr 2011 wird der Porsche Panamera sparsamer. Dazu gibt es neue Lackfarben, Leder- und Sonderausstattungen...


 


Umfangreiches Individualisierungsprogramm für den Porsche Panamera...

 



Die Montage des Porsche Panamera startet im Werk Leipzig nach einem hochmodernen Produktions- und Logistikkonzept...


 




Auto Shanghai: Weltpremiere des Porsche Panamera
...


 



Aktive Aerodynamik per mehrdimensional verstellbaren Spoiler und vier weitere technische Innovationen debütieren im Porsche Panamera erstmals in einem Serienfahrzeug...


 


Tuning made in Switzerland: Mansory 970 Porsche Panamera Turbo mit 690 PS und 800 Nm Drehmoment...


 



TechArt veredelt den Porsche Cayenne II: Erste Individualisierungsoptionen für die neue Generation des Cayenne...


 


Porsche 911 GT2 RS mit 620 PS. Der bisher stärkste Seriensportwagen von Porsche debütiert auf dem Autosalon Moskau 2010...


 

Vier neue attraktive Ausstattungspakete für Porsche Boxster und Cayman bieten neue Möglichkeiten zur Individualisierung der Mittelmotorsportwagen...


 


Mit einem Paukenschlag präsentiert Porsche in Genf mit dem Spyder 918 eine Hybrid-Studie eines Supersportwagens mit spektakulärem Design...


 


Genf 2010: Weltpremiere des neuen Porsche Cayenne. Die zweite Generation ist effizienter, sportlicher und erstmals auch mit Hybrid-Antrieb...


 


Hybrid mal völlig anders: Der Porsche 911 GT3 R Hybrid arbeitet mit Schwungradspeicher und feiert seine Weltpremiere im März in Genf ...


 




Wiederbelebtes Top-Modell des Porsche 911: Der Porsche 911 Turbo S verfügt über eine opulente Vollaustattung sowie 530 PS...


 

Porsche setzt auch in der Motorsport-Saison 2010 unverändert auf den Kundensport: Der neue Porsche 911 GT3 R wird nach der Premiere in Birmingham komplett rennfertig an die Kunden ausgeliefert...


 

Porsche 911 GT3 R - Langstreckentauglicher Rennsportbolide mit 480 PS und vereinfachtem Handling...

 

Sportwagen nahe der Perfektion: Porsche 911 Carrea S Coupé (997/2) im ausführlichen Fahrbericht...

 
Kraftkur und Doppelkupplungsgetriebe für die neue Modellgeneration des Porsche 911. Das heckgetriebene Carrera S Cabriolet 997/2 im Kurztest...

 

Porsche Boxster Spyder - Puristischer Leichtbau-Sportwagen kommt im Februar 2010 als dritte offene Version der Boxster-Baureihe...

 
Mattschwarze Lackierung im Fünf-Speichendesign: Exklusive Gemballa Designräder GT Sport und GT Sport-R in 20 und 22 Zoll für den Porsche Panamera..

 
Kurztest: Mehr Leistung, mehr Dynamik und deutlich weniger Verbrauch. Wir haben auf Sizilien schon die dritte Generation des Porsche Boxster S mit 310 PS und PDK gefahren...

 

Schon gefahren: Der Porsche für Geniesser - Porsche 911 Targa 4 und 4S (997/2) im Kurztest...

 

Ab Oktober 2008 auf allen Vieren: Die neue allradgetriebene Generation des Porsche Carrera 4 und Carrera 4S im Kurztest...

 
Die perfekteste Symbiose aus Rennwagen und Cabriolet: Das 480 PS starke Porsche 911 Turbo Cabriolet (997) im ausführlichen Fahrbericht...

 

Porsche Cayenne GTS mit 405 PS im Kurztest. Wir fuhren bereits die jüngste Variante des sehr sportlichen SUV...

 




Schon gefahren: Der neue Porsche 911 (997) Targa 4S im Kurztest...



________________________