Anzeige:





AutoTest
Erstkontakt 2012 Peugeot 308 CC Allure 200 THP
Schluss mit dem Haifischmaul

  • Peugeot 308 erhält umfangreiche Modellpflege
  • Facelift mit neuer Designsprache
  • Turbo-Benziner mit 200 PS und 7 Litern Verbrauch
  • Gute Verarbeitung und vollumfängliche Ausstattung
 


Steht ab dem 07. Mai 2011 bei den Händlern: Der neue Peugeot 308 CC 2012


Der sportliche Golf-Konkurrent mit Klappdach

Der Golf-Konkurrent aus Frankreich, der Peugeot 308 ist seit September 2007 im Markt, , hat ein umfangreiches Facelift und Modellpflege erhalten. Sie gilt sowohl für die drei- und fünftürige Limousine als auch für den Kombi SW und das Coupé-Cabriolet CC.


Anzeige:

 

Das ab dem 07. Mai startende neue Modelljahr der Kompaktklasse Peugeot 308 vollzieht eine deutliche Design-Wende und reduziert den vielfach kritisierten weit aufgerissenen Kühlergrillschlund. Die wichtigsten Änderungen betreffen das Design, während im Innenraum Detailarbeit im Vordergrund stand.

Der GTi unter den Cabrios: Im Kurztest die leistungstarke Variante THP 200 mit 200 PS

 

Im Kurztest der sportlichste aller 308 CC

In Deutschland wird der Peugeot 308 in den mit dem Peugeot 508 neu eingeführten Ausstattungs-bezeichnungen Access, Active und Allure angeboten. Zusätzlich gibt es die 200 PS starke Top-Version.

Lederausstattung plus Vollleder-Paket Lederbezogener Armaturentafel


Die Limousine trägt hier die Zusatzbezeichnung "GTi". Das 200 PS starke Cabrio CC trägt dagegen die Bezeichnung "200" mit Bezug auf den Antrieb.

Wir haben die offene Topversion bereits zur Probe gefahren. Peugeot nennt seine Coupé-Cabrios abgekürzt "CC". Im geschlossenen Zustand sind sie durchweg für das ganze Jahr geeignet.

Die Verarbeitung hat sich bei Peugeot in den letzten Jahren deutöich verbessert und braucht sich nicht mehr hinter deutschen Wettbewerbern zu verstecken


Design - Gelungenes Optik-Update

Mit seiner neuen Linienführung zieht eine neue Designsprache in die Kompaktklasse von Peugeot ein. Diese greift die aktuellen Designcodes der Löwen-Marke auf. Der größere Bruder Peugeot 508 gibt hier die Linie vor. Besonderen Wert wurde auf elegant-athletische Proportionen gelegt. Auffällig am neuen 308 ist der gegenüber seinem Vorgänger reduzierte Kühlergrill. Die so gewonnenen größeren und durchgehenden Karosserieflächen verleihen der Front ein deutliches Plus an Eleganz. Unterstrichen wird dies noch durch die mattverchromte Einrahmung des Grills. Je nach Ausstattungslinie kann der 308 zwei zusätzliche horizontale Chromleisten tragen.

Die neue Linienführung greift die neue Designsprache der Löwen-Marke auf


Im unteren Teil der Frontschürze befinden sich jetzt links und rechts des Grills neue LED-Leuchteinheiten. Sie beinhalten ab Version Access sowohl das LED-Tagfahrlicht als auch Standlicht. Das bumerangförmige LED-Tagfahrlicht sorgt für eine markante, mehr technische Ausprägung der Front. Außerdem trägt der 308 zukünftig neue, markante Klarglas-Scheinwerfer.

Das Stauvolumen kann sich sehen lassen: Über 403 Litern in geschlossenen Zustand

 

Blechdach-Cabrios sehen häufig nicht besonders filigran aus. Vor allem am Heck leiden die Proportionen für einen stimmigen Abschluss, um das Hardtop unterbringen zu können. Das wuchtige Heck des 308 CC verschmerzen hilft das üppige Stauvolumen von über 403 Litern in geschlossenen Zustand. Bei offenem Dach bleiben immerhin noch 226 Liter erhalten. Desweiteren trotzt der 308 CC mit Hardtop besser den Jahreszeiten.

Neue 16- und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen in Diamant-Optik sorgen beim 308 für einen gekonnten Auftritt. Die exklusiv für die von uns gefahrenen CC 200 Version mit Rädern in 18-Zoll unterstreichen dessen Sportlichkeit. Das Coupé-Cabriolet profitiert von einigen optischen Maßnahmen, die es optisch an Breite gewinnen ließen. Erreicht wurde dies hauptsächlich durch die trapezförmige Chromeinfassung des Kennzeichens sowie durch die im unteren Teil des Heckstoßfängers sitzende Diffusor-Blende. In ihr sind tief und weit außen die beiden Nebelschlussleuchten integriert. Die rubinroten LED-Leuchten mit Lichtvorhang-Effekt ziehen sich bis in die Flanken und prägen die Grafik des Peugeot 308 CC. Ansonsten blieb das Heck beim 308 CC durch die Modellpflge weitgehend unverändert.




Lederbezogene Armaturen ist serienmäßig im Allure

 

Interieur

Betont sportlich geht es im Interieur des Peugeot 308 CC 200 zu. Den Innenraum des Peugeot 308 prägen fließende, elegante Linien, wertige Materialien und eine hohe Verarbeitungsqualität. Die Van-artige Architektur des 308 sollte weiter gesteigert werden. Chromeinfassungen und lackierte Elemente im Wechsel mit genarbten weichen Kunststoff- oder Lederoberflächen (ausstattungsabhängig) schaffen ein sportlich-luxuriöses Ambiente im Cockpit und zeugen von viel Liebe zum Detail. Lieblose Kunstsoffarmaturen sucht man in unserem Testwagen vergebens und erfreut sich somit der gehobenen Qualität bei Peugeot. Viel geordert wird die in dieser Klasse einzigartige lederbezogene Armaturentafel (Vollederpaket 900 Euro Aufpreis). Die Verarbeitung zeugt von großer Präzision und Sorgfalt.


Das griffige Lederlenkrad ziert in der unteren Speiche ein Aluminiumring. Die Pedalerie und Fußstütze sind ebenfalls aus Aluminium. Äußerlich ist der 308 CC 200 sofort an seinen 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen, dem Xenonlicht mit titanfarbenen Blenden und den tief getönten hinteren Scheiben zu erkennen. Die Kehrseite der Coupé-Form zeigt sich aber auch im 308 CC: Während das Platzangebot vorn überzeugt, sind die hinteren Sitze kaum für längere Strecken geeignet.


Der THP-Motor stammt aus der Kooperation mit BMW und kommt u.a. auch im Mini zum Einsatz


Motor


Der 200 CC verfügt über den bereits aus dem Sport-Coupé RCZ und dem 308 GTi bekannten 1,6-Liter-THP-Benzinmotor mit 200 PS und ist ein Musterbeispiel für die Downsizing-Strategie von Peugeot. Das Triebwerk erfüllt die Euro-5-Norm und ist mit dem Kürzel THP (Turbo High Pressure) versehen. Es steht für den Turbolader mit variabler Nockenwellenverstellung (Twin-Scroll) und Benzindirekteinspritzung. Ab 1.700 Touren liegen 275 Newtonmeter Drehmoment an. Das lässt den Vierzylinder auch von unten heraus munter beschleunigen. In Verbindung mit Sechsgang-Schaltgetriebe beschleunigt der Vierzylinder den 308 CC in 8,3 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 240 km/h. Die 200 PS starke Topmotorisierung des 308 CC kann trotz seiner bescheidenen 1,6 Liter Hubraum vollends überzeugen. Der aufgeladene Vierzylinder stammt aus einer Kooperation mit BMW und ist hervorragend abgestimmt. Als Durchschnittsverbrauch gibt der Hersteller sieben Liter auf 100 Kilometer an. Das entspricht einer CO2-Emission von 162 Gramm je Kilometer. Ein Motorsoundgenerator untertützt beim Beschleunigen den sonoren Klang des 200-PS-Triebwerks. Seine Wirkung verfehlt der Generator nicht und gibt den Insassen die gewünschte Klangatmosphäre, ohne die Aussenwelt mehr als nötig zu belästigen.


Gut zu erkennen ist das Tagfahrlicht in LED-Technik


Fahreigenschaften und Fahrwerk


Das Fahrwerk mit serienmäßigen 18-Zoll-Leichtmetallrädern auf Reifen der Dimension 225/40 R 18 und größeren Scheibenbremsen wurden laut Hersteller speziell auf den leistungsstarken antrieb mit 200-PS abgestimmt.

Auch wenn die maximal 275 Newtonmeter Drehmoment bereits ab 1.700 Umdrehungen per Frontantrieb die Vorderachse bedienen, tun sie der Fahrfreude keinen allzugroßen Abbruch. Zwar ist das Cabrio eben kein kompromissloser Sportler, aber es steckt immer noch genügend Sportlichkeit im 308 CC 200 THP. Die Lenkkräfte sind bauartbedingt durch den Frontantrieb geringfügig im Lenkrad spürbar. Bodenwellen schluckt das Cabrio dagegen sehr sanft und mit nur minimalem Einfluss auf die Lenkung. Ansonsten verhält sich der 308 CC brav untersteuernd. Sollten enge Kurven mal zu sportlich angegangen sein und das Heck droht auszuscherren wird das Fahrzeug blitzschnell über ESP wieder eingebremst.


Ausstattung, Zubehör und Extras

Die Franzosen bieten die drei Ausstattungslinien: Access, Active und Allure an. Bereits die Einstiegsversion Access verfügt serienmäßig über Tagfahrlicht, Nebelscheinwerfer, sechs Airbags (bis zu acht Airbags bei Limousine und SW), ABS, ESP mit ASR, elektronische Bremskraftverteilung EBV sowie einen Notbremsassistenten mit Einschaltautomatik für die Warnblinkleuchten. Der Peugeot 308 CC bietet außerdem einen pyrotechnisch ausfahrbaren Überrollbügel.

Technische Daten Peugeot 308 CC Allure 200 THP
Hersteller: Peugeot
Karosserie: Coupe-Cabrio mit Klappdach
Motor: 4 Zylinder Otto
Hubraum: 1.598 ccm
Leistung: 147 kW (200 PS) bei 5.8000 Upm
Drehmoment: 275 Nm bei 1.700 Upm
Antriebsart: Frontantrieb
Getriebe: 6-Gang Handschaltung
Von 0 auf 100 8,3 s
Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
Verbrauch (ECE) 7,0 Liter
CO2-Ausstoß mit Automatik 162 g/km
Kraftstoff: Superbenzin bleifrei 95 ROZ
Schadstoffklasse Euro 5
Kofferraumvolumen

226 bis 403 Liter

Länge/Breite/Höhe 4.440/1.817/.1426 mm
Anzahl Sitzplätze : 4
Tank 60 Liter
Leergewicht / Zuladung 1.655 kg / 329 kg
Wendekreis 10,74 m
Max. Anhängelast ungebremst 800 kg
Basis-Preis brutto: ab 33.850 Euro,-



Die von uns getetste Version des 200 THP gibt es nur in der Ausstattungslinie Allure


Das Top-Modell der 308 CC Baureihe wird zum Preis von 33.850 Euro in Komplettausstattung Allure mit Sechs Airbags, ein abschaltbares ESP, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Sport-Lederlenkrad, Einparkhilfe vorn und hinten, Windschott, Sitzheizung vorn und die neue Nackenheizung "Airwave" angeboten. Desweiteren umfasst die Ausstattung Reifendrucksensoren, Stoßfänger in sportlicher Optik, Lederausstattung, WIP-Bluetooth für Audiostreaming und Freisprecheinrichtung inkl. Conncet-Box für perfekte Orientierung sowie Unfall- und Pannenhilfe in Notsituationen. Nur noch wenige aufpreispflichtige Extras sind somit möglich. Dies sind u.a. ein Navigationssystem (ab 850 bis 1.690 Euro), das Elektrikpaket mit Memorysitzen (1.000 Euro) sowie ein JBL-Soundsystem (410 Euro) und Bi-Xenon-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht (990 Euro).



Gute Kombination aus Cabrio und Fahrspass

Fazit: Das Angebot an familientauglichen und obendrein sportlichen Cabrios ist auf dem Automarkt äußerst übersichtlich. In diese Marktlücke stößt Peugeot mit seinem neuen 308 CC Allure 200 THP. Der neue 308 CC bietet neben der Familientauglichkeit auch verdammt viel Fahrspaß bei einer ausgewogenen Abstimmung. Kurzum ein gelungener Kompromiss aus Cabrio, Design, Nutzwert und nicht zu vergessen die gehörige Portion Sportlichkeit. Mit dem gerade noch rechtzeitig zur Cabrio-Saison 2011 gelaunchten Optik-Update zum Modelljahr 2012 werden sich auf dem deutschen Markt noch mehr Käufer für das erfolgreiche 308 CC entscheiden.

 

Artikel als PDF downloaden


Weitere Informationen:



www.peugeot.de


 

Shanghai: Die Peugeot-Studie SxC kombiniert einen 313 PS starken Hybrid-Antrieb mit Crossover..

 


Der neue Peugeot iOn im Erstkontakt: Der Serienstromer für vier Personen mit bis zu maximal 150 km Reichweite läßt sich nicht kaufen - aber leasen...


 



Pariser Auto Salon 2010: Peugeot präsentiert mit dem HR1 eine kompakte SUV-Studie mit Hybrid4-Antrieb...


 



Nutzfahrzeug: Peugeot Bipper 1.3l HDI FAP 75 Kastenwagen mit 100% nutzbaren Ladevolumen im Kurztest...


 

Peugeot kombiniert im 3008 Hybrid4 einen Diesel- mit einem Elektromotor. 200 PS und 3,8 Liter Verbrauch...

 


Der neue Peugeot 3008 soll als Crossover das Beste aus drei Welten in sich vereinen: Im Kurztest die Ausstattungsversion Platinum mit dem neuen 1,6 Liter Benziner THP 150...


 






Peugeot 508 kommt Anfang 2011...


 



Kleinstwagen auf Basis der IAA-Studie BB1. Peugeot plant Elektro-Viersitzer mit 120km Reichweite...


 



Peugeot 308 GTi: Neues Topmodell mit 200 PS belebt das Kürzel neu...


 


Marktdifferenzierung à la francaise: Der neue Peugeot 408 ist nur für die Märkte in China, Russland und Südamerika bestimmt und eben noch kein Nachfolger für den Peugeot 407...


 



Auch ein Löwe ist eine Raubkatze: Peugeot zeigt mit der Roadster-Studie SR1 sein zukünftiges neues Gesicht...


 

Ab Frühjahr 2010: Das kompakte 2+2-sitzige Coupé Peugeot RCZ wird gebaut. Erste Bilder...

 

Erste Bilder und Details zum Peugeot 5008. Die Markteinführung des Kompakt-Van erfolgt im Herbst nach der IAA...

 



2+2 Sitzer mit Frischluftvergnügen: Das neue Peugeot 308 Coupe-Cabrio kommt im April auf den deutschen Markt...


 

Peugeot 308 SW HDi FAP 110 im Kurztest: Französischer Lademeister mit Turbodiesel und nur 5,1 Liter Verbrauch...

________________________