Anzeige:





AutoNews
Weltpremiere: Erste Bilder des Toyota GT 86
Kompakter Sportwagen debütiert auf der Tokyo Motor Show

  • Weltpremiere auf der Tokyo Motor Show 2011
  • Viersitzer mit Boxermotor und Hinterradantrieb
  • Ideale Gewichtsverteilung und niedriger Schwerpunkt
  • Marktstart im Herbst 2012
 


Der Toyota GT 86 wurde gemeinsam mit Subaru entwickelt

200 PS starker Kompakt-Sportwagen

Toyota bringt im Herbst 2012 einen 200 PS starken Sportwagen im Kompaktformat heraus. Der mit Hochspannung erwartete Toyota GT 86 feiert am 30. November 2011 auf der Tokyo Motor Show seine Weltpremiere. Der 2+2 Sitzer soll mit konsequenter Fahrerorientierung und präzisem Ansprechverhalten auf Gas- und Lenkbefehle überzugen. Die Markteinführung in Deutschland ist für den Herbst 2012 vorgesehen.

 

Anzeige:


Ab Herbst 2012

Der 4,24 Meter lange und nur 1,29 Meter hohe GT 86 basiert auf einer völlig neuen gemeinsam mit Subaru entwickelten Plattform. Der kopmpakte Sportler wird nahezu baugleich auch als Subaru BRZ angeboten. Subaru liefert die technische Plattform sowie dne Boxer-Motor, von Toyota stammen Design und D-4S-Einspritzanlage.

Der GT 86 leitet die Kraft des 200 PS starken Boxermotors ausschließlich an die Hinterräder

Laut Hersteller handelt es sich beim GT 86 um den kleinsten viersitzige Sportwagen der Welt. Der flache und äußerst aerodynamische Sportwagen betont dem Verzicht auf einen schweren und überdimensionierten Antrieb seine sportliche Orientierung. Hierzu trägt auch die Kombination eines drehfreudigen Boxer-Frontmotors mit Hinterradantrieb bei. Hinzu kommen die kompakten Abmessungen, geringes Gewicht sowie der niedrige Fahrzeugschwerpunkt, woraus sich ein bestmögliches Verhältnis zwischen Leistung und Gewicht ergibt. Der Toyota GT 86 müßte damit über sehr agile Fahrleistungen verfügen.

Der kompakte 2+2 Sitzer ist laut Toyota der kleinste viersitzige Sportwagen der Welt

 

Sportlicher Fahrspaß in kompakter Verpackung

Sowohl der Antriebsstrang als auch die Fahrerposition wurden so tief und so weit hinten wie möglich angeordnet, um ein nahezu perfekt ausbalanciertes Gleichgewicht bei einer Achslastverteilung von 53 zu 47 Prozent zu erzielen. Der flache Boxermotor in der Fahrzeugfront und der niedrigste Fahrer-Hüftpunkt verleihen dem GT 86 einen extrem niedrigen Schwerpunkt von lediglich 460 mm. MacPherson-Federbeine an der vorderen Radaufhängung, Doppelquerlenker hinten sowie große innenbelüftete Scheibenbremsen an den Vorder- und Hinterrädern sorgen dafür, dass dem Fahrer ein authentisches Sportwagen-Feeling mit außergewöhnlicher Wendigkeit, Agilität und Präzision vermittelt wird.


Das Cockpit des GT 86

Weltweit erster Boxermotor mit D-4S Einspritzung

Der 2,0-Liter-Saugmotor des Toyota GT 86 stammt der gemeinsamen Entwicklungsarbeit von Subaru und Toyota. Beide Partner haben ihr technisches Know-how für die entwicklung dieses Sportwagen in die Kooperation eingebracht. Der von Subaru neu entwickelte Vierzylinder-Boxermotor mit 1.998 ccm Hubraum wurde mit der D-4S Einspritztechnologie von Toyota ausgerüstet, die mit Doppel-Injektoren sowohl für Direkt- als auch für Saugrohreinspritzung arbeitet. In Verbindung mit dem hohen Verdichtungsverhältnis von 12,5:1 erlaubt D-4S eine Steigerung von Leistung und Drehmoment über ein breites Drehzahlband, ohne dabei Kraftstoffeffizienz und Umwelteigenschaften zu beeinträchtigen.

Mit einer Bohrung mal Hub von 86 x 86 mm entwickelt der neue Motor eine Leistung von 200 PS bei 7.000 Umdrehungen pro Minute und ein maximales Drehmoment von 205 Nm bei 6.600 Umdrehungen pro Minute. Für die Kraftübertragung an die Hinterräder stehen ein manuelles Sechsgang-Getriebe mit kurzen Schaltwegen und präziser Führung sowie eine Sechsstufen-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad zur Verfügung. Zudem kommt ein Sperrdifferential zum Einsatz, das unter allen Fahrbedingungen Traktion und Grip optimiert. Das ABS und die abschaltbare Fahrzeugstabilitätskontrolle VSC wurden im Hinblick auf maximale Dynamik bei minimalen elektronischen Eingriffen abgestimmt. Der neue Toyota GT 86 ist der weltweit einzige Sportwagen mit Front-Boxermotor und Hinterradantrieb - aber nicht der erste. Diese Ehre gebührt dem Toyota Sports 800 mit Zweizylinder-Boxermotor, den das Unternehmen 1962 zu entwickeln begann. Es war der Auftakt zu einer langen Historie von Frontmotor/Hinterradantriebs-Sportwagen, die bei den Kunden ebenso erfolgreich waren wie auf den Rundkursen.

Design-Konzept basiert auf dem "Neo-Funktionalismus"

Vor dem Hintergrund des Konzepts des "Neo-Funktionalismus" gestaltet, adaptiert der
GT 86 die aus dem Motorsport inspirierte Aerodynamik mit einem ausdrucksstarken, dynamischen Design. Das schlichte Design nimmt deutlichen bezug auf die neue Toyota Formensprache: Das Frontdesign lenkt mit Hilfe eines vergrößerten unteren Kühlergrills die Aufmerksamkeit auf den unteren Bereich des Fahrzeugs und erzeugt einen charakterstarken Ausdruck. Verstärkt wird die neue Formensprache durch den unteren Kühlergrill. Weitere sportliche Designmerkmale sind die 17-Zoll-Leichtmetallräder, Heckspoiler, Doppelrohrauspuff und das "86"-Kolbenlogo, das das einzigartige Antriebs-Layout des Fahrzeugs unterstreicht.

Interieur

Das Cockpit des GT 86 rückt den Fahrer in den Mittelpunkt und strebt in allen ergonomischen und funktionellen Details nach einer Harmonie zwischen dem Fahrer und dem Auto. Die sportlichen Sitze bieten den nötigen Halt der Insassen in einem Sportwagen. Mit einem Durchmesser von 365 mm ist das Lenkrad das kleinste, das je in einem Toyota zum Einsatz kam. Ein großer Drehzahlmesser bildet das Zentrum des Kombiinstruments. Applikationen in Karbon-Optik, der schwarze Dachhimmel, rot abgesetzte Nähte in den Sitzpolstern und leichte Aluminium-Pedale komplettieren das sportliche Interieur.


Erste Fahrszenen mit dem Toyota GT 86

Über die weitergehenden technischen Daten und die Fahrleistungen des GT 86 halten sich die Japaner noch bedeckt. Direkteste Wettbewerber des heckgetriebene Sportwagen dürften der Opel GTC, Ford Focus ST sowie die Ikone aus Wolfsburg der VW Golf GTI sein. Der Preis dürfte bei ungefähr 30.000 Euro liegen.


Artikel als PDF downloaden



Weitere Informationen unter:

www.toyota.de


  Erstes Foto der seriennahen Studie Subaru BRZ Concept STI. Der Marktstart des Sport-Coupé mit Boxermotor steht bereits zum Frühjahr 2012 an...

 
IAA 2011: Weltpremiere des Toyota Prius Plug-in Hybrid Electric Vehicle mit erhöhter elektrischer Reichweite...

 

Elektropionier Tesla und Toyota produzieren ab 2012 gemeinsam RAV4 mit Elektroantrieb...

 
Erste Bilder: Der neue Toyota Yaris startet bereits in wenigen Tagen mit mehr Platz und Dynamik...

 

Trotz Rückzug vom Markt ab 2013: Der neue Daihatsu Charade auf Basis des Toyota Yaris rollt ab Mai 2011 zu den Händlern...

 

Technologie: Toyota entwickelt kabelloses Ladesystem für Elektroautos...

 



Genf 2011: Toyota gewährt mit dem FT 86 II Concept einen Ausblick auf den neuen Celica...


 
Toyota auf Tokio Motorshow 2009: Über die Sportwagenstudie FT-86 den ultrakurzen Stadtwagen FT-EV II und der Prius Plug-in Hybrid Concept...

 
Toyota wagt mit dem Verso-S den
Wiedereinstieg in das Segment der Minivans. Der kleine Siebensitzer rollt im März 2011 zu den Händlern...

 



Genf 2009: Toyota Verso - Erstes Bild des neuen siebensitzigen Toyota im Kompaktvan-Segment...


 



Sparsam mit der Kraft von zwei Herzen: Der Toyota Prius 3 Life im ausführlichen Fahrbericht...


 



Head-up-Display beim neuen Toyota Prius. Deutlich mehr Sicherheit und Komfort serienmäßig...


 



Viel Platz auf weniger als drei Metern: Der smarte viersitzige Toyota iQ 1.4 D-4D mit 90 PS-Diesel im Test...


 



Toyota wertet den kleinen Stadtflitzer iQ auf: Auffrischung und neue, günstigere Einstiegsvariante...


 
Toyota präsentiert im Oktober drei Weltpremieren auf dem Pariser Autosalon: Urban Cruiser, iQ sowie den neuen Avensis...

 




Toyota RAV4: Facelift und neue Ausstattungsoptionen...


 



Genf 2010: Toyota Auris HSD mit Vollhybridantrieb...


 

Ab dem 21. November zu Preisen ab 36 950 Euro: Der neue Toyota Land Cruiser mit 173 PS starken Dieselmotor...

 



Zum Modelljahr 2009 hat Toyota den RAV4 kräftig überarbeitet und bietet ihn erstmalig auch ohne Allrad an...


 

Der neue Modelljahrgang 2009 des Toyota Aygo erhält ein dezentes Facelift sowie OptimalDrive zur Verbrauchsreduktion...

 

Facelift des Pick-up Toyota Hilux: Weiterhin mit 2 Dieselmotoren ab November 2008 bei den Händlern....

 

________________________